Warum werden in China seltener Deos oder Parfüms genutzt?

Der liebe Herr Horst-Dieter hat mich in einem Kommentar auf die Idee dieses Beitrags gebracht. Mir ist selbst schon oft aufgefallen, dass Chinesen viel seltener Duftstoffe nutzen, als Deutsche. Aber warum?Warum werden in China seltener Deos oder Parfüms genutzt

Die Schule

In China ist es nicht üblich in den Schulen Parfüm oder Deos zu benutzen, nicht wie in Deutschland. In Deutschland ist es ja eher genau das Gegenteil. Ich erinnere mich noch gut vor und nach jedem Sportunterricht, wo in der Mädchenumkleidekabine immer eine dicke Duftwolke mit verschiedenen Düften im Raum schwirrte. Ja, wirklich jeder zückte eine kleine Dose heraus und besprühte sich den ganzen Körper voll damit, so dass mir das Atmen sogar schwer fiel.

In chinesischen Schulen hingegen nutzt man keine Parfüms oder Deos. Denn warum? Man ist ja für den Unterricht da und nicht auf Frauen oder Männerfang!
In Deutschland dreht man sich mit wundernden Blicken um, wenn mal jemand kein Deo nutzt. In China ist es genau andersrum, weil man damit als Aussenseiter dar stehen würde, wenn man denn mal „duftend“ riecht. Sich zu schminken ist in den chinesischen Schulen ja sowieso ein totales Tabu.

Die Gewohnheit und die Kultur

Viele Chinesen sind es wohl einfach nicht gewohnt Duftstoffe zu tragen. Einen Grund habe ich ja schon oben benannt (Schule). China ist eigentlich erst in den letzten paar Jahrzehnten richtig in Aufschwung gekommen. Und das „duftig“ machen gehört dazu. Einheimische Marken gibt es hier eigentlich selten (ich kenne zumindest keine). Meistens ist alles aus dem teuren Ausland importiert. Und dies konnten sich damals nur die wenigsten leisten. Das parfümieren war also nur etwas für ganz feine Damen. Ein normal Bürger konnte sich sowas nicht leisten. Erst allmählich wird das parfümieren immer beliebter.
Meistens auch nur von jungen modernen Leuten, oder Leuten die bereits einmal im Ausland waren. Oder Leute, die im Büro-Job tätig sind, wie Sekretärinnen.

Deodorants

Nicht jeder Supermarkt in China bietet Deos an, da muss man eher schon zu den etwas größeren Supermärkten fahren. Die Auswahl hält sich auch sehr in grenzen, da nicht so eine große Nachfrage besteht. Wo man in Deutschland mehrere Regale verschieder Marken von Sprays und Rollern findet, muss man sich in China mit einigen Einzelstücken begnügen.

Angeblich haben die Chinesen wohl nicht so einen starken Körpergeruch und würden von daher keine Deodorants benötigen.

Hier auch mal ein netter Text: www.wikipedia.org

Ob verschiedene Ethnien unterschiedliche Körpergerüche haben, ist wissenschaftlich nach wie vor nicht eindeutig geklärt. Der am deutlichsten wahrnehmbare Geruch ist die Achselschweiß-Substanz Androstenon. Aufgrund eines Einzelnukleotid-Polymorphismus – eine spezielle Form einer Mutation – fehlt bei manchen Menschen das Protein ABCC11. […] Die Mutation ist vor allem ostasiatischen Raum verbreitet. Beispielsweise haben nahezu alle Koreaner kein ABCC11-Protein, weshalb Koreaner einen nur sehr schwach ausgeprägten Körpergeruch haben

Aber das soll auch nicht heißen, dass die Chinesen keinen Körpergeruch haben. Da habe ich in manchen Bussen schon ganz anderes erlebt. Aber nicht ganz so oft, wie in Europa.

 

Ähnliche Artikel:

8 comments

  1. Hi Tingting,

    das kenne ich. Als ich vor 15 Jahren das erste Mal in China war, hatte ich Mühe, überhaupt ein Deo zu finden. Übrigens: Deos riechen nicht (zwingend). Anders als Parfüms versuchen sie nicht, den Körpergeruch mit einem noch stärkeren Geruch zu überdecken, sondern die Bakterien zu neutralisieren, welche den Geruch produzieren. Es gibt auch Deos ganz ohne Parfümzusatz.

    Jeder Mensch riecht ein bisschen anders – deswegen können Spürhunde ja überhaupt den Leuten folgen. Dass Chinesen glauben, dass sie weniger stinken, habe ich auch schon bemerkt. Bin aber nicht so sicher ob das wirklich so stimmt. Leicht zu beurteilen ist es ja sowieso nicht, weil es ja jeweils den Faktor Hygiene und den Faktor Genetik gibt. Dazu kommt, dass man sich in chinesischen Bussen oft näher kommt als in den europäischen Pendants und deswegen den Körpergeruch anderer leichter wahrnimmt.

    Was mir aber aufgefallen ist: In China haben viel mehr Leute sehr starken Mundgeruch als in in Europa. Insbesondere bei Taxifahrern muss ich manchmal das Fenster aufmachen, wenn sie was sagen.

    Gruss,
    Oli

    1. Hallo Oli,

      Deos riechen nicht (zwingend).

