Home Alltag Schwanenküken als Haustier!?

Schwanenküken als Haustier!?

by Ting Ting

Ich habe letzten Sommer, man glaube es kaum, ein Schwanenküken geschenkt bekommen. Meine Gefühle waren ziemlich gemischt. Einerseits fand ich das Küken unheimlich süss und putzig, aber andererseits fragte ich mich, wie ich mich darum kümmern sollte? Schwäne sind doch keine Haustiere. Und wo kam es überhaupt her? Was frisst es? Fragen über Fragen! Was sollte ich nun tun!?

Ich bin mir aber nicht 100% sicher, ob es sich um ein Schwan handelte, aber nach einer Ente erschien es mir nicht (schwarzer Schnabel, schwarze Füsse). Und es war auch zu gross fuer ein Entenküken..
Wo kam das Küken her? Das Küken hatte mir eine Bekannte mitgebracht, diese Bekannte hatte es wiederum von einer Bekannten. Letztendlich hatte ich herausgefunden, dass dieses Küken einfach geklaut wurde von einem Nest. Ich finde sowas ziemlich schlimm, solche Tiere gehören in die Wildnis und sollten nicht als Haustiere gehalten werden. Aber nun war es schon da. Was sollte ich nun tun?

Wie alt war das Küken? Das Küken war grad mal 7(!!!) Tage alt, also noch sehr abhängig. Es lief mir ständig hinterher und wenn ich mal ausser Reichweite war, fing es an wie wild zu quitschen. Es hat mir fast das Herz zerbrochen, darum war ich schon fast jede Sekunde beim Küken. Ich wusste aber nichts über Schwäne, also musste ich erstmal mich im Internet informieren.
Als ich keine Zeit für das Küken hatte, rannte es einfach wie wild um meine Füsse herum, bis es einfach irgendwann neben meinem Fuss einschlief…

Was isst ein Schwan? Ich weiss im nachhinein nicht mehr genau, was ein Schwan isst, aber es war jedenfalls irgendwas, was ich nicht zu Hause hatte und auch nicht so leicht zu beschaffen war. Darum musste ich leider improvisieren. Es hatte jedenfalls alles gegessen und auch ordentlich gekackt, denn ich musste fast alle 10 Minuten hinter ihm herputzen.

Schlafenszeit. Ich hatte gelesen, dass so ein junges Küken noch viel wärme braucht. Ich habe also ein Korb mit vielen Handtüchern vorbereitet und legte es rein. Sobald es mich aber schon nicht mehr sehen konnte sprang es gegen den Korb und quitschte wieder wie wild…ich habe mehrmals versucht es alleine zu lassen, aber ich hatte auch Angst, dass es vielleicht erfrieren könnte. Letztendlich endete es so, dass ich auf dem Boden mit einer Hand im Korb neben dem Küken schlief. Da es in meiner Hand einschlief, konnte ich auch nicht weg, ohne es aufzuwecken. Das ganze ging 3 Tage lang so weiter… ich war fix und fertig…vorallem war ich auch verzweifelt, dass ich dem Küken nichts richtig zu essen bieten konnte.

Was sollte ich mit dem Küken anfangen? In China gibt es leider keine Organisationen, wo man so ein Küken ohne Bedenken abgeben hätte können. Ich wusste nicht so recht, wie ich es versorgen sollte, darum fragte ich die Bekannte, die mir dieses Küken geschenkt hatte. Letztendlich war es so, dass sie das Küken einfach wieder mitnahm, ohne mich richtig gefragt zu haben. Ich konnte auch nichts dagegen sagen, denn eigentlich war es ja gar nicht mein Küken. Sie meinte nur, sie gebe es zu jemand anderem. Jemandem, der einen Garten mit einem Teich hat. Außerdem hätte sie noch einige Hühner Zuhause und wüsste, wie man sich um Küken kümmert. Ich glaubte ihr und so nahm sie mein kleines Küken wieder mit. Ich war sehr traurig.

Was ist danach mit dem Küken passiert? Im nachhinein denke ich mir, ich hätte nein sagen sollen, ich hätte es einfach behalten sollen. Ich bereue meine damalige Entscheidung. Ich denke immer noch,was wäre wenn….
Ca. 2 Monate später hatte ich durch Zufall erfahren, dass das Küken schon lange tot war. Die neue Besitzerin hat sich einfach nicht gut um das Küken gekümmert. Obwohl das Küken nur 3 Tage bei mir war, ist es mir doch sehr ans Herz gewachsen und ich denke noch jetzt an das kleine Küken.

