Menschen, wohin man nur schaut

Egal um welche Uhrzeit ich aus dem Hause gehe, ich sehe eigentlich immer Menschen durch die Gegend wandern. Eine wirklich menschenleere Strasse, so wie ich sie aus Deutschland kannte, wenn ich manchmal um 23 Uhr noch unterwegs war oder um 5 Uhr morgens, sehe ich in China nur sehr selten.
Die Belebtheit in China ist einer der Dinge, die ich zugleich liebe als auch hasse…

menschen wohin man nur schaut

Morgens halb 6 in Ningbo

Irgendwann letztes Jahr hatte ich mir vorgenommen morgens joggen zu gehen. ̶n̶̶a̶̶t̶̶ü̶̶r̶̶l̶̶i̶̶c̶̶h̶̶ ̶̶h̶̶i̶̶e̶̶l̶̶t̶̶ ̶̶i̶̶c̶̶h̶̶ ̶̶d̶̶a̶̶s̶̶ ̶̶n̶̶i̶̶c̶̶h̶̶t̶̶ ̶̶m̶̶a̶̶l̶̶ ̶̶n̶̶e̶̶ ̶̶w̶̶o̶̶c̶̶h̶̶e̶̶ ̶̶a̶̶u̶̶s̶̶.̶̶.̶̶.̶̶.̶ und dabei war mir aufgefallen, dass sogar schon so früh am Morgen die Stadt extrem belebt war. Der ganze Park war voller alter Menschen!
Beim Laufen erlaubte ich es mir, die anderen Menschen etwas zu beobachten. Hauptsächlich waren wirklich nur Rentner unterwegs. Menschen in meinem Alter hatte ich keine gesehen. Viele joggten auch und trotz deren Alters überholten mich manche Leute mit einem Wimpernschlag. Tai Chi und Tanzübungen waren auch sehr beliebt. Alles in Allem war das ein wunderschöner Anblick, welches ich bis jetzt nur in China so erleben konnte.

Den abendlichen Rundgang durch Ningbo liebe ich auch. Viele Chinesen gehen nach dem Abendessen nochmal raus spazieren. Abends ist Ningbo bis tief in die Nacht wunderschön beleuchtet und man sieht Menschen über Menschen, die zusammen bei Musik tanzen und spielen (̶̶d̶̶i̶̶e̶̶ ̶̶u̶̶n̶̶n̶̶ö̶̶t̶̶i̶̶g̶̶e̶̶n̶̶ ̶̶K̶̶o̶̶s̶̶t̶̶e̶̶n̶̶ ̶̶d̶̶e̶̶s̶̶ ̶̶S̶̶t̶̶r̶̶o̶̶m̶̶v̶̶e̶̶r̶̶b̶̶r̶̶a̶̶u̶̶c̶̶h̶̶s̶̶ ̶̶i̶̶g̶̶n̶̶o̶̶r̶̶i̶̶e̶̶r̶̶e̶̶n̶̶ ̶̶w̶̶i̶̶r̶̶ ̶̶h̶̶i̶̶e̶̶r̶̶ ̶̶e̶̶i̶̶n̶̶f̶̶a̶̶c̶̶h̶̶ ̶̶m̶̶a̶̶l̶̶)̶

ningbo lao waitan (2)
Qing Tian – Wenn ein ganzes Dorf zusammen kommt

Ein ganz besonderes Erlebnis erlebte ich in meinem ersten Sommer in China in der Heimatstadt (Qing Tian) meiner Eltern. Man könnte es eigentlich auch schon Dorf nennen. In Qing Tian gibt es einen großen Platz, wo sich fast die ganze Stadt zusammen versammelt und dann zusammen etwas unternimmt. Die Erwachsenen tanzen in Gruppen (insgesamt bestimmt über tausende von Leuten) zur lauten Musik, die über Lautsprechanlagen über den ganzen Platz dröhnten. Jugendliche spielten Badminton miteinander, fuhren Inlineskates usw. Und für die ganz kleinen gab es ein unglaublich großes Angebot. qingtian

Eine kleine Hüpfburg wurde am Rande des Platzes aufgestellt, so dass sich die kleinen dort austoben konnten. Daneben wurden mehrere kleine „Garten-Plansch-Schwimmbecken“ aufgebaut, die mit Fischen befüllt waren. Die Kinder konnten dort dann angeln (lediglich die Fische taten mir hierbei etwas leid). Dann gab es noch viele weitere Kleinigkeiten, wie elektrische Autos, Süßkram usw.
In einer anderen Ecke gab es einen Mal- und Bastelbereich. Dort konnten bereits vorgefertigte Leinwände und Figuren ausgemalt werden. Die Figuren hatten es mir besonders angetan. Am liebsten hätte ich mich selbst hingesetzt und munter drauf los gemalt, jedoch wäre das wohl ziemlich peinlich gewesen, deswegen hatte ich mich damit begnügt nur etwas dabei zuzuschauen. Warum ich mich dafür so begeistert hab? Weil da so viele Mangafiguren angeboten wurden… Gaara, Conan, Naruto, Sailor Moon, Doraemon usw. Manchmal wär ich wirklich gern nochmal Kind *g*

Ich liebte es damals durch diese wundervolle belebte Welt zu laufen. Da Ningbo ziemlich groß ist, gibt es so einen großen Platz wie in Qing Tian nicht, sondern nur sehr viele kleine Plätze. Deutschland ist da ganz anders. Meistens sehr ruhig und der Himmel wirklich pechschwarz. In Ningbo habe ich keine Nacht erlebt, wo es wirklich dunkel war. Der Himmel hat stets einen hellen Schimmer, was wohl von den vielen Beleuchtungen kommt (was ich nicht positiv finde). In China vermisse ich manchmal diese absolute Ruhe sehr, aber ich denke, in Deutschland würde ich garantiert diese Belebtheit sehr vermissen.

