Home Original chinesische Rezepte Geplante Rezepte

Geplante Rezepte

Hallo alle zusammen,

hier wird jetzt eine Liste mit geplanten Rezepten bzw. Rezeptwünschen entstehen, da sehr viele Anfragen kommen und ich sie gar nicht so schnell bearbeiten kann… Damit ich sie alle nicht vergesse, werde ich sie einfach hier verewigen 😀

Wenn ihr noch spezielle wünsche habt, könnt ihr hier einfach ein Kommentar hinterlassen und ich werde sie dann bei Gelegenheit bearbeiten.

So folgende Rezepte sind momentan in Planung:

Folgende Rezepte wurden bereits mehrmals angefragt, die ich momentan aber nicht reinstellen kann:

  • Peking Gulasch Suppe – diese Suppe ist ein verdeutschtes Gericht. Mein Papa hat als Koch im China Restaurant gearbeitet, jedoch habe ich leider nie von ihm gelernt, wie man diese leckere Suppe macht. Wenn ich wieder in Deutschland bin, werde ich mir von ihm mal das Rezept geben lassen, bis dahin kann ich leider kein Rezept reinstellen.

40 comments

Marcel 7. August 2014 at 13:02

Hi Ting Ting,
bin zufällig über deine Seite gestolpert und finde Sie sehr interessant. eigentlich kenne ich die Asiatische Küche nur von Deutschen Restaurants bin aber immer auf der Suche nach original Rezepten.
Hast du vielleicht ein Rezept von Frühlingsrollenteig, bin schon länger auf der suche und das Netz gibt leider wenig auskunft bzw. sind die Rezepte nicht eindeutig oder man verweist einfach auf tiefgekühlen Fertigteig.
Ich weiß, das man im Asiatischen Raum eher keine Beilagen so wie hier reicht, aber es wäre für den einen oder anderen dennoch etwas hifreich was man zu den Speisen reichen könnte.

MfG Marcel 🙂

Reply
Ting Ting 8. August 2014 at 12:18

Hallo Marcel,
die Zutaten dafür sind eigentlich total simpel. Mehl, Wasser und eine prise Salz. Nur die Zubereitung ist etwas schwer. Ich kenne das nur von meinem Vater, ich selbst kann das leider überhaupt nicht.
Ich kann dir mal beschreiben, wie mein Vater das gemacht hat. Also man braucht einen flüssigen Teigggemisch. Es sollte von der Kelle fast wie Wasser runter fließen.
Eine flache Pfanne, die nicht klebt.
Das Feuer sollte man auf die höchste Stufe stellen und die Pfanne drauf heiß werden lassen. Dann eine Kelle von dem Gemisch nehmen und in die Pfanne geben. In Sekundenschnelle muss man nun die Pfanne nehmen und schnell schwenken, damit sich der Teig sich in der gesamten Pfanne verteilen kann (bis oben zum Rand). Nebenbei die Flamme ausstellen.
Nun blitzschnell mit einem Spaten die Ränder frei schlagen und den Teig wenden. Ein paar sekunden auf der noch heißen Pfanne so lassen und dann auf einen Teller geben.
Das ganze sollte keine! Bräunung abbekommen und sollte so dünn wie Papier sein.
Dafür braucht man aber viel Übung. Wenn man zu langsam ist, wird der Teig zu dick und schmeckt dann nicht mehr.
Danach kann man irgendwas hinein füllen. Zum verschließen benutzt man wieder flüssigen Teig als eine Art Kleber. Das ganze kann dann in der Fritöse gebacken werden.

Meinst du Beilagen zu meinen Rezepten? Naja, meistens wird Reis dazu gegessen O.O Oder was meinst du genau?

