Home Modernes ChinaAlltag in China TCM Akupunktur – Meine Erfahrung beim Akupunkteur

TCM Akupunktur – Meine Erfahrung beim Akupunkteur

by Ting Ting

Ich finde die traditionell chinesische Medizin (kurz TCM) sehr interessant und habe schon einige Male dabei zugeschaut. Vor kurzem wurde ich von Myriam gefragt, ob ich nicht etwas darüber berichten kann. Ich kenne mich in diesem Gebiet zwar nicht so gut aus, ich werde aber trotzdem mal versuchen etwas darüber zu schreiben. Selbst habe ich nur 2 Methoden selbst live sehen können. Die Akupunktur und das Schröpfen. Heute will ich mich erstmal mit der Akupunktur beschäftigen.

Ich denke Akupunktur ist für viele kein Fremdwort mehr. Bei der Akupunktur werden lange Nadeln in den Körper gestochen. Die Chinesen sagen, dass die Lebensenergie entlang bestimmter Leitbahnen durch den Körper fließen. Bei einem gesunden Menschen fließt die Lebensenergie ungehindert und im Einklang. Wenn dieser Fluss nun aber irgendeiner Weise gestört wird, entsteht ein Ungleichgewicht und dadurch entstehen Krankheiten. Mit der Akupunktur will man diesen Einklang wieder herstellen.
Jeder Körperpunkt ist für einen bestimmten Bereich des Körpers zuständig ist. Man berichtet also dem Akupunkteur, was einem fehlt und daraufhin weiß der Arzt bereits, in welche Region gestochen werden soll. Bei der Akupunktur sollte man aber noch beachten, dass nur etwas behandelt werden kann, wenn der Fluss gestört ist, wenn etwas aber schon zerstört ist, kann die Akupunktur nicht mehr weiter helfen. Akupunktur ist deswegen kein Allheilmittel.

Besuch beim Akupunkteur

Ich möchte euch auch mal kurz beschreiben, wie ich so eine Sitzung mal selbst erlebt habe. Jedoch war ich nicht die Patientin, sondern nur die Begleitung. Meine Freundin hatte Beschwerden in ihren Händen, sie juckten immer und waren leicht angeschwollen. Nachdem sie das der Ärztin erzählt hatte, ging es auch schon sofort zur Behandlung. Meine Freundin legte sich aufs Bett und die Ärztin steckte, ohne groß zu überlegen, die Akupunkturnadeln in ihre Hände und Knie. Zu den Nadeln stellte sie auch noch eine Wärmelampe gegen die Knie, die diesen Bereich erwärmen sollte.
Insgesamt musste sie ca. 20 Minuten in dieser Position verharren. Nach den 20 Minuten kam die Ärztin wieder und entfernte einfach alle Nadeln wieder. Meine Freundin war aber noch nicht ganz zufrieden und berichtete der Ärztin, dass sie immer noch Schmerzen hätte. Daraufhin ging die Ärztin wortlos und kam nach kurzer Zeit mit einem kleinen Hammer wieder, der übersät mit Nadeln war! Mit diesem Hammer hatte sie dann munter auf ihre Fingern, Handgelenke und Knien gehämmert. Natürlich blutete daraufhin alles…Und meine Freundin hatte auch einmal kurz laut aufgeschrien, weil das so plötzlich und unerwartet kam (und natürlich weil es verdammt weh tat). Danach wurde sie entlassen.

Schmerzen bei der Akupunktur?

Die Nadelstiche an sich sollen nicht weh tun, nur leicht pieken. Diese Stiche  von der Akupunktur Nadel bluten auch nicht. Nach einer Weile sind die Nadeln im Körper nur etwas unangenehm. Diese Hammerprodezur tat aber auf alle Fälle weh! Die Schmerzen hielten aber nur für den Moment an. Kurz danach ging es ihr viel besser als vorher. Ihre vorherigen Beschwerden waren fort und sie fühlte sich, ich zitiere „leichter“. Sie fühlte sich regelrecht erfrischt und danach hatte sie auch keine Probleme mit den Händen mehr. Bei den meisten Problemen reicht ein einmaliger Besuch beim Akupunkteur aber nicht aus. Man muss schon regelmäßig hingehen.

Was ich schon sehr oft gehört habe und sogar auch gesehen habe, ist dass viele Chinesen mit der Akupunktur-Behandlung abnehmen. Dafür ist ein regelmäßiger Besuch beim Akupunkteur notwendig, aber den Effekt sieht man danach auch deutlich! Ich hatte damals nicht genau gefragt, aber die Dame, die dadurch abnahm, meinte, dass mit der Akupunktur ganze 10 Kilo abgenommen hätte. Wie gesagt, bin ich in diesem Bereich nicht allzu erfahren. Aber ich hoffe ich konnte euch trotzdem einen groben Überblick verleihen.

Das könnte dich auch interessieren

4 Kommentare

Amaya Yume 07/10/2013 - 12:01

10kg °-° das klingt ziemlich gut. aber ich glaube ich hätte zu viel angst vor den nadeln >.<

Reply
Ting Ting 08/10/2013 - 09:33

Aha! Deine Seite gibs also doch noch xD Aber eine anderer Name 🙄
Die Nadeln sollen aber wirklich nicht weh tun 🙂

Reply
Myriam 08/10/2013 - 21:03

Hallo,
vielen Dank für deinen Post. 🙂 Das mit dem Hammer ist ja krass. Aber es scheint geholfen zu haben. Dass man von der Akupunktur abnehmen kann, wusste ich noch gar nicht.
LG Myri

Reply
dunkelangst.org » old traditional Chinese medicine 14/10/2013 - 17:30

[…] Traditional Chinese Medicine – Akupunktur – bei Ting Ting’s Nest […]

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.