Home Modernes ChinaChinesische Feiertage Das Fest der hungrigen Geister – Zhongyuan Jie

Das Fest der hungrigen Geister – Zhongyuan Jie

by Ting Ting

Das Geisterfest (中元节), bzw. das Fest der hungrigen Geister markiert die Jahreszeit wo sich die Tore des Jenseits öffnen und die Verstorbenen die Lebenden besuchen können. Das Fest richtet sich nach dem Mondkalender und wird jährlich am 15. Tag des 7 Monats gefeiert. Nach unserem Kalender fällt es dieses Jahr also auf den 22. August 2021.

Die Geschichte des Geistermonats

Der 7. Monat wird in China auch Geistermonat (鬼月) genannt. Es wird geglaubt, dass sich die Tore zur Unterwelt am 1. Tag des Monats öffnen und die verstorbenen dann auf der Erde hungrig umher wandern, bis sich am letzten Tag des Monats die Pforten wieder schließen.
Im Gegensatz zum Qingming Fest, welches Familiengeister und Vorfahren ehrt, soll das Zhongyuan Fest die ruhelosen Geister von Fremden und ungepflegten Toten beruhigen. Während des gesamten Monats vergnügen sich die Geister auf der Erde und üben sogar Rache an denen aus, die ihnen zu Lebzeiten Schaden zugefügt haben. Um die Geister zu besänftigen bieten die Menschen den Ganzen Monat über Opfergaben, wie Essen oder Papiergeld an. Zusätzlich wird während des gesamten Geistermonats verschiedene Zeremonien gehalten, worunter das Geisterfest den Höhepunkt bildet.

Traditionen zum Geisterfest

Bei den Traditionen des Geisterfestes geht es darum, die verlorenen Seelen zu besänftigen, die während des Geistmonats unter den Lebenden umherwandern. Die Lebenden bieten den hungrigen Geistern, die irdischen Spaß und Trost suchen, Speisen, Getränke und Unterhaltung an, um sie davon abzuhalten sie zu verfluchen und Unglück ins Haus zu bringen. Einige Traditionen sind beispielsweise:

Verbrennen von Räucherstäbchen und Höllengeld. 

Nahrungsoper. Teller mit Essen, wie Obst, Süßigkeiten und Tee werden für die Geister auf einem Tisch aufgestellt. Die Opfergaben sollten aber außen aufgestellt werden, denn man möchte auf keinen Fall die Geister in das eigene Zuhause einladen. 

Besuch einer chinesischen Oper. Um die Götter zu preisen und umherziehende Geister zu erfreuen, finden in großen chinesischen Gemeinden auf temporären Außenbühnen improvisierte Aufführungen statt. Alle sind eingeladen, lasse aber die Plätze in der ersten Reihe leer, denn diese sind für die Geister reserviert.  

Festmahl am Geisterfest. Man nimmt an, dass die Brücke zwischen den Lebenden und den Toten in der Vollmondnacht des Zhongyuan Fests am stärksten ist. So wird an diesem Tag ein Festmahl zubereitet und für die verstorbenen Familienmitglieder werden am Tisch leere Sitzplätze bereitgehalten. 

Den Geistern mit einer schwimmenden Laternen den Weg weisen. In der Nacht des Geisterfestes werden traditionell lotusfärmige Papierlaternen an einem See oder Fluss freigelassen, um die Geister den Weg zurück zur Unterwelt zu weisen.

Vermeide Gefährliches. Man glaubt, dass manche Geister böswillig sein könnten. So sollte man bei Dunkelheit nicht allein durch die Straßen laufen oder schwimmen gehen (man könnte ertränkt werden).

Das Fest der hungrigen Geister heute

Das Fest der hungrigen Geister ist zwar ein wichtiges Fest für Buddhisten, ist aber kein gesetzlicher Feiertag in China. Für die jüngere Generation und auch vorallem in den Großstädten gerät dieses Fest leider immer mehr in Vergessenheit.


Das könnte dich auch interessieren

1 Kommentar

Das chinesische Totengedenkfest - Qing Ming Jie 10/08/2021 - 08:29

[…] Chinesische Feiertage Frühlingsfest Chinesische Kultur Chinesische Kunst Chinesische Sprache Kulturschock China Leben in China Menschen/ Verhalten Mythen und Legenden Nachrichten aus China Reisetipps China Knigge Reisevorbereitungen Schönheitsideale in China Alles ansehen Chinesische Feiertage […]

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.