Reply
kerstin 14. November 2014 at 3:00

hallo ting ting
kannst du mir bitte sagen wie man die haut bei der entenbrust so knusprig hinbekommt.
in deutschland sieht man, das die lokale die entenbrüste schon
vorgefertigt beliefert werden.
ich hab es schon mit vordämpfen versucht, mal gelingt es mal nicht.
danke für eine antwort.
liebe grüße kerstin

Reply
Ting Ting 15. November 2014 at 7:59

Hallo Kerstin,
ich kann dir sagen, wie wir es damals im Restaurant gemacht haben.
Wir bekamen die Enten nicht vorgefertigt beliefert, sondern halt ganz normale ganze Enten.
Leider weiß ich die exakte Zubereitung nicht, ich kann dir also nur ungefähr erzählen, wie die Enten gemacht wurden…
Wir hatten 2 Varianten die Ente zu machen:
1). Zubereitung im Grillofen.
Die Ganzen Enten werden zuerst über einer Stunde im Grillofen vorgegrillt. Ich glaube im Grill werden die Enten auch schon gewürzt. Bin mir aber nicht mehr sicher.
2) Zubereitung im Wasserbad
Die Enten werden in einen großen Topf mit Wasser gelegt. Auf die Enten kommt so ein Beutel mit verschiedenen Gewürzmischungen. Deckel zu, ein paar Stunden kochen.
Danach sind die Schritte bei beiden Varianten gleich. Man nimmt die Enten heraus und trennt die Brust von den Knochen.
Nach diesem Schritt war die Vorbereitung in unserem damaligen Lokal erstmal beendet. Diese Entenbrüste kamen dann in das Kühlfach. Bei Bestellung wurden die Entenbrüste wieder heraus geholt und weiter verarbeitet:
Die Unterseite der Brust (also nicht dort, wo die Haut ist) wird mit einer flüssigen Teigmischung eingepinselt. Die Entenbrust wird dann in die heiße Friteuse gelegt bis sie eine knusprig braune Farbe erlangt haben.
Danach nimmt man die Ente aus der Friteuse raus und schneidet sie in kleine Scheiben. Fertig.

Reply
Michelle 31. Mai 2015 at 2:56

Hallo,
ich finde deine Rezepte sehr interessant und dein Blog ist auch sehr schön.
Meine Frage wäre, ob du weißt wie man Krabbenchips herstellt. Ich hoffe du kannst mir helfen, danke schon mal im voraus. Und wenn du nicht weißt wie das geht, dann ist es auch nicht so schlimm.

Reply
Ting Ting 31. Mai 2015 at 21:56

Hallo Michelle,
meinst du von grundauf selbst herstellen? Meistens kauft man die ja schon fertig und dann muss man die nur noch in der sehr heißen Friteuse schnell „aufbacken“. Das machen auch die China Restaurants so.
Man kann die auch selbst irgendwie herstellen, habe es mal irgendwo aufgeschnappt gehabt, aber mir nicht richtig durchgelesen…

Reply
Michelle 31. Mai 2015 at 22:30

Ja, ich meinte von grundauf selbst herstellen. Aber ist nicht schlimm, wenn du nicht weißt wie das geht.

Reply
dani 16. Juni 2015 at 1:02

Esst ihr keine Frühlingsrollen oder gebratene Nudeln mit Gemüse? Wird das nur UNS als chinesisches Essen verkauft? 🙂

Reply
Ting Ting 17. Juni 2015 at 17:27

Gebratene Nudeln werden schon gegessen. Vielleicht nicht exakt, wie sie in Deutschland angeboten werden, aber doch schon.
Da du gerade von Frühlingsrollen sprichst… ich hatte vor einiger Zeit angefangen ein Rezept dazu zu schreiben, bin aber nicht dazu gekommen es zu vollfertigen x)
Also die großen Frühlingsrollen, die man so in Deutschland üblich als Vorspeise bekommt, gibt es hier nicht. Es gibt hier nur die Frühlingsrollen, die in Deutschland als „Mini-Frühlingsrollen“ bekannt sind. Aber man isst die gar nicht so oft, wie man in Deutschland vermutet.
Ich habe z.B in meinen 3 Jahren hier in Ningbo noch keine einzige Frühlingsrolle gegessen.

