Home Modernes ChinaChina Reisetipps Das Benehmen in China – Wie verhalten sich Chinesen?

Das Benehmen in China – Wie verhalten sich Chinesen?

by Ting Ting

Wer das erste Mal in China ist, wird sich vielleicht über das Verhalten des Chinesen wundern. Denn manche Chinesen sind laut, rüpelhaft, drängeln gern, spucken auf dem Boden, machen laute Geräusche beim Essen und noch so einiges mehr. Den Touristen gegenüber sind Sie aber meist sehr offen und neugierig. China ist kulturell komplett anders, als Deutschland. Beliebte Fettnäpfchen und wie du sie am besten vermeidest kannst du gerne hier nachlesen.

Das Einkaufen gehen in China

Ich habe mich schon lange an das Verhalten gewöhnt, auch wenn mich manches noch ärgert. Wenn z.B eine Dame meint, sich an der Kasse einfach vor mich drängeln zu können, dann stelle ich mich einfach quer. Am Anfang hat mich solch ein Verhalten ziemlich geschockt, ich habe aber schnell bemerkt, dass beim „Schlange stehen“ es kein Pardon gibt, da sind viele wirklich sehr aggressiv und drängen sich schamlos vor. Zwar auch nicht immer, aber es ist mir schon oft passiert.
Auch solltest du beim Shoppen nicht einfach das bezahlen, was von einem verlangt wird. Feilschen sollte in China gelernt sein.

Mit Chinesen Essen gehen

Chinesen sind aber auch sehr gastfreundlich, laden einander gerne zum Essen ein. Es ist nicht so wie in Deutschland, dass jeder für sich selbst zahlt. Man ‘zankt’ sich schon regelrecht, wer bezahlen darf. Mehr über die chinesischen Tischsitten kannst du hier nachlesen. Trinkgelder sind in China nicht üblich. Du brauchst also nicht mehr bezahlen, als nötig.

In Ningbo gibt es einen Deutsch-Club. Viele Chinesen gehen dort hin und freuen sich immer, wenn auch Deutsche diesen Club besuchen. Sie sind dann immer sehr neugierig und interessiert.

Gesprächsthemen mit Chinesen

Eigentlich kann man mit Chinesen auch über alles reden und es kommt natürlich auf jede einzelne Person an. Mir ist aber aufgefallen, dass die meisten erstmal einen über den Beruf befragen. Chinesen reden auch offen über den Lohn, da haben sie keine Hemmungen. Politische Themen mit Fremden sollte man aber vermeiden, weil da manche nicht so gut drauf reagieren. Auch hier kann man aber nicht alles verallgemeinern, das alles ist jetzt so, wie ich es persönlich gesehen habe. Wenn man mal überhaupt nicht wissen sollte, worüber man reden kann, ist Essen immer ein gutes Thema. Das chinesische Essen ist so vielfältig und lecker, darüber kann man bestimmt mehrere Stunden, gar Tage sprechen.

Ist man geschäftlich in China unterwegs, kann man sich darauf gefasst machen, dass die Partner einen herzlich empfangen und zum Essen einladen werden. Apropro Geschäftsreisen. Das A und O, dass man bei Geschäftsreisen nicht vergessen darf sind die Visitenkarten.

Das könnte dich auch interessieren

7 Kommentare

Carina 18/08/2013 - 20:35

Ich finds immer ganz interessant zu erfahren, wie sich Leute aus anderen Kulturen und Ländern verhalten. 🙂
Schön geschrieben! 🙂

Reply
Ting Ting 19/08/2013 - 15:24

Ja, ich finds auch immer interessant und man lernt immer dazu 😀
Danke fuer dein Kompliment ^^

Reply
Dunkelangst 19/08/2013 - 00:06

Das erinnert mich an meine letzte Einreise nach Taiwan. Ich stelle mich da ganz brav an, um mir ein Visa in meinen Pass zu holen und auf einmal schubst mich eine zierliche Chinesin mit aggressiven Blick bei Seite und stellt sich vor mich. Das ganze passierte vor den Augen eines Taiwanischen Flughafen-Polizisten. Ich konnte diese Aggressivität gar nicht fassen und bin auch zu friedfertig um irgendwie aggressiv zu werden. Also machte ich ihr bereitwillig Platz und hab die Hände gehoben, wie es manchmal Fußballspieler machen, wenn gegnerischer Spieler fällt um zu zeigen: „Ich hab nichts gemacht.“. Der Polizist fing an zu lachen und sagte: „It’s Ok, she is Chinese. After a few days in Taiwan she will have learned that Taiwan is different to China…“. Und in der Tat – ich wurde niemals in Taiwan zur Seite gestoßen – außer dieses eine Mail von einer Chinesin am Flughafen. 🙄

Chinesen sind aber auch sehr gastfreundlich, laden einander gerne zum Essen ein. Es ist nicht so wie in Deutschland, dass jeder für sich selbst zahlt, man ‘zankt’ sich schon regelrecht, wer bezahlen darf.

