Home Modernes ChinaChinesische Kultur Ethnischen Volksgruppen Teil 2 – Bai

Ethnischen Volksgruppen Teil 2 – Bai

by Ting Ting

Für das Bai Volk – 白族 [Báizú] ist die weiße Farbe sehr besonders, von daher wurde dieses Volk auf eigenen Wunsch „weißes Volk“ benannt. Bai = weiß, zu = Volk. Das Bai Volk lebt hauptsächlich in den Provinzen Yunnan (Dali Region) und im benachbarten Guizhou (Bijie Region) und in Hunan (Shangzhi Region). Die Bai haben eine eigene Sprache, viele beherrschen aber auch das Han-Chinesisch. Zudem leben sie hauptsächlich von der Landwirtschaft, manche Gebiete aber auch von der Fischerei oder der Viehzucht.


Die Teezeremonie

Die Bai Tee Zeremonie – San Dao Cha 三道茶 (Drei-Gänge-Tee), ist sehr bekannt unter den Bai. Es ist sowohl eine kulturelle Zeremonie, als auch die Bewirtung eines Gastes. Die Zeremonie wird im Mandarin oft wie folgt beschrieben:
一苦二甜三回味. Das bedeutet grob übersetzt, dass es beim ersten Mal bitter schmeckt, beim zweiten Mal süß und beim dritten Mal sich der Tee-Geschmack richtig entfaltet. Bei dieser Zeremonie werden wirklich 3 verschiedene Tees gekocht.

Architektur

Die Architektur der Bai sind besonderes charakteristisch. Sie bestehen aus 3 Gebäuden, die zusammen ein U bilden und einer Mauer. In der Mitte befindet sich der Innenhof. Das gegenüberliegende Gebäude der Mauer ist meistens das Haupthaus. Oftmals werden die Wände mit wunderschönen Zeichnungen, Schnitzereien o.ä verziert. Ganz prägnant sind die Dächer, die oft eine Bogenform haben.

 

Traditionelle Kleidung

Wie der Name der Bai schon vermuten lässt, bevorzugen die Bai weiße Kleidungen und Dekorationen, da diese als ehrwürdig gelten. Die Frauen tragen in der Regel weiße Kleider mit roten, blauen oder schwarzen ärmellosen Jacken und bestickten Schürzen (bei ledigen Frauen). Die Hosen sind eher schlicht und weit geschnitten. Besonders viel Arbeit wird in die Kopfbedeckung und in die Jacke gesteckt.

Der Kopfschmuck, der auf den Köpfen der meisten Frauen der Bai getragen wird, soll einen Halbmond darstellen. Es zeigt eine Blume im Wind und den Mond an einem verschneiten Abend. Der obere Teil von der Kopfbedeckung ist weiß, während der untere Teil bestickt mit Blumen ist. An der Seite hängt ein Stück Stoff herunter, welches mit dem Winde weht.Die Kleidung der Männer sind hingegen eher etwas schlichter gehalten, als bei den Frauen. Aber die Farbe weiß ist fast immer ein Bestandteil der traditionellen Kleidung. Die Männer tragen heutzutage meistens nur noch zu traditionellen Anlässen ihre traditionellen Gewänder. Im Alltag kleiden sie sich eher wie die Han-Chinesen.

Das könnte dich auch interessieren

4 Kommentare

Vanessa 30/04/2014 - 20:43

Sehr interessante Postreihe, vor allem, wenn man sich nicht genau mit Asien und seinen Ethnien auseinandergesetzt hat 🙂

xxx Vanessa ♥
Gypset Warrior

Reply
Andreas 01/10/2019 - 01:40

Hallo Ting Ting,

ich weiss nicht so recht, unter welchem Artikel ich fragen sollte. Es hat nur bedingt mit Mode zu tun, aber mit den Volksgruppen schon. Wir ham ja hier in Dresden nen Haufen Chinesische Studenten, und ich stelle oft fest, dass der „Dialekt“ also die Sprachmelodie recht unterschiedlich sind (und ja, ich kann Chinesisch, Koreanisch, Japanisch und Vietnamesisch auseinanderhalten). Wie ist das in China mit den Dialekten? Hört man dass, wo jemand her kommt, so wie man einen Kölner, einen Dresdener, einen Hamburger und einen Münchner auseinander halten kann? Oder sind die Unterschiede noch stärker? Gibt es so Fälle wo sich Chinesen aus unerschiedlichen Landesteilen gar nicht verstehen? Hierzulande geht es ja meist. Schweizerdeutsch, Österreichisch und selbst Niederländisch können viele verstehen wenn sich beide Mühe geben.

Reply
Ting Ting 01/10/2019 - 11:25

Hallo Andreas,
in China gibt es ja unglaublich viele Dialekte. Manche Dialekte sind sehr markant/bekannt. Man kann also heraushören, dass z.B jemand aus einem bestimmten Gebiet kommt, aber vielleicht nicht unbedingt aus welcher Stadt genau.
Einheitlich wird in China ja Hochchinesisch gesprochen. Auch wenn der Akzent vom Dialekt manchmal sehr stark ist, versteht man sich in der Regel doch. Wenn aber zwei Personen mit ganz verschiedenen Dialekten miteinander auf dem Dialekt sprechen, kann es gut sein, dass man kein Wort versteht.
Ich spreche Qing Tian Dialekt. Mein Mann kommt aus Ningbo. Beide Städte, Qing Tian und Ningbo, liegen in der selben Provinz. Ich verstehe aber kein Wort Ningbo Dialekt und mein Mann versteht auch überhaupt nichts, wenn ich z.B im Qing Tian Dialekt mit meinen Eltern spreche.
Es gibt Dialekte die dem Hochchinesisch sehr nahe sind. Da ist es einfach sie zu verstehen. Es gibt aber auch Dialekte, die ganz anders klingen und da geben auch viele Chinesen schon auf ^^“

Reply
Andreas 04/10/2019 - 00:49

Danke für die Infos Ting Ting.

falls Du mal Zeit dazu hast, ein ausführlicher Artikel über verschieden Dialekte in China bzw. die besonders markanten oder bekannten würde mich wirklich interessieren. Hier in Deutschland merken die meisten ja auch, wenn jemand Sächisch, Schwäbisch, Bayrisch oder Kölsch spricht und diese Dialekte werden ja auch mit ganz bestimmten Dingen assoziiert. Wäre wirklich mal interessant wie das in China ist.

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.