Reply
Julia 23. Juli 2015 at 18:38

Hi Ting Ting,
ich finde deine Seite echt super hilfreich.
Grade bin ich aus China zurück und vermisse total diesen scharfen „Brei“ den man mit Essig/Sojasoße vermischt und dann die Baozi reintunkt. Weißt du wie man das machen kann?

Liebe Grüße,

Julia 🙂

Reply
Ting Ting 24. Juli 2015 at 14:08

Hallo Julia,
leider weiß ich momentan nicht, was das sein könnte…
Hast du vielleicht ein Bild davon? Vllt fällt mir was ein, wenn ich es sehe.

Reply
Tof 28. September 2015 at 6:05

Hi^^

Mich würde interessieren, ob du schon einmal Qualle gegessen hast und vielleicht sogar Rezepte dazu hast. Ich belästige mein Umfeld nämlich schon seit einem halben Jahr damit, das ich so gern mal wieder Qualle essen würdeXD
Mein nächstes Problem ist auch die Verfügbarkeit. Ich weiß nur, das die Läden in Düsseldorf Qualle verkaufen,zumindest gelegentlich. Aber leider komme ich momentan nicht oft dorthin. Kann man Qualle vielleicht im Netz bestellen, oder im Asia-Laden vormerken lassen?

Meine zweite Frage ist kein direkter Rezeptwunsch. Ich wüsste gern, ob es möglich ist irgendwo in deutschland authentisch chinesisch zu essen. Es wäre ja wirklich schade wenn es nur eingedeutschtes gibt.

Liebe Grüße Tof

Reply
Ting Ting 1. Oktober 2015 at 10:12

Hallo Tof,
ja, Qualle habe ich schon einmal gegessen. Seit einem besonderen Erlebnis seither aber nicht mehr 🙄
Wir haben damals Qualle auch immer im Asialaden gekauft. Ich weiß nicht mehr ob es Oberhausen oder Essen war… Aber ist nun auch schon viele Jahre her. Am besten fragst du einfach mal nach. Vielleicht können die ja welche besorden oder „verstecken“ es irgendwo hinterm Lager.
Im Internet hatte ich noch nie welche bestellt gehabt. Habe dazu leider keine Erfahrungen.
Wo wohnst du denn? Wir sind zum authentisch chinesischem Essen entweder nach Düsseldorf oder nach Essen gefahren. Ich weiß aber leider gar nicht mehr, wie die Läden heißen, denn damals war ich noch recht klein.
Der Laden in Düsseldorf war Abends immer rappelvoll mit Chinesen. Da sind also ziemlich viele hingegangen.
Der Laden in Essen ist irgendwo in der Nähe am Bahnhof. Musste man hinten am Bahnhof raus. Also nicht vom Haupteingang raus. Da gab es meiner Meinung aber nicht soo eine große Auswahl.

Reply
tof 4. Oktober 2015 at 0:51

Hey^^
Ich wohne tatsächlich in Essen. Dann werde ich mal nachfragen ob die Läden Qualle bestellen können. In Essen gibt es ja glücklicherweise nicht nur einen Asia Laden:3 Hm dann werde ich mal recherchieren was es an chinesischen Restaurants in Essen und Düsseldorf gibt. Gibt es irgendeinen besonderen Punkt, an dem ich recht schnell erkennen kann, das es nicht zu eingedeutscht wurde?

danke in jedem Fall für die zügige Antwort^^

Reply
Ting Ting 6. Oktober 2015 at 23:31

Oh, was ein Zufall^^
Mh, vielleicht an der chinesischen Speisekarte? xD
Ich mein mich zu erinnern, dass die die Speisekarte auch auf chinesisch hatten. In Essen gab es noch den Vorteil, dass da einige Bilder bei waren auf der Speisekarte.

