Ein Amerikaner, ein Franzose und ein Chinese…

Ein Amerikaner, ein Franzose und ein Chinesische irrten zu Fuß durch die Wüste. Auf einmal sieht der Franzose eine Wunderlampe im Sand liegen. Sie gingen zur Lampe und rieben dran. Unglaublicherweise tauchte wirklich ein Flaschengeist auf und dieser sagte:“Ich bin ein Flaschengott, ich kann jedem von euch 3 Wünsche erfüllen“.

Der Amerikaner nannte zuerst seine Wünsche: „Mein erster Wunsch ist sehr viel Geld“ Der Flaschengott antwortete daraufhin: „das ist kein Problem“ und schon stand ein Sack voller Geld vor seinen Füßen.
Was ist dein nächster Wunsch?“ Der Amerikaner überlegte kurz daraufhin und sagte :“Ich will noch viel mehr Geld haben!“ Der Gott erfüllte seinen Wunsch und er hatte noch mehr Geld. Aber der Amerikaner dachte sich daraufhin:“mh, was soll ich mit so viel Geld in der Wüste?“ Sein letzter Wunsch lautete:“Flaschengott bring mich zurück mit dem Geld Nachhause“
Der Flaschengott sagte:“Kein Problem“. So verschwand der Amerikaner mit seinem Geld wieder in seine Heimat.Der Flaschengott fragte nun den Franzosen, was denn seine Wünsche seien. Der Franzose antwortete ihm darauf:“Ich wünsche mir sexy Frauen!“ Und schon erschienen ein paar wunderschöne Frauen. Der Franzose schaute zufrieden auf die Frauen, sagte aber danach:“Ich will noch mehr Frauen!“ Der Flaschengott zauberte noch mehr Frauen. Letztendlich sagte der Franzose:“Nun bring mich bitte Nachhause nach Paris.“ Und schon verschwand der Franzose mit seinen Frauen.Nun schaute der Flaschengott den Chinesen an und fragte:“Was wünschst du dir denn?“ Der Chinese dachte kurz nach und sagte“Ich will ne Flasche Schnaps.“ Der Flaschengott gab ihm daraufhin eine Flasche Schnaps. Der Chinese trank daraufhin genüsslich die Flasche Schnaps. Der Flaschengott fragte ihn darauf, was sein nächster Wunsch sei, aber der Chinese ignorierte ihn und trank weiter seine Flasche, bis sie leer war. Er war nun schon ziemlich betrunken. Der Flaschengott fragte ihn nach kurzer Zeit nochmal, was sein Wunsch sei, darauf antwortete der Chinese nun endlich: „isch moeschte noch viel mehr Falasche Schanapse…“ Und schon erschien noch eine Kiste voller Schnaps. „Und was ist dein dritter Wunsch?
Der Chinese nickte zufrieden und öffnete noch eine Flasche Schnaps. Danach schaute der Chinese um sich und sagte schließlich zum Flaschengott:“mir ischt ein bisschl langweilig, ich will nicht allein tlinken, hol den Franzosen und den Amelikaner wieder zulück“


Part 2
Der Amerikaner und der Franzose waren total sauer, aber das brachte sie auch nicht weiter, also irrten die drei noch weiter durch die Wüste. Und sie konnten es kaum glauben, sie sahen noch eine Wunderlampe im Sand liegen, wieder rieben sie dran und ein Flaschengeist kam raus. Dieser sagte:“Ich bin der Lehrling vom Flaschengott, ich kann jedem von euch einen Wunsch erfüllen“.

Der Franzose und der Amikeraner schauten sich beide an und sagten daraufhin, dass der Chinese zuerst seinen Wunsch äußern solle. Der Chinese war aber noch total betrunken vom Schnaps und lag K.O auf dem Boden. Der Lehrling stupste darauf den Chinesen an und sagte:“hey, du hast einen Wunsch bei mir frei, nenn mir deinen Wunsch.“ Der Chinese schaute den Flaschengeist nur genervt an und sagte: „Was willst du von mir!? Nerv mich nicht mehr und geh weg!“

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.