Home FoodExotische Früchte Die Mangostane

Die Mangostane

by Ting Ting

Die Frucht, die wie eine Granate ausschaut. Ich glaube ich habe diesen Winter eine neue Lieblingsfrucht für mich entdeckt, und zwar die Mangsotane. Beim ersten Bissen hatte ich etwas sorge, ob denn nicht meine Allergie ausgelöst wird. Aber ich hatte Glück! Und so verputzte ich diesen Winter allein einen halben Karton voller Mangostane.
Die Mangostane hat eine ziemlich dicke, rotbraune, weiche Schale, die das weiße Fruchtfleisch schützt. Im Inneren dieser Frucht befinden sich 5-8 kleine weiße Stückchen. Davon sind meistens 1-2 mit Kernen bestückt. Das Gesamtbild erinnert mich von außen etwas an eine Granate und das Innrere an Knoblauch.

Öffnen kann man diese Frucht mit einem Messer, indem man es mittig rundum einmal an der Schale anschneidet und dann auseinander zieht. Ich mache es jedoch mit etwas mehr Gewalt. Als erstes ziehe ich diesen „Stängel“ oben heraus (von daher erinnert es mich an eine Granate), danach quetsche ich die Frucht einfach mit beiden Händen zusammen und schon springt die Frucht auf.

Geschmack der Mangostane

Schmecken tut die Frucht süß-säuerlich. Die Konsistenz kann man etwas mit einer reifen Mango vergleichen, nur saftiger. Es ist eines der leckersten Früchte, die ich je gegessen habe und erinnern mich irgendwie leicht an Bonbons. Man sollte beim Speisen jedoch darauf achten, nicht an die Schale zu kommen. Diese ist nämlich extrem bitter.

Lagerung und Haltung

Man kann eine frische Frucht gekühlt bis zu 2 Wochern lagern. Ungenießbare Früchte erkennt man daran, wenn sie sich nicht mehr öffnen lässt. Also die Schale schon steinhart geworden ist. Man kann danach darauf rumquetschen, wie man will. Ich habe mich sogar mal auf die Frucht gestellt. Das Ergebnis: schmerzende Füße und eine unbeschadete Frucht.

Fazit: ich finde diese Frucht wahnsinnig lecker und kann nur allen empfehlen sie mal zu probieren, die gerne süß-säuerliche Früchte mögen. Zwar ist es etwas kompliziert an das Fruchtfleisch zu kommen, jedoch lohnt sich der Aufwand allemale^^

Das könnte dich auch interessieren

6 Kommentare

Shaoshi 27/02/2015 - 21:27

Lecker ist sie schon, aber sie zu öffnen ist mir viel zu aufwendig und zu viel Sauerei (wir machen das auch mit der Hand – ich bezweifle allerdings, ob das mit einem Messer so viel komfortabler und schneller wäre ;-)). Von daher esse ich sie nur selten – und auch dann nur, wenn sie mir jemand schält!

Reply
Ting Ting 28/02/2015 - 08:09

Das bezweifle ich auch. Am schnellsten gehts mit der Hand, nur ist es halt nicht die sauberste Methode 😆 Muss mir nach dem Essen immer die Hände waschen. Aber da geht es mir z.B bei einer Orange, Mango usw. irgendwie nicht anders….mh 😳

Reply
Nini 28/02/2015 - 04:25

Als ich in Thailand war hat mir eine Tante immer Sachen mitgebracht, damit ich sie probieren kann. An einem Tag kam sie dann mit Mangostane an und sie fragte mich dann „Na, weißt du wie sie heißen?“ Ich war mir gar nicht sicher und dachte „Mhm, das kenn ich noch aus der Kindheit und hab einfach geraten und meinte „Mangkut.“. Und sie so „Fein!“ Ich fühlte mich in dem Moment wie ein kleines Kind dem man Dinge zeigt und es soll sagen was es ist. Aber gut, so trainiert man sein Thai. XDDD

Ich fand sie ganz sie ganz okay, aber mir war das Schälen echt so umständlich und es ist leider keine Frucht, bei der ich total aus dem Häuschen bin wenn ich sie sehe. Und ich hatte danach immer rote Finger… xD

Reply
Ting Ting 28/02/2015 - 08:15

Ich habe in letzter Zeit so viele gegessen, da fällt mir das Öffnen gar nicht mehr so schwer. Ich kann innerhalb von einigen Sekunden die Frucht öffnen. Für eine Orange bräuchte ich sogar mehr Zeit ^^ Aber meine Finger sehen danach auch rot aus, oder sind zumindest klebrig :mrgreen:
Ja, das ist so Geschmackssache. Schwiegerpapa und mein Mann fahren auch nicht so drauf ab. Die Kiste Mangostane haben eigentlich fast meine Schwiegermutti und ich allein verputzt 🙄

Reply
Ragnar 28/02/2015 - 05:22

Klingt lecker. Die muss ich mal probieren. Mal sehen ob ich sie hier bekomme. Anscheinend gibt es sie nur im Winter, wie ich beim googeln gerade gelesen habe…da hätte ich ja gerade noch Glück! 😉

LG Ragnar

Reply
Ting Ting 28/02/2015 - 08:34

Bei uns gibt es sie auch nur im Winter. Ich erinnere mich gelesen zu haben, dass sie irgendwann im November-Dezember geerntet werden? Ich hoffe ja, dass sie dir auch schmecken werden, da ich gelesen habe, dass sie in Deutschland ziemlich teuer sein sollen 😯

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.