Reply
Mari 25. Oktober 2015 at 16:36

Hallo Ting Ting,
bin zufällig über deine Seite gestolpert und finde Sie sehr interessant. Ich kenne ich die Asiatische Küche nur von der Schweiz & Spanien 😊 Restaurants bin aber immer auf der Suche nach einem Rezepten das ich in einem asiatischen Spanischen Restaurant gegessen habe und das währe fritierte Brötchen habe nie ein Rezept gefunden vileicht kennst du das.
Gruss Mari 😊

Reply
Ting Ting 25. Oktober 2015 at 22:35 Reply
Mari 27. Oktober 2015 at 15:49

Bin mir nicht sicher die ich gegessen habe waren rund und fettig es sah aus das sie frittiert sind.
Hast Du mir aber gleich dieses Rezept Probiere es gleich und gib Dir bescheid ob es die sind Danke

Reply
Ting Ting 29. Oktober 2015 at 11:37

Ja die Mantous hier sind auch frittiert. Die Form kann man selbst auswählen.
Werde versuchen in den nächsten Tagen ein Rezept einzustellen 🙂

Reply
Ting Ting 1. November 2015 at 23:34 Reply
Jutta 22. Januar 2016 at 23:51

Hallo Ting Ting,
Nach meiner Reise nach China im letzten Jahr bin ich ganz verrückt nach originalen Rezepten und bin auf Deiner Seite schon oft fündig geworden. Was ich aber leider nirgendwo finden kann, ist ein Rezept für die Brühe vom HotPot. Eine milde und eine scharfe. Man bekommt hier zwar in den Chinaläden fertige Pasten zu kaufen, aber ich möchte gern diese Brühe selbst herstellen. Kannst Du mir da helfen?

Reply
Ting Ting 23. Januar 2016 at 15:42

Hallo Jutta,
eine gute Brühe selbst herzustellen ist sehr zeitaufwendig. Ich werd aber mal schauen, was ich machen kann 🙂

Reply
Tytonida 2. November 2016 at 20:21

Hallo, TingTing, wir waren im Oktober in China, u.a. in Shanghai, und haben dort die chinesische Küche schätzen gelernt. Nun bin ich auf deinen Blog gestoßen und möchte dir meine Anerkennung dafür aussprechen, v.a. für die mir doch authentisch erscheinenden Rezepte. Ich werde bestimmt einige davon nachkochen. Eines aber vermisse ich: wir haben in Shanghai unglaublich leckere „Green tea Cakes“ gegessen. Diese würde ich gerne backen – kennst du ein Rezept dafür? Herzliche Grüße!

Reply
Ting Ting 8. November 2016 at 16:58

Hallo Tytonida,
Grüntee Kuchen gibt es sehr viele verschiedene Variationen. Weiß leider nicht genau, was du gegessen hast ^^“
Das wichtigste an diesen Kuchen ist eigentlich nur das Matcha Pulver. Ich kann aber mal schauen, ob ich ein Rezept dazu finden kann.

Reply
Igor 11. November 2016 at 19:33

Hallo TingTing,

Super geile Rezepte, die ich aus China kenne. Nach einigen habe ich schon seit meinem halbjährigen Semester in 2004 gesucht.

Mich würden 2 Rezepte noch interessieren.

1. guo tie (Gebratene Dumpling). Oder sind es einfach gebratene Jiao zi
2. besteht aus 4 Charakteren (2-4 Charaktere sind jing rou si – jing ist wie bei jing). Das Fleisch wird in Pfankuchen gegessen.

Würde mich total freuen

Reply
Ting Ting 17. November 2016 at 12:34

Hallo Igor,
sorry, dass ich dir jetzt erst antworte. Habe momentan leider einiges um die Ohren. Ich habe mir die zwei Rezepte vermerkt und werde versuchen so bald wie möglich was dazu zu schreiben. Sei mir nicht bös, wenn es vllt noch etwas dauert ^^“

Reply
Judith 28. Dezember 2016 at 19:25

Hey there,

Bin heute auf deine Seite gekommen, nachdem wir darüber diskutiert haben, wie einheitsbrei mäßig chinesisches Essen auch hier in Österreich schmeckt, und dass es dich was anderes geben muss. Also schon mal danke für so viele Rezepte!

