Einmal Japan und zurück

Seit über einem Monat Pause melde ich mich nun wieder. Die letzten zwei Wochen war ich in Japan und davor hatte ich noch so einiges zu erledigen gehabt. Von daher war es hier leider wieder sehr still. Seit gestern Abend bin ich nun wieder in Ningbo. Und mich hat es fast umgehauen, als ich aus dem Flugzeug kam und die schwülige und extrem heiße Luft in Shanghai gestern zu spüren bekam. Obwohl ich nur knapp 3 Stunden geflogen bin, ist der Unterschied zwischen Japan so extrem groß. Und das nicht nur mit dem Wetter bezogen. Beim ersten Anblick erkennt man es erst gar nicht, da vieles ähnlich ausschaut. Aber nach zwei Wochen Aufenthalt merkt man den Unterschied ganz deutlich.

burg OsakaBesucht haben wir in Japan die Kansai Region mit Osaka, Kyoto und Nara. Eigentlich wollten wir noch nach Tokyo und Hokkaido. Das haben wir zeitlich und vom Geldbeutel her gesehen leider nicht mehr geschafft. Es war ein sehr schöner Aufenthalt dort, aber auch sehr anstrengend. Wie nunmal halt „Urlaub“ ist 😀 In den nächsten paar Wochen möchte ich euch etwas über meine Erlebnisse in Japan berichten. Es wird hier also etwas mehr japanlastig in nächster Zeit. Nur als kleine Vorwarnung 😉

Ich weiß nicht, wie momentan das Wetter in Deutschland ist, aber in China ist es zur Zeit einfach unerträglich. Es ist nicht nur wahnsinnig heiß, sondern auch unerträglich schwül. Also ich will gar nicht mehr aus meinem beklimaten Zimmer hinaus. Im Internet las ich die ganze Zeit nur, dass man nicht im Sommer nach Japan fliegen solle, da dort der Sommer wahnsinnig heiß sei. Also im Verlgeich zu China ist der Sommer in Japan… einfach wundervoll o.O  Ich empfand den Sommer in Japan ähnlich wie in Deutschland, nur ein kleinen Ticken wärmer. Denn in Japan kühlt sich das Wetter abends auch sehr ab. Es ist also nur zur Mittagszeit sehr warm, im Gegensatz zu China, wo auch Abends ca. 30°C herrschen. Wenn ich allein an das Wetter denke, will ich zurück nach Japan! o(TヘTo)

 

Ähnliche Artikel:

7 comments

  1. Also das Wetter in Schleswig-Holstein ist recht warm und teilweise sehr schwül.
    Shanghai ist nun aber eine Metropole mit der schönen Skyline, aber auch Unweltsproblemen.
    Freue mich schon auf deinen nächsten Artikele über Japan.
    Gruß aus Schleswig-Holstein
    Lisa

    1. Ja, die schlechte Luft in China ist manchmal schon sehr…. anstrengend :-/
      Ich glaube wenn es hier nicht so extrem schwül wär, wäre der Sommer etwas erträglicher.

  2. In Westdeutschland ist das Wetter diesen Sommer nicht schön, kühl und regnerisch – da hätte ich lieber richtige Sommerhitze. Wobei Schwüle gerade nachts natürlich total nervig ist. Ich freu mich sehr auf die Japan-Berichte!

    1. Ja, das habe ich von meiner Freundin aus Deutschland auch schon gehört^^ Wäre mir persönlich eher lieber, da ich absolut kein Sommermensch bin, lach.
      Lass uns tauschen :mrgreen:

  3. hallo ting ting,
    schön wieder von dir zu lesen. ich hoffe du beschreibst auch die kulinarischen abenteuer der ting ting in japan. gab es etwa lecker ahornblätter frittiert ? he, he ich denke china- und japanküche sollten doch sehr unterschiedlich sein. bin mir sicher,du hast bestimmt neue inspirationen gefunden. trotz der hitze liebe grüsse.
    ach ja, ich habe mich in die pixian verliebt. heute koche ich wieder hui guo rou. dein rezept wird schön langsam berühmt in deutschland.ha, ha

    1. ja aufjeden Fall doch! 😉 Habe mich in den zwei Wochen ziemlich durchgefuttert. Werde da noch nach und nach von berichten^^
      Für Ahornblätter war es wahrscheinlich noch etwas zu früh *g. Hätte ich aber gerne probiert, falls wir es gefunden hätten.

      Na, ich wünsche dir dann guten Hunger 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.