Home FoodTraditionelle Speisen Chinesisches Dampf Brot – Mantou

Chinesisches Dampf Brot – Mantou

by Ting Ting

Echtes deutsches Brot, so wie wir es in Deutschland kennen gibt es in China ja nicht, jedenfalls habe ich noch keines gesehen. Vielleicht gibt es in Shanghai und in Peking richtig deutsche Bäckereien, aber in Ningbo habe ich noch keine entdecken können. Das einzige ähnliche Brot, was ich hier gesehen habe ist ein super luftiges Weißbrot, was auch noch etwas süßlich schmeckt. Belege fürs Brot findet man auch nicht so oft, aber wenn man richtig danach sucht, kann man auch welches finden.

Mantou – das chinesische Brot

Die Chinesen haben zwar kein deutsches Brot, dafür haben sie aber ihr eigenes Brot, das 馒头 [Mántou]. Mantou ist ein weiches, weißliches Dampfbrot aus Weizenmehl, Wasser und Hefe. Mantous werden meistens zum Frühstück verzehrt oder als Beilage zum Hauptgericht, z.B esse ich sehr gerne Hong Shao Rou mit Mantou. Zusätzlich zu diesen traditionellen weißen Mantous gibt es noch viele weitere Varianten in verschiedenen Formen und Geschmäckern. Ich liebe die Vielfalt in China, wie die einzelnen Speisen zubereitet werden, wie folgende Beispiele.

Schaut doch ganz lecker aus, oder? 🙂 Die bunten Farben, die ihr hier seht kommt nicht durch Lebensmittelfarbe. Die lila Farbe kommt z.B. durch die lila Süßkartoffel und die gelbe Farbe entstehen durch Kürbisse. Wenn ihr Mantou selbst mal machen möchtet, im nachfolgenden Link findet ihr ein Rezept: Mantou Rezept

 

Die Geschichte von ManTou

Einst wurde das Wort Mantou so gesschrieben: 蠻頭, welches die selbe Aussprache wie 馒头 hat. Das Wort bedeutet wörtlich übersetzt Babaren + Kopf. Die Geschichte stammt aus dem Zeitalter der drei Königreiche, als der Stratege Zhuge Liang mit seiner Armee in die südlichen Länder einmarschierte. China bezeichneten die südlichen Länder damals als Barbaren.
Nachdem Zhuge Liang den Barbaren-König Meng Huo besiegt hatte, zog sich Zhuge Liangs Armee wieder zurück. Aber dann kreuzten sie einen Fluss, der für sie unüberquerbar war, egal was sie versuchten. Zhuge Liang erinnerte sich daraufhin wieder, was damals der Barbaren König zu ihm sagte: „Opfere 50 Männer und werfe deren Köpfe in den Fluss, um den Geist des Flusses zu besänftigen, dann kannst du den Fluss überqueren.“
Doch Zhuge Liang hatte in der Schlacht schon so viel Blut vergossen und er wollte nicht noch mehr Blut vergießen. Stattdessen hat Zhuge Liang dann die Kühe und Pferde, welche sie auf der Reise mitführten, getötet. Dessen Fleisch füllten sie in Brot, formten sie wie menschliche Köpfe und warfen sie in den Fluss. Der Plan war erfolgreich und seine Armee konnte erfolgreich den Fluss überqueren. Daraufhin benannte Zhugeliang dieses Brot Mantou.

Das könnte dich auch interessieren

2 Kommentare

Chinesische Baozi und die verschiedenen Sorten | Ting Ting's Nest 17/09/2013 - 07:54

[…] ist dem Mantou sehr ähnlich, jedoch sind Baozis noch mit Füllung. Es gibt extrem viele verschiedene Sorten von […]

Reply
Frittierte Mantou (Mantou Gold Silber) - Jīn yín xiǎo mántou 01/11/2015 - 23:31

[…] Frittierte Mantou werden oft mit einem kleinen Kondensmilch Dip als Snack verzehrt. Diese Speise heißt auf chineisch […]

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.