Home FoodChinesische Esskultur Die Vielfalt der chinesischen Esskultur

Die Vielfalt der chinesischen Esskultur

by Ting Ting

Vielleicht hat jedes Gebiet in Deutschland seine eigene Spezialitäten, dennoch haben alle Gebiete eines gemeinsam: Es wird gerne Brot gegessen. Auf China trifft solch ein Vergleich aber nicht zu. China ist ein riesiges Land mit einer riesigen Reichweite an Essgewohnheiten, die von vielen Faktoren abhängen, wie unterschiedliche Umgebungen, das Klima und die Geografie. Wie vielfältig kann man sich das Essen nun vorstellen? Die Vielfalt ist so gewaltig, dass viele Chinesen selbst nicht wissen, was für Leckereien an manchen Orten versteckt sind.

Verschiedene Orte haben verschiedene Essgewohnheiten

Obwohl scheinbar Reis das Grundnahrungsmittel auf dem chinesischen Tisch ist, mag nicht jeder Chinese an jedem Ort Reis essen. Im Norden und Nordwesten Chinas verwenden die Menschen gerne Mantou und Nudeln als Grundnahrungsmittel. An manchen Orten ist es schwer zu akzeptieren, dass Fische und Meeresfrüchte auf dem Esstisch platz nehmen, wohingegen es an anderen Orten egal ist, ob Fleisch vorhanden ist oder nicht, aber Meeresfrüchte dürfen niemals fehlen.
Wieder an anderen Orten Chinas wird eine für den normalen Menschen fast unerträgliche Schärfe bevorzugt. Dort ist die Schärfe so normal, dass eine Mahlzeit ohne Schärfe fast gar nicht herunter zu bekommen ist. Wieder andere bevorzugen eine süße Küche, wie süßer Fisch oder süßes Fleisch.

Wenn man es genau nimmt, gibt es keine chinesische Küche. Dafür ist das chinesische Essen viel zu vielfältig. Die “chinesische Küche” umfasst viele Regionalküchen. Im Prinzip haben alle 23 Provinzen in China ihre “eigene Küche”. Sogar innerhalb der Provinzen gibt es noch viele Unterscheidungen, ja sogar eine einzelne Stadt kann seine eigene Küche haben. Ein gutes Beispiel ist hier Shanghai. Shanghai hat seine eigene ganz besondere Küche mit viel Fisch und Meeresfrüchten und einer süßen Würznote. Weitere bekannte Küchen sind z.B die Sichuan Küche, Kanton Küche, Shandong Küche, etc.

Vor einigen Jahren erschien in China eine Serie an Dokumentarfilmen namens “A bite of China”. Es war wahrscheinlich die erste offizielle Dokumentation, die eine umfassende Einführung in die chinesische Küche den Zuschauern vor Augen führte. Es löste in China eine außergewöhnliche Sensation aus, was die Zuschauer regelrecht im positiven Sinne “schockierte”.

Chinesische Kochvarianten

In Gegensatz zu Deutschland, obwohl die Peking Ente weltberühmt ist, ist das Backen keine traditionelle chinesische Kochvariante. In wirklichkeit verwendet kaum eine Familie eine Form von Backöfen oder Grill im Haushalt. Stir Fry ist die am häufigsten genutzte und beliebteste Kochvariante. Chinesen mögen es, das Öl auf eine sehr hohe Temperatur zu erhitzen und das Essen in einer halbkugelförmigen Pfanne zu braten. Die Gerichte werden auf dieser Weise sehr lecker, aber auch ungesund sein. Das Dämpfen ist auch eine sehr besondere Kochvariante. Hierbei wird heißer Wasserdampf genutzt um Speisen schonend zu garen. Was in Deutschland von China vielleicht bekannt sind, sind Baozi, gedämpfte Teigtaschen.

Chinesen bevorzugen vor allem warme Gerichte (auch zum Frühstück), aber natürlich auch manchmal kalte Gerichte oder eingelegtes. Desserts, wie Kuchen oder Pudding werden in chinesischen Familien eher selten zubereitet, aber viele chinesische Süßspeisen sind wirklich sehr lecker, jedoch in Deutschland leider nicht bekannt, wie z.B Tangyuan. Auch ist es in China nicht fest geregelt, dass eine Süßspeise zum Schluss kommt. Die Süßspeise kann auch mal zwischen den Hauptgängen kommen und wirkt überhaupt nicht unnatürlich.

Das gemeinsame Essen am Tisch

Das gemeinsame Essen ist in China sehr wichtig. Allgemein ist das Essen in China kein Vorgang um nur Satt zu werden. Beim Essen verbringen die Familien und Freunde eine schöne Zeit miteinander. Es wird gelacht und laut miteinander gesprochen. Leise soll es am Tisch nicht sein, nein nein. 热闹 soll es sein, was so viel heißt wie “belebt”, “lebhaft”, “voller Betrieb”. So ist es auch in vielen Restaurants in China wahnsinnig laut. Was viele Deutsche als störend empfinden ist für die Chinesen positiv. Keiner möchte in ein Lokal, wo es totenstill ist. Das ist ein Zeichen für ein schlechtes Lokal. Gut ist ein Lokal erst, wenn es rappelvoll und laut ist.
Wenn ihr mal in Deutschland sitzt und neben euch eine Gruppe von Chinesen laut miteinander schnattern und lachen ist das keine Form von Unhöflichkeit oder Egoismus. Diese Art miteinander zu Essen ist einfach mit der Kultur verankert.Was auch ganz typisch am chinesischen Esstisch ist, dass alle Gerichte in die Mitte des Tisches kommen. Es gibt keinen großen Teller für eine einzelne Person, wie in Deutschland. In China werden viele kleinere Gerichte gekocht, die für die ganze Familie gedacht ist. Beim Essen bekommt jeder für sich eine kleine Schüssel mit Reis und schnappt dann mit den Stäbchen nach den Sachen in der Mitte. Es gibt aber auch Ausnahmen, wie wenn man z.B Nudeln ist. Da bekommt natürlich auch jeder für sich seine eigene Schüssel und teilt sich keine große Schüssel zu viert 😉

Die Speisenreihenfolge und Getränke beim Essen?

In China gibt es keine klassische Speisenfolge, wie hier in Deutschland.  In der Regel kommen einfach alle Speisen zugleich auf den Tisch, egal ob es sich um Suppen oder Süßspeisen handelt. Jeder pickt sich dann einfach von der Mitte etwas, worauf er gerade Lust hat zu essen. Nur bei der Suppe kann man fest sagen, dass diese meistens zuletzt getrunken werden.

Getränke sind in China auf dem Esstisch kein Muss. Oftmals wird auch gar nichts getrunken, bzw. trinkt man die Suppe. Ja, in China wird die Suppe „getrunken“ und nicht gegessen. In Restaurants bekommt man heutzutage meistens kostenlosen Tee eingeschenkt.
Bei uns in der Familie wurde beim Essen z.B nie getrunken. Nur mein Schwiegervater trank gerne beim Essen sein Reiswein oder Baijiu. Tee sollte laut Sagen niemals sofort nach dem Essen getrunken werden, sondern erst eine halbe Stunde bis eine Stunde nach dem Essen.

Das könnte dich auch interessieren

12 Kommentare

Luci 14/11/2017 - 18:10

vielen dank wieder für den tollen informativen bericht..den film muss ich mir auch ansehen sobald zeit ist..klingt auf jeden fall interessant

Reply
Ting Ting 18/11/2017 - 14:44

Die Dokumentationen sind wirklich gut, wenn man ein Einblick über die Vielzahl an chinesischen Gerichte erhaschen möchte 🙂 Man sollte es sich aber nicht mit leerem Magen anschauen 😀

Reply
Luci 18/11/2017 - 15:21

danke zu spät…hahahahaha..wollte grad schreiben: habs mir abends auf leeren magen angeschaut und die ganze nacht hunger geschoben..lach..super doku ich schaue mir die andern teile allesamt die nächsten tage an.

Reply
Tobias 14/11/2017 - 18:47

Chinesisches Essen ist super ich wurde in keinem Teil Chinas enttäuscht, es ist nur schade dass man in Deutschland fast nichts Authentisches bekommt.

Reply
Ting Ting 18/11/2017 - 14:41

Ja, das stimmt. Es ist immer noch sehr schwer in Deu