Kochutensilien in einer chinesischen Küche

Die Kochutensilien in einer chinesischen Küche sind doch etwas anders, als in einer deutschen Küche. Ich zähle heute mal einige auf, die man in einer normalen deutschen Küche evtl. nicht findet. Für die meisten Rezepte auf meinem Blog benötigt man nicht unbedingt alle Kochutensilien, die ich nachfolgend aufliste, jedoch vereinfachen das Kochen meiner Meinung sehr.

Reiskocher

Das wichtigste in meiner Küche ist mein Reiskocher, da er so gut wie täglich im Einsatz ist. Und auch in kaum in einem chinesischen Haushalt wird ein Reiskocher fehlen. Zwar kann man mit einem bloßen Topf auch gut Reis hinbekommen, siehe hier, aber mit Reiskocher ist es natürlich wesentlich schneller und bequemer.

Heutzutage haben moderne Reiskocher auch noch viel mehr Funktionen, wie das Kochen von Reisbrei, ganzen Gerichten oder gar das backen von Kuchen. Wer den ganz modernen Schnick Schnack nicht mag, kann sich aber einen sehr simplen Reiskocher besorgen, wo es nur einen „an“ Schalter gibt.

Wok

Ein guter Wok und eine heiße Flamme ist essenziel für Stir Fry Gerichte, damit die Zutaten im Nachhinein nicht im eigenen Saft schmoren. Beim Pfannenrühren muss alles zack zack gehen, alle Zutaten sollten vorher schon Griffbereit einheitlich geschnitten werden und nur wenige Sekunden im vorgeheizten Wok gekocht werden.
Die Reihenfolge, was in den Wok kommt, sieht in etwa so aus: als erstes das Fleisch/Fisch/Tofu schnell pfannenrühren, danach herausholen und dann das Gemüse nach und nach pfannenrühren, beginnend mit dem härtesten Gemüse (z.B Möhren). Achte darauf aufeinmal nicht zu viel in den Wok zu geben, da es sonst die Temperatur zu stark sinken lassen könnte. Ist alles gar, alle Zutaten wieder in den Wok geben und unter Rühren würzen.

 

Ein Wok eignet sich aber nicht nur für Stir Fry Gerichte, sondern ist wahnsinnig vielseitig und eignet sich eigentlich für fast alle Arten von Kochtechniken, unter anderem auch zum Frittieren, Kochen oder als Untersatz für Bambusdämpfer.

 

Ich empfehle eher etwas mehr Geld in einen guten Wok zu investieren, denn einen guter Wok hält fast eine Ewigkeit. Unser Wok in China ist sogar schon über 20 Jahre alt.

 

Wok Spatel, Wok Suppenkelle und Bambus Bürste

Hat man schon einen Wok Daheim stehen gehören Wok Spatel und Suppenkelle natürlich auch dabei. Der Wok Spatel hat abgerundete Kanten an der Vorderseite und passt sich an die runde Wölbung des Woks an, so ist es perfekt zum Braten und Schöpfen geeignet.

Die Suppenkelle kann zum Servieren von Suppen oder Eintöpfen verwendet werden, aber kann auch dazu verwendet werden z.B gebratenen Reis aus dem Wok zu holen.

 

Die Bambus Bürste wird im Anschluss verwendet um den Wok schonend zu reinigen. Besonders effektiv ist es, wenn zuvor ziemlich klebrige Speisen gekocht wurden. Man benötigt sogar keine Reinigungsmittel.

Chinesischer Sieb

Wie kaum anders zu erwarten von einem Sieb, siebt dieser Sieb verschiedene Lebensmittel, wie ganze Fische, Nudeln, Frühlingsrollen, etc. aus verschiedenen Flüssigkeiten, wie Wasser, Brühe oder Öl.

 

Bambus & Edelstahl Dämpfer

Das Dampfgaren ist eine alte chinesische Zubereitungsart. Viele chinesische Gerichte werden auf diese Weise zubereitet, wie z.B. Baozi, Dim Sum, Mantou, etc. Beim drucklosen Dämpfen werden Lebensmittel über kochendem Wasser platziert, so dass der Dampf des siedenden Wassers die Lebensmittel umschließt und somit gar kocht. 

Ich habe vor einiger Zeit bereits mal die Bambus Dämpfer mit den Edelstahl Dämpfern verglichen. Hier kommst du zum Artikel.

Ton/ Irdener Kochtopf

Meinen Ton Kochtopf benutze ich besonders gerne, wenn das Wetter etwas kälter ist. Gerichte wie Eintöpfe, Suppen oder noch heiß kochende Gerichte kommen dann samt Topf auf den Esstisch und das Essen wird weiterhin 5/10 Minuten warm gehalten.
Beim Kochen im Tontopf benötigt man meistens überhaupt kein Öl, sondern Wasser, so sind die Gerichte meistens weniger fettig. Das Wasser wird in den Wänden des Topfes absorbiert und das verhindert das Verbrennen. Der Topf darf aber nicht komplett trocken laufen.