Horror an Feiertagen

Aber nicht immer finde ich diese Belebtheit in China positiv. Besonders an Feiertagen finde ich es grauenhaft. Der Verkehr ist mehr als schrecklich und man kann wirklich nirgends hin, ohne lange Schlange zu stehen. Wohin man nur schaut, es wimmelt von Menschen und man kann keine zwei Schritte hintereinander machen, weil sogar Stau in der Fußgängerzone herrscht.

An Feiertagen bleibe ich nun so gut wie immer Zuhause, denn ich weiß, dass ich sowieso danach nur mit Magengrummeln, schmerzenden Füßen und blanken Nerven Nachhause kommen würde. Und wenn jetzt einer sagt, dass es in Deutschland doch genauso ist, der war noch nie in China.

 

Ähnliche Artikel:

9 comments

  1. Hier in Deutschland ist es wirklich menschenleer. Als ich in HK war und wir spätabends noch unterwegs „mit“ anderen Leuten waren, hatte ich mich auch irgendwie nicht so alleine gefühlt. Aber allgemein ist es dort auch nachts viel mehr los und nicht so dunkel wie hier in Deutschland (also mein Heimweg x’D … )

    1. Hallo Kalisisx,
      gern mache ich mit. Musst nur leider etwas Geduld haben, da ich momentan so viel Arbeit rum liegen hab ;(

  2. Das finde ich so faszinierend an China. In Reportagen habe ich das auch schon öfter gesehen. Wenn bei uns in kleinen Ort jemand auf einem öffentlichen Ort mit Joga, Tanz oder ähnlichem anfangen würde, den würde man für Verrückt erklären.

    1. Hallo Sascha,
      ja..ist eigentlich schade. In China laufe ich viel „freier“ rum, als in Deutschland. Ich könnte hier im knallpinken Schlafanzug rumlaufen (was auch viele tun am Abend..) und würde keine komischen Blicke einkassieren.
      Dabei ist die Natur in Deutschland eigentlich viel schöner und angenehmer, als in China ;(

  3. Ich kann mir vorstellen, dass es ein total schöner Start in den Tag ist, wenn man morgens gleich nach dem Aufstehen in den Park geht und joggen geht oder sich in der Gruppe trifft. Wie gesagt, vorstellen kann ich es mir. Jeden Morgen schaue ich sehnsüchtig den Menschen im Park aus der Straßenbahn zu, wenn ich wieder voll gehetzt in der vollen Bahn stehe… Vielleicht sollten wir uns in Deutschland auch mal mehr Zeit für solche Dinge nehmen. Letztens sprach mich ein Tourist an und fragte mich, warum in D niemand lacht. Nirgends in der Stadt sieht er lachende Menschen. Ich meinte spontan: Klar, es regnet auch! 🙂 Daraufhin er: Auch bei Sonne lachen die Menschen hier nicht. Wir sind wohl ein recht trauriger Haufen ….
    Sitzen in China eigentlich auch so viele Menschen mit Bierflaschen etc abends in den Parks und auf Bänken etc? Manchmal glaub ich, dass die Hauptbeschäftigung in der Freizeit der Deutschen Bier trinken ist. …
    Grüße Myri

    1. Ich glaube nicht umsonst ist Deutschland als die Bier trinkende Nation bekannt…. Wenn ich ein Chinese befrage, was sie mit Deutschland assoziieren ist 1). Technik, Autos usw. und gleich danach kommt auch schon 2). Menschen mit nem Glas Bier in der Hand. Und ja natürlich noch sowas wie’n Dirndl und Schweinshaxe dazu.
      In China sieht man niemanden mit einer Flasche Bier rum sitzen/ laufen. Höchstens mit einem Glas Tee, dafür benutzen sie oft solche Glasbehälter, die wir z.B für Bockwürstchen benutzen. Also nicht mal Obdachtlose sieht man hier mit Alkohol rumsitzen…
      Aber dafür läuft jeder Dritte mit einer Kippe im Mund rum :-/

  4. Nachts finde ich es hier auch immer total gruselig, kaum eine Menschenseele ist unterwegs, weder zu Fuß, noch mit dem Auto. Leere Wege, leere Straßen…

    Sind die Menschen denn Nachts auf den Straßen freundlich? Ich kenn das meistens nur, wenn Leute auch spät Abends draußen sind, dass sie betrunken sind und auf Streit aus sind.^^

    Das mit den vielen Leuten, dass die da alle gemeinsam Sport machen, find ich eigentlich ganz cool. Da guckt keiner einen blöd an, wenn man sich mit in die Masse stellt^^

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.