Home Original chinesische RezepteSchweinefleisch Rezepte ♨Süßsaure Rippchen – Tang Cu PaiGu

♨Süßsaure Rippchen – Tang Cu PaiGu

by Ting Ting

Táng cù páigǔ sind süßsaure Rippchen und in der chinesischen Küche recht beliebt. Das Fleisch ist zart in der Konsistenz und durch die Soße sehr stark im Geschmack. Die schöne rotbräunliche Farbe kommt vom Kandis Zucker. Die nachfolgende Kochmethode ist einer sehr gängige Methode und wird z.B. auch bei Hong Shao Rou verwendet. Hierbei wird das Essen langsam in Sojasauce und Zucker geschmort und das Fleisch erhält danach seine typisch rotbraune Farbe.

Alle Zutaten auf einem Blick

500g Rippchen 30g Kandiszucker* 3EL Reisessig*
1/2Tl Salz 1/2EL Dunkle Sojasauce* 1EL Kochwein*
1EL Helle Sojasauce* Etw. Sesamsamen weiß*
Kochwein* Sojasauce * Sojasauce Dunkel* Reisessig* Kandis* Sesamsamen*

 

Tang Cu Pai Gu – Die Zubereitung


Die kleinen Rippchen (etwa 5cm groß) gut waschen und danach in kochendes Wasser legen und 30 Minuten köcheln lassen. Danach heraus holen. (Etwas von der Brühe noch für später aufbewahren) 
Die Rippchen in einem Gemisch aus Kochwein, Sojasauce, dunkle Sojasauce und dunklen Reisessig für 20 Minuten marinieren lassen.
Die Rippchen aus der Marinade herausnehmen und in einer Pfanne goldbraun anbraten (nicht zu viel Öl verwenden). Danach die Rippchen heraus nehmen und die Pfanne/ Wok waschen.
Die Rippchen nun wieder in den Wok geben und die Marinade und den Kandiszucker hinzu geben. Kurz umrühren. Dann eine halbe Schüssel Brühe in das kochende Feuer geben und einen halben Teelöffel Salz.
Alles auf kleiner Flamme 10 Minuten köcheln lassen, bis eine Saucenkonsistenz entsteht. Zum Schluss noch einen kleinen Schuss Essig hinzu geben.
Das Gericht auf einem Teller anrichten und mit Sesam und Lauch bestreuen.

Süßsaure Rippchen - Tang Cu PaiGu

Táng cù páigǔ sind süßsaure Rippchen und in der chinesischen Küche recht beliebt. Das Fleisch ist zart in der Konsistenz und durch die Soße sehr stark im Geschmack. Die schöne… Schweinefleisch Rezepte ♨Süßsaure Rippchen – Tang Cu PaiGu European Ausdrucken
Vorbereitungszeit: Kochzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 4.4/5
( 52 abgestimmt )

ZUTATEN

  • 500g Rippchen
  • 1/2Tl Salz

ZUBEREITUNG

  • Rippchen in kochendes Wasser legen und 30 Minuten köcheln lassen.  
  • Rippchen in einem Gemisch aus Kochwein, Sojasauce,  dunkle Sojasauce und dunklen Reisessig für 20 Minuten marinieren lassen.
  • Rippchen aus der Marinade herausnehmen, goldbraun braten und beiseite legen.
  • Wok waschen.
  • Rippchen wieder in den Wok geben und die Marinade und den Kandiszucker hinzu geben.
  • Kurz umrühren.
  • Eine halbe Schüssel Brühe in das kochende Feuer geben und einen halben Teelöffel Salz.
  • Alles auf kleiner Flamme 10 Minuten köcheln lassen, bis eine Saucenkonsistenz entsteht.
  • Zum Schluss noch einen kleinen Schuss Essig hinzu geben.
  • Das Gericht auf einem Teller anrichten und mit Sesam und Lauch bestreuen. 

Die mit Sternchen(*) gekennzeichneten links sind Provisionslinks und verweisen explizit auf bestimmte Produkte. Sofern diese Links genutