Home Original chinesische RezepteFesttagsspeisen ♨ Schneehaut Mondkuchen Rezept mit roter Bohnenpaste Füllung

♨ Schneehaut Mondkuchen Rezept mit roter Bohnenpaste Füllung

by Ting Ting

Schneehaut Mondkuchen bzw. wörtlich übersetzt Eishaut Mondkuchen 冰皮月饼 (Bīng pí yuèbǐng) sind ungebackene Mondkuchen. Original stammen sie aus Hong Kong. Heutzutage sind sie aber auch in Mainland China sehr beliebt. Zum bevorstehenden Mondfest, stelle ich heute ein Rezept vor, wie man diese kühlen Mondkuchen selbst machen kann. Ein Rezept für die „normalen Mondkuchen“ kannst du hier nachlesen.

Das nachfolgende Rezept ist mit roter Bohnenpaste Füllung. Die Füllung kannst du aber gerne nach Belieben austauschen. Was ich persönlich auch sehr gerne mag ist sie mit Eiscreme zu befüllen. Zum Beispiel mit Vanilleeis. Die müssen aber dann recht schnell verputzt werden, bzw. wenn man sie vom Gefrierfach heraus holt kurz antauen lassen.

Die Zutaten auf einem Blick

45g  Klebreismehl* 35g Reismehl* 20g Weizenstärke
185g Milch 50g Puderzucker 20ml Geschmackneutrales Öl
250g Rote Bohnen Paste* Gebratener Klebreismehl Mondkuchen Former*
Klebreismehl* Reismehl* Bohnenpaste* Mondkuchen Former*

Der gebratenen Klebreismehl wird später benutzt, damit die Mondkuchen nicht an der Hand oder am Mondkuchenformer kleben bleiben. Dafür einfach den normalen Klebreismehl nehmen und kurz in der Pfanne anrösten. Das Mehl sollte einfach nicht mehr roh sein. Bei der roten Bohnenpastenfüllung kannst du bereits fertige Dosen vom Asiamarkt kaufen. Jedoch finde ich persönlich die Sorten in Deutschland oftmals viel zu süß. Am besten mal experimentieren, welche du bekommen kannst und wie dir das süßlich passt. Alternativ, wenn du dich daran wagst, kannst du auch probieren diese Paste selbst herzustellen aus Adzukibohnen.

Bing Pi Yuebing – Die Zubereitung

In einer Schüssel Milch, Puderzucker und Öl miteinander vermischen. Danach Klebreismehl, Reismehl und die Weizenstärke hinzu geben. Alles gut verrühren bis eine Teigmasse entsteht.
Den Teig für 30 Minuten ruhen lassen. Danach die Teigmasse für 15-20 Minuten auf großer Flammen dampfgaren lassen, bis es nicht mehr roh ist. Den gedämpften Teig nun kräftig mit Essstäbchen umrühren (vorsicht: heiß!), bis es schön geschmeidig ist. Wenn sich der Teig etwas abgekühlt hat nochmal mit der Hand gut durchkneten. Der Teig sollte am Ende eine richtig glänzende Oberfläche haben. Der erkaltete Teig wird hier später die Eishaut des Mondkuchens.
Nachdem die Eishaut kalt geworden ist, teilt sie in 40gramm große Portionen ein und formt sie zu einer flachen Schüssel. Die Bohnenpaste in 30 Gramm Portionen einteilen und zu Kugeln formen. Etwas vom gebratenen Klebreismehl nehmen und auf die Handfläche geben (damit die Mondkuchen nicht an der Hand kleben bleiben) und dann die Eishaut flach auf die Hand und die Bohnenpaste mittig hinein legen.
Hinweis: je nachdem wie groß eure Formen sind, fallen die Portionsgrößen evtl. anders aus.
Die rote Bohnenpaste nun komplett mit der Eishaut langsam umschließen.
Nehmt nun die Mondkuchen Form zur Hand und gebt etwas vom gebratenen Klebreismehl hinein, damit die Mondkuchen später nicht drin hängen bleiben. Schüttelt das ganze etwas und gießt das überschüssige Mehl wieder heraus. Gebt danach den Mondkuchen in die Form hinein.
Danach vorsichtig den Kuchen wieder heraus holen. Über Nacht, abgedeckt im Kühlschrank kühlen lassen (über 4 Stunden) und am nächsten Tag schön gekühlt genießen. 
Hinweis: die Mondkuchen sollten Luftdicht gelagert werden, da sonst die äußere Haut hart wird.

Wusstest du,…

wenn du magst, kannst du die Mondkuchen auch farblich etwas verfeinern. Durch die weiße Farbe der Eishaut kann man durch etwas Lebensmittelfarbe sehr einfach viele bunte Kreationen zaubern.

Schneehaut Mondkuchen Rezept zum Ausdrucken

Schneehaut Mondkuchen bzw. wörtlich übersetzt Eishaut Mondkuchen 冰皮月饼 (Bīng pí yuèbǐng) sind ungebackene Mondkuchen. Original stammen sie aus Hong Kong. Heutzutage sind sie aber auch in Mainland China sehr beliebt.… Süßspeisen / Snacks ♨ Schneehaut Mondkuchen Rezept mit roter Bohnenpaste Füllung European Ausdrucken
Für: ca. 9 Stück Vorbereitungszeit: Kochzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 4.5/5
( 10 abgestimmt )

ZUTATEN

  • 20g Weizenstärke
  • 185g Milch
  • 50g Puderzucker
  • 20ml Öl
  • Gebratener Klebreismehl

ZUBEREITUNG

  1. Milch, Puderzucker und Öl miteinander vermischen.
  2. Klebreismehl, Reismehl und die Weizenstärke hinzu geben. Alles gut verrühren bis eine Teigmasse entsteht.
  3. Den Teig für 30 Minuten ruhen lassen.
  4. Teigmasse für 15-20 Minuten auf großer Flammen dampfgaren lassen. 
  5. Den gedämpften Teig nun kräftig mit Essstäbchen umrühren.
  6. Nachdem die Eishaut kalt geworden ist, sie in 40gramm große Portionen teilen und zu einer flachen Schüssel formen.
  7. Die Bohnenpaste in 30 Gramm Portionen einteilen und zu Kugeln formen. 
  8. Etwas vom gebratenen Klebreismehl nehmen und auf die Handfläche geben und dann die Eishaut flach auf die Hand und die Bohnenpaste mittig hinein legen.
  9. Die rote Bohnenpaste komplett mit der Eishaut langsam umschließen.
  10. Mondkuchen Form mit gebratenem Klebreismehl bestäuben, damit die Mondkuchen später nicht drin hängen bleiben.
  11. Die Mondkuchen in die Form geben, formen und dann vorsichtig heraus nehmen. 
  12. Mondkuchen über Nacht im Kühlschrank kühlen lassen und am nächsten Tag schön gekühlt genießen. 

Die mit Sternchen(*) gekennzeichneten links sind Provisionslinks und verweisen explizit auf bestimmte Produkte. Sofern diese Links genutzt werden, kann im Falle einer Kaufentscheidung eine Provision ausgeschüttet werden. Damit könnt ihr mich und meine Seite ein wenig unterstützen. Für euch entstehen keine zusätzlichen Kosten.
Ich wünsche euch nun viel Spaß beim Kochen ^‿^

Das könnte dich auch interessieren

4 Kommentare

Tina 16/09/2018 - 17:59

Wow! Wie toll sieht das denn aus und klingt auch noch sehr appetitlich. Ich habe noch nie Mondkuchen gegessen, aber das steht jetzt eindeutig auf meiner ToDo-Liste!!! Danke <3

Reply
Janine 17/09/2018 - 16:03

Liebe Ting, das Konzept Deines Blogs finde ich einfach genial 😀 China ist für mich als Schweizerin ebenfalls ein fremdes aber unheimlich spannendes Land und besonders die Küche hat es mir angetan! Aber trotzdem bin ich gespannt, was ich von Dir noch alles lernen kann 😀
Liebste Grüsse
Janine von https://www.vivarubia.com/

Reply
Chufanggaoshou 18/09/2018 - 11:48

Moin Ting Ting,
das ist ein tolles Rezept und ich habe Lust es nachzumachen. Wusste gar nicht, dass man Mondkuchen auch ganz ohne Eier hinkriegt. Wie lange wären die denn deiner Meinung nach haltbar? Sollten sie dauerhaft im Kühlschrank aufbewahrt werden? Würde die auch gerne transportieren und habe keine Lust, dass sie am Ende den Geschmack verlieren.
Hast du auch eine Anregung, wie man die ohne Mondkuchen-Former so schön hinbekommen könnte?
Liebe Grüße
Chufanggaoshou

Reply
Ting Ting 19/09/2018 - 13:31

Hallo Chufanggaoshou,
oh, das ist schwer zu sagen. Allgemein sind die nicht ganz so lange haltbar, wie die gebackenen Mondkuchen. Aber wie lange genau habe ich auch noch nie getestet. Ich würde sie aber innerhalb von wenigen Tagen aufessen.
Die Schneehaut Mondkuchen müssen kühl gelagert werden und werden auch kühl verzehrt.
Mhh. Ohne Mondkuchen Former kannst du sie ganz rund lassen. Dann sehen sie so aus wie Mochis. Oder du kannst sie oval formen und mit der Schere zwei Ohren heraus schneiden und mit etwas rundem (z.B. Sesamkörner oder Zuckerperlen) zwei Augen formen. Dann sieht das ganze wie ein Schneehäschen aus. Oder z.B wie auf diesem Bild:klick

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.