      Das hatte ich jetzt ganz außer Bedacht gelassen. Stimmt natürlich.
      Anders als in Deutschland ist das Nutzen von Deodorants hier einfach keine Gewohnheit.
      Wie du so schon so schön bemerktest, gab es vor vielen Jahren noch selten Deos. Meine Schwiegereltern verdienten vor 15 Jahren gerade mal so 2000Yuan zusammen und die Deos waren wahrscheinlich damals schon sehr teuer (heute kosten die ja auch so um die 30-90CNY). Zudem war China damals noch nicht so „international“ wie heute. Da es soweit ich weiß keine chinesischen Marken von Deodorants gibt, war das damals schon richtiger Luxus. Von den Parfüms will ich jetzt gar nicht mal erst anfangen.

      Was mir aber aufgefallen ist: In China haben viel mehr Leute sehr starken Mundgeruch als in in Europa

      Ich vermute mal, dass das vielleicht auch an der Zahnpflege liegt. In Deutschland ist es ja normal, dass man jährlich mal zum Zahnarzt geht um alles mal überprüfen zu lassen oder zu reinigen.
      Chinesen sind da nicht so gewohnt zum Zahnarzt zu gehen, eher wenn es nur mal zwingend notwendig ist.
      Was mir noch aufgefallen ist, dass in Deutschland viel öfter Kaugummi gekaut wird oder mal eine Minze genommen wird für den Mundgeruch. Vielleicht merkt man das deshalb auch nicht so^^

      Jedenfalls vielen Dank für dein Kommentar. Ich hatte vor einigen Tagen noch einige Punkte im Kopf zu diesem Text gehabt, die mir aber beim Schreiben partout nicht mehr eingefallen sind. Ich denke ich werde in den nächsten Tagen noch was ergänzen : )

      1. Ich denke, das mit dem Mundgerucht hat verschiedene Faktoren. Da ist sicherlich Zahlpflege ein Teil. Gerade Leute mit Parodontose können ja ihr Zähne überhaupt nicht mehr gut putzen, weil sie natürlich kaum an die Zwischenräume gelangen. Ich denke aber, dass es auch zum Teil am Essen liegt. In chinesischem Essen hat es zum Beispiel viel mehr Knoblauch als im westlichen.

        Ich hab einmal das Buch von Maos Leibarzt gelesen und darin schrieb er, dass Mao nie die Zähne geputzt hat, sondern sie einfach mit Grüntee ausgespült hat. Das, so schreibt er weiter, hätten damals viele einfache Leute so gemacht. Vielleicht ist das ja immer noch so bei manchen. Immerhin habe ich in China immer mal wieder Taxifahrer gesehen, die sich den Mund mit Grüntee ausgespült haben.

        1. Ja, das mit dem Essen habe ich mir auch so gedacht. Wird auch viel öliges mit starkem Geschmack u Schärfe gegessen.
          Das mit dem Grüntee ist mir neu. Ist mir persönlich jetzt noch nie so aufgefallen.

  2. Hallo Ting Ting,
    mir ist in den Sinn gekommen, daß Asiatinnen, da sie genbedingt gar nicht so stark transpierieren, vielleicht gar kein Parüm benötigen? Parfüm sollte ja mal zu Zeiten Ludwig Schlagmichtod den Körpergeruch überdecken. Die „Wissenschaft“ empfahl damals sich nicht zu waschen.
    Spaß beiseite. Gute Parümkompositionen sind nicht billig. Die fangen – meiner Ansicht nach – bei €-60 aufwärts an.
    Die üblichen Parfümkompositionen sind dann auch für die Hautchemie von Europäerinnen optimiert. Dazu kommt bei euch im Sommer schwül-heußes Klima. Nicht gut für Duftstoffe. Diese Umstände lassen mich vermuten, das es wohl durchaus vorteilhaft ist, wenn Chinesinnen wenig bis kein Parfüm benutzen. Wie gesagt, ich vermute es.
    Dafür scheinen Chinesen + Chinesinnen Mundgeruch als Abstandmittel zu benutzen. 😉 Mundgeruch hat tatsächlich seine Ursache im Mund. Man kann sehr viel dagegen tun. So Mann/Frau will. 😉
    Ich habe mal die Preise von Zahnpasta verglichen. Umgerechnet sind sie unseren Preisen vergleichbar. Somit aber der geringeren Kaufkraft der Menschen in China einfach zu teuer.
    was mir auch aufgefallen ist, Chinesinnen kleiden sich immer etwas weiblicher als vergleichbare deutsche Frauen. Sie haben immer einen kleinen hingucker. 😉

  3. Hallo Horst Dieter,

    im Sommer in China trage ich auch nie Parfüm. Das ist wirklich unangenehm…

    Verglichen ist vieles genauso teuer (manchmal sogar teurer), wie in Deutschland. Wenn man sich dann mal den Durchschnittlohn der Chinesen anschaut, schon etwas erschreckend…
    z.B gute Schokolade ist viel teurer, Obstpreise sind auch nicht ohne. Und 65CNY für ein gutes Pfund Rindfleisch (20€ pro Kilo) ist schon ein Schlag in die Magengrube 😯

    Ja, der Kleidungsstil. Den finde ich in China ganz toll, lach.Und auch nicht immer nur schwarz/weiß/grau/braun.
    Ich finde Frau kann ruhig öfters mal ein Kleid anziehen. Das sieht man in Deutschland nur noch so selten irgendwie…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.