Ethnischen Volksgruppen Teil 2 – Bai

Für das Bai Volk – 白族 [Báizú] ist die weiße Farbe sehr besonders, von daher wurde dieses Volk auf eigenen Wunsch „weißes Volk“ benannt. Bai = weiß, zu = Volk. Das Bai Volk lebt hauptsächlich in den Provinzen Yunnan (Dali Region) und im benachbarten Guizhou (Bijie Region) und in Hunan (Shangzhi Region).
Die Bai haben eine eigene Sprache, viele beherrschen aber auch das Han-Chinesisch. Zudem leben sie hauptsächlich von der Landwirtschaft, manche Gebiete aber auch von der Fischerei oder der Viehzucht.

Bai

Die Teezeremonie

Die Bai Tee Zeremonie – San Dao Cha 三道茶 (Drei-Gänge-Tee), ist sehr bekannt unter den Bai. Es ist sowohl eine kulturelle Zeremonie, als auch die Bewirtung eines Gastes. Die Zeremonie wird im Mandarin oft wie folgt beschrieben:
一苦二甜三回味. Das bedeutet grob übersetzt, dass es beim ersten Mal bitter schmeckt, beim zweiten Mal süß und beim dritten Mal sich der Tee-Geschmack richtig entfaltet. Bei dieser Zeremonie werden wirklich 3 verschiedene Tees gekocht.

Architektur

Die Architektur der Bai sind besonderes charakteristisch. Sie bestehen aus 3 Gebäuden, die zusammen ein U bilden und einer Mauer.
In der Mitte befindet sich der Innenhof. Das gegenüberliegende Gebäude der Mauer ist meistens das Haupthaus.

Oftmals werden die Wände mit wunderschönen Zeichnungen, Schnitzereien o.ä verziert. Ganz prägnant sind wohl die Dächer, die oft eine Bogenform haben.

 

Traditionelle Kleidung

Wie der Name der Bai schon vermuten lässt, bevorzugen die Bai weiße Kleidungen und Dekorationen, da diese als ehrwürdig gelten. Die Frauen tragen in der Regel weiße Kleider mit roten, blauen oder schwarzen ärmellosen Jacken und bestickten Schürzen (bei ledigen Frauen). Die Hosen sind eher schlicht und weit geschnitten. Besonders viel Arbeit wird in die Kopfbedeckung und in die Jacke gesteckt.bk_07c7e11aebc05254d1ec71affbe5d2c9_SWUkYn
Der Kopfschmuck, der auf den Köpfen der meisten Frauen der Bai getragen wird, soll einen Halbmond darstellen. Es zeigt eine Blume im Wind und den Mond an einem verschneiten Abend. Der obere Teil von der Kopfbedeckung ist weiß, während der untere Teil bestickt mit Blumen ist. An der Seite hängt ein Stück Stoff herunter, welches mit dem Winde weht.

Die Kleidung der Männer sind hingegen eher etwas schlichter gehalten, als bei den Frauen. Aber die Farbe weiß ist fast immer ein Bestandteil der traditionellen Kleidung. Die Männer tragen heutzutage meistens nur noch zu traditionellen Anlässen ihre traditionellen Gewänder, im Alltag kleiden sie sich eher wie die Han-Chinesen.d1e312f417e8fcc27609d7d7

Ähnliche Artikel:

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.