Das könnte dich auch interessieren

5 Kommentare

Eleonore Reicherter 17/05/2013 - 17:43

Hallo Ting, Ting,
ich habe mit Interesse Ihren Artikel gelesen.
Hier in Reutlingen wurden diese Woche 4, 3 Tage alte Schwanenküken der Schwanenmutter einfach weggenommen, in einer Nacht- und Nebelaktion. Wir sind alle sehr, sehr traurig, vor allem die Schwanenmutter hat einen ganzen Tag nach ihren Kindern gejammert.
Mir ist schon klar. daß da Asiaten dahinter stecken, denn letztes Jahr wurden 5 Eier, die fast ausgebrütet waren, aus dem Nest geklaut. Ich bin nun sehr am Überlegen, ob ich einen kleinen Verein gründen soll, der sich, wenn die Schwänin wieder brütet darum kümmet, daß es im Jahre 2014 gut geht.
Mich würde interessieren, was die Chinesen mit den größer werdenden Schwanenküken machen, werden die gegessen?
Auf jeden Fall bin und viele meiner Mitbürger sehr traurig, daß es in diesem Jahr wieder keine kleinen Schwäne gibt. Es ist einfach eine Frechheit, der Mutter ihre kleinen Küken zu klauen. Das müssen wahrscheinlich mindestens 3 Personen gewesen sein, denn es mussten ja zwei ausgewachsene Schwäne in Schach gehalten werden.
Viele herzliche Grüße nach China
Eleonore Reicherter

Reply
Ting Ting 18/05/2013 - 00:47

Hallo Eleonore,

deine Nachricht hat mich gerade sehr traurig gemacht. Kann man denn nichts dagegen tun? Polizei anrufen oder eine Organisation…ich denke in Deutschland geht man strenger voran, als in China oder? In China konnte ich leider nichts tun.
Ich finde deine Idee mit dem Verein toll und lieb, aber sowas ist auch anstrengend. Am Besten wäre es natürlich wenn man heraus finden könnte, wer solch schreckliches tut.

Zu deiner Frage, ich denke mal es gibt 2 Möglichkeiten, was die mit den Schwänen tun:
1. Wie du leider selbst schon richtig angedeutet hast, werden die später, wenn sie groß genug sind gegessen.
oder
2. Es waren junge Leute..und wollten die süßen Küken einfach als Haustier haben. Das war in meinem Fall so, sie fand das Küken einfach süß. Aber ich denke(vielleicht), wenn sie irgendwann keine Lust mehr haben, sich um den Schwan zu kümmern, werden sie auch gegessen. Das war so mit der Hühnerbesitzerin in China. Sie wollte eigentlich nur ein Huhn haben als Haustier, als sie aber dann keine Lust mehr darauf hatte, und das Huhn zu nervig wurde, landete es im Kochtopf….

Für die Meisten Chinesen sind Tiere(nicht alle Tiere) leider nur Lebensmittel. Ich habe mich in meinem Blog auch mal mit der Frage beschaeftigt, warum die Chinesen denn alles essen, ich glaube da wird einem auch ganz klar, dass die Chinesen einfach eine ganz andere Kultur haben, wie Deutsche.

Leider kann ich dir keine erfreulichere Nachricht geben, wenns denn wirklich Chinesen waren, die die Schwäne geklaut haben, dann ist die Wahrscheinlichkeit nicht gering, dass sie irgendwann als Gericht auf dem Tisch landen. Leider….

Reply
Tessa 06/07/2013 - 22:22

Hallo Ting Ting,

ich persönlich finde es schöner, wenn die Küken in der Natur bei ihrer Mutter aufwachsen könne, so wie hier http://www.myheimat.de/bad-wildungen/natur/nachwuchs-d2521565.html
Ist schon echt eine doofe Aktion, so ein Kücken aus einem Nest zu klauen. Aber du konntest ja nichts dafür. Schön, dass du dich aber trotzdem so schön um das kleine gekümmert hast.
Wünsche dir und dem Federkneul alles Gute, Tessa

Reply
Ting Ting 06/07/2013 - 23:32

Hallo Tessa,
ich finds natuerlich auch besser, wenn wilde Tiere auch wirklich in der Wildnis leben koennen. Man sollte Kueken oder auch andere Tiere nicht von deren gewohnten Umgebung reissen.
Ich habe mir grad die Seite angeschaut, schoene Bilder und so sollte es auch sein 🙂

Danke fuer deine Wuensche……..aber wie ich im Artikel schon geschrieben habe, ist das Schwanenbaby leider schon lange tot….

Reply
Bammy 22/09/2013 - 10:12

Oh gott, das hört sich ja traurig an. Ich mein, es zerbricht mir ja schon manchmal das Herz wenn meine Katze herumjammert und man ihr nicht helfen kann.
Bei dem Küken war es ja dann bestimmt nicht anders =( Och..

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.