♨ Cong YouBing Variante 2

Schwierigkeit:★★☆☆☆Zubereitungszeit:ca.50 Minuten
Zutatenbesorgung:★★☆☆☆

congyoubing rezeptBei dieser Youbing Variante wird der Teig zuvor mit dem Messer angeschnitten. Dadurch entsteht diese Form, was ziemlich witzig ausschaut. Wie beim anderen Youbing Rezept kann man auch hier andere Zutaten benutzen.

Zutaten:

200gMehlSalz
Wasser5gFünf-Gewürze-Pulver
50gGehackte Frühlingszwiebeln10gSesamöl
 cong-youbing1 1. Etwas heißes Wasser zum Mehl geben und gut durchmischen, bis ein fester Teig entsteht. Den fertigen Teig nun mit einem feuchten Tuch ca. 30 Minuten stehen lassen.
 cong-youbing2 2.Die fein gehackte Frühlingszwiebeln, Salz, Fünf-Gewürze-Pulver und das Sesamöl vermischen.
cong-youbing3 3. Den Teig in 2 Teile teilen und jeweils zu einem Pizzateig ausrollen, je dünner desto besser.
cong-youbing44. Nun das Gemisch aus Lauch und Gewürzen gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
cong-youbing55. Nun mit einem Messer Ritze in einem Abstand von ca. 0,5cm in den Teig schneiden. Aber Vorsicht, dass der Teig nicht ganz durchtrennt wird!
cong-youbing66. Den Teig von einer Seite aufrollen.
cong-youbing77. Den Teig nun zu einer Schnecke rollen.
cong-youbing88. Mit einer Hand nun die Schnecke leicht platt drücken.
cong-youbing99. Vorsichtig den Teig mit einem Nudelholz etwas ausrollen, aber nicht zu stark drücken.
cong-youbing1010. Bei mittlerer Hitze und mit etwas Öl den Pfannkuchen ca. 1 Minute goldbraun backen lassen.

Ähnliche Artikel:

10 comments

  1. Hallo

    Sehr cool

    Ich hab das zeugs immer gefuttert wenn ich in China war, wollte das schon lange mal machen und jetzt bin ich darüber gestolpert in deinem Blog.
    Werd ich am Dienstag gleich mal machen für den Besuch.

    1. Hallo Tino,
      ich hoffe, dass sie dir und deinem Besuch schmecken werden.
      Vllt kannst du ja mal berichten, obs mit dem Nachmachen geklappt hat und ob es allen geschmeckt hat ^^

      1. ein bisschen spät mit der Antwort.
        Ich habs versucht, war aber def nicht so wie ich das in China gekostet habe.
        Ich werds wieder versuchen, aber dann ohne den 5Gewürzen, das mag ich ned so.
        Ich hatte am Schluss noch Brot über für eine halbe Armee, lag aber vielleicht auch daran, dass die ganzen Leute sich sonst die Wampe vollgehauen haben.

        Was ich auch nicht hinbekommen hab ist dass es aussen Knusprig und innen noch weich ist, da muss ich noch ein bisschn üben

        1. Hallo Tino,
          Schön, dass du dich noch gemeldet hast, aber schade, dass es nicht so wurde, wie du dir vorgestellt hast. Wenn du magst, kannst du ja das andere Cong Youbing ausprobieren, das ist ein kleinwenig anders.
          Auf der Straße machen die meistens das noch mit Fleisch, bzw mit Fett. Das Fleisch ist nämlich schon fast ganz weiß. Und ich vermute die tun dann auch nur noch Salz und Lachzwiebeln dazu. Hergestellt werden die ja in so einem Fahrbaren „Grillofen“, wo die Pfannkuchen später einfach an die Außenwand geklatscht werden. Aber sowas hat man ja leider nicht Zuhause 🙁

        2. Hallo Tino,
          die Antwort kommt vielleicht etwas sehr spät… Mir fällt aber gerade ein, dass diese Youbing Variante sehr einem anderen Gericht ähnelt. Vielleicht meinst du ja ShouZhuaBing, diese kommen aus Taiwan und werden aus Blätterteig hergestellt. Die sind von der Konsistenz her dann natürlich ganz anders, als diese hier, aber sehen etwas ähnlich aus.
          Die ShouZhuaBing isst man normalerweise mit einer Füllung, also ähnlich wie ein Wrap werden die gefalten und befüllt…

  2. Hallo, ich bin durch Zufall auf Deinen wunderschönen Blog gestoßen. Ich suchte noch nach einem alternativen Rezept für meine Pekingsuppe, weil ich das Hühnerfleisch mal weglassen wollte. Na ja, dann kam ich über den Browser hier an – wirklich wunderschön Deine Seite. Nicht nur tolle Rezepte finde ich hier, sondern auch hervorragende Zeichnungen – toll! Ich bin Maler und arbeite entweder im Realismus/Impressionismus gegenständlich oder bewege mich im abstrakten Expressionismus. Besuch mich mal auf meiner Webseite, falls Du meine Malerei anschauen möchtest – dort liest Du auch meinen vollen Namen und kannst mich so auf Facebook finden, wo ich außer meiner persönlichen Seite eine Seite für meine Malerei betreibe, die immer aktueller ist als meine eigene Webseite. Künftig sehe ich hier gerne mal nach einem interessanten Rezept. Dafür schon mal vielen Dank, tschüß und herzliche Grüße aus Nordhessen.

    1. Hallo Jürgen,
      vielen Dank für das Kompliment! : )
      Jedoch frage ich mich, wo du auf meiner Seite Zeichnungen gefunden hast? Ich habe keine meiner Zeichnungen hier auf mein Blog gesetzt….
      Naja, ich hoffe du warst fündig, auch wenn es hier auf meinem Blog kein Rezept für Peking Suppe gibt x)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.