Meine Frage ist: wüsstest du einen Ersatz für Hackfleisch, sei es einfach mehr Gemüse oder ob man es weg lassen kann, wenn man bur wenig Fleisch isst?

Und bei den lecker ausschauenden süßen teigtaschen kommt viel Ei rein, gibt es da vielleicht auch eine Möglichkeit zu umgehen? 😀 die kalten Nudeln sind auf jeden fall schon mal auf meinem Rezeptplan.

Vielen Dank 🙂

Reply
Ting Ting 3. Januar 2017 at 8:53

Hallo Judith,
Hackfleisch Ersatz für welches Gericht meinst du denn? Wenn du Baozi meinst, da gibt es eigentlich sehr viele verschiedene Möglichkeiten.
Ein Beispiel mit Gemüse habe ich hier: http://tingtingsnest.com/2015/vegetarische-baozi-fullung/

An süßen Varianten gibt es auch sehr viel, zB mit schwarzer Sesampaste, roter Bohnenpaste oder diese hier: http://tingtingsnest.com/2013/%E2%99%A8-chinesisches-igel-brot-mit-fuellung/

Reply
Ricarda Schichal 22. Januar 2017 at 22:16

Hallo Ting Ting,
Meine Familie möchte gerne Mal Hot Pot probieren. Doch da meine chweter nicht so scharf Essen kann uns meine Mutter und Nicht es ebenfalls nicht scharf essen wollen, wollte ich fragen:
Gibt eine eine nicht so scharfe Hot Pot Variannte?

Gruß Ricarda

Reply
Ting Ting 9. Februar 2017 at 15:29

Hallo Ricarda,

eine nicht scharfe Variante ist eigentlich ganz einfach. Dafür brauchst du nur eine normale Rinder- oder Schweinebrühe. Ganz kurz zusammen gefasst:

1. Schweine oder Rinderknochen und Suppenfleisch in einen Topf geben und mit Wasser befüllen. Alles aufkochen lassen und das schmutzige Wasser wegschütten.
2. Den Topf wieder mit frischem Wasser auffüllen. Einige Scheiben Ingwer hinzu. Aufkochen lassen. Mit einer Kelle nun den oben schwimmenden Schaum und Schmutz ablöffeln.
3. Das ganze für etwa 2 Stunden kochen lassen.
4. Eine Hand voll Wolfsbeeren 2-4 getrocknete chinesische Datteln und aufgeweichte Shiitake Pilze hinzu geben. Nochmals köcheln lassen.
5. Kurz vor Schluss mit Salz abschmecken und etwas Lauch hinzu geben.

Reply
Kristin 31. Januar 2017 at 10:22

Hallo Ting Ting,
Dein Blog ist echt super! Wir haben einige Zeit in China gelebt und wir fanden die Küche echt toll. Jetzt suche ich Rezepte, um es hier nachzukochen. Ich suche ein Rezept für Guo bao rou und finde leider nichts. Vielleicht hättest du ja eins.
Vielen Dank
Kristin

Reply
Ting Ting 9. Februar 2017 at 13:34

Hallo Kristin,

habe mir Guo bao rou notiert. Werde es bei Gelegenheit hier dann rein stellen.

Reply
Uli 2. Februar 2017 at 16:28

Hi Ting Ting!
Erst einmal ein riesiges Lob für diese tolle Seite! Die Rezepte sehen super aus und ich freue mich schon aufs Kochen – endlich original und kein typischer Süß-Sauer-Schrott.
Was ich noch vermisse sind mehr Rezepte mit Gemüse, z.B. wie bereite ich Pak Choi schmackhaft zu, wie kann ich mit Saucen variieren? Wie ist es mit Sellerie, Sojabohnen, Kohl und ähnlichem?
Schon mal lieben Dank!
Uli

Reply
Ting Ting 9. Februar 2017 at 13:31

Hallo Uli,

vielen Dank. Ich hoffe dass es dir auch schmecken wird^^
Ja stimmt, du hast recht. Pure Gemüse Gerichte habe ich wirklich wenige hier. Werde ich in der nächsten Zeit dann versuchen zu ändern 😉