Ja, das stimmt. Das habe ich in Taiwan auch sehr häufig erlebt. Insbesondere mit meiner Taiwan 妹妹 (chin. jüngere Schwester). Ich bin dann dazu übergegangen und hab ihr durchaus vorher gesagt, dass ich heute zahlen möchte. Zum Schluss kannten wir uns sehr gut. Da war das Bezahlen einfach abwechselnd und völlig unproblematisch. 🙂

Reply
Ting Ting 20/08/2013 - 12:16

Ich stelle mir die Situation irgendwie lustig vor 😀 Hat die Chinesin irgendwie darauf reagiert, oder gar nicht?
Ich bin eigentlich auch friedfertig…aber in China Mainland muss man sich etwas durchsetzen, sonst wird man ganz leicht von anderen geaergert. Besonders ist es ja schlimm beim Gemuese/Obst wiegen in den grossen Supermaerkten, da schmeissen die von hinten deren Gemuese nach vorne, obwohl ich eigentlich an der Reihe waere.Und das macht dann nicht nur einer so, sondern alle. Einmal war ich so sauer, habe deren Gemuese dann wieder von der Waage geschmissen und meins drauf gelegt…sonst haette das wohl noch Stunden so weiter gehen koennen 🙁
Seitdem bin ich auch nicht mehr so ruecksichtsvoll wie in Deutschland, sonst wird man wirklich andauernd von anderen „geaergert“…wenn ich wieder in Deutschland bin, muss ich mir diese schlechte Angewohnheit wieder abtrainieren xD
Das waere jetzt jedenfalls wieder ein Punkt fuer Taiwan 😉

Reply
horst-dieter 30/06/2015 - 00:40

Hallo Ting Ting und Dunkelangst,
da habe in, allerdings in China, ganz andere Erfahrungen machen dürfen. Sehr hilfsbereit, insbesondere Chinesinnen. 😉 Ich kanns nicht anders sagen.
Etwas zu den Randbedingungen. Größe: 188cm, Sehr kräftige Gestalt. Höfliches (meistens) aber bestimmtes Auftreten. ;-))

mfg hdw 😉

Reply
Ting Ting 30/06/2015 - 08:09

Hallo Horst Dieter,
ich freu mich, dass du von den Chinesen nur positives erfahren hast 🙂
Was ich persönlich erlebt habe, ist, dass Chinesen zu Westlern oftmals viel netter sind, als zu den eigenen Landsleuten.

Das habe ich letztens beim Konsulat in Shanghai erst wieder richtig zu spüren bekommen.
Der Angestellte beim Konsulat brüllt erstmal alle Chinesen an und als er aber bei einem Deutschen vorbei lief wurde er ganz still. Ganz ruhig sagte er „Es dauert jetzt noch etwas“ und mit einer netten Geste deutete er ihm sogar an sich hinzusetzen (wohl gemerkt auf dem Platz saßen schon Kinder drauf).
Als ein anderer deutsche den Angestellten etwas fragte, antwortete er auch ganz ruhig und höflich. Als ich ihn etwas fragte, ging er nach halben Satz einfach weiter, um etwas anderes zu machen. Fand ich ganz schön dreist….

In dieser Situation habe ich mal wieder gemerkt, dass die Chinesen Westler als etwas besseres ansehen. Ich finde dieses Verhalten, um mal ganz harmlos auszudrücken: „doof“. Ist mal wieder ein genaues Gegenteil zu Deutschland 🙄

Reply
Mish pour Elle 16/09/2018 - 22:18

Spannender Hintergrundbericht! Wie die Sitten doch von Land zu Land verschieden sind. Toll wenn man sich die Mühe macht, sich vor einer Reise gründlich zu informieren.

Reply