Reply
Antonia 13. Februar 2017 at 16:14

Hallo,
ich war im letzten Herbst als Austauschschülerin, für 2 Wochen in China. Ich wär in einer Gastfamilie in Ningbo untergebracht und habe China und vor allem die chinesische Küche ins Herz geschlossen. Ich habe mit meiner Gastschwester jeden Morgen in einem winzigen Imbis immer kleine Teigbällchen gegessen, welche einfach fantastisch waren. Leider konnte ich mir nicht den Namen dieses Gerichtes merken. Deshalb bin ich auf der Suche nach einem Rezept. So bin ichauf die Seite gestoßen.
Die Teigbällchen, waren aus Hefeteig, mit Fleisch gefüllt und unten angebraten. Dazu gab es Essig.
Ich wollte hier einfach mal nach dem Namen und einem Rezept fragen.
Liebe Grüße

Reply
Ting Ting 13. Februar 2017 at 22:32 Reply
Maria 17. April 2017 at 18:54

Liebe TingTing

Im Moment fangen in unserem Bambusgarten die Bambusse an die Sprossen aus der Erde zu treiben. Natürlich sind die Sprossen nicht ansatzweise so dick, wie die Moso Sprossen in China, aber sie sind eßbar , wenn man sie vorher abkocht. Hast du vielleicht ein originales Rezept für frische Bambussprossen?
L.g. Maria

Reply
Ting Ting 26. April 2017 at 22:52

Hallo Maria,
ein sehr simples Gericht wäre einfach: gedünstete Bambussprossen.
Mein Vater hat mir letztens einige Bambussprossen aus China mitgebracht. Die Zubereitung dieses Gerichtes ist eigentlich sehr simpel:
1. Bambussprossen (2Stck) schälen und in kleine Stücke schneiden. Wasser in einem Topf geben und aufkochen lassen. Danach die Bambussprossen hinein geben und etwa 7-8 Minuten köcheln lassen und wieder heraus nehmen.
2. Eine Pfanne erhitzen und Öl hinzu geben. Zwei Scheiben Ingwer hinzu geben und braten bis ein Duft hinauf steigt. Danach die Bambussprossen hinzu geben. So lange braten bis die Oberfläche des Bambusses etwas „knusprig“ ausschaut. Danach 3-4 StckKandiszucker, 1EL helle und 1/2Tl dunkle Sojasauce hinzu geben und verrühren.
3. Etwas Wasser hinzu geben. Deckel drauf. Herd auf kleine Flamme stellen und für ca. 5 Minuten nochmal köcheln lassen. Ab und zu umrühren. Wenn das Wasser eine Saucenkonsistenz erhalten hat ist das Gericht fertig.

Wenn ich demnächst Zeit habe schreibe ich noch einen richtigen Text dazu mit Bildanleitung.

Reply
Anna 24. April 2017 at 14:17

Hi Ting Ting,

die Rezepte auf deinem Blog finde ich richtig super! Ich war vor drei Jahren für ein Jahr in Yunnan, genauer gesagt in Nujiang und bin seitdem auf der Suche nach einem guten Rezept für Reisnudelsuppe. Habe bereits diverse Nudelsuppenausprobiert, aber bin nur selten ansatzweise an das leckere Original herangekommen. Da die Soße an sich in den Restaurants immer schon vorbereitet war, weiß ich leider auch nicht genau, was da alles so drin ist. Auf jeden Fall war es mit viel Chili, Hackfleisch und Knoblauch, manchmal mit Erdnüssen und ich habe mir gerne Frühlingszwiebeln oben drüber gestreut. Zum Bestellen musste ich einfach nur 米线 sagen, aber das war bei meiner google-Suche logischerweise nicht sehr hilfreich. Falls du zufällig weißt, was die mir unbekannten Zutaten sein könnte, würde ich mich riesig freuen!
LG, Anna

Reply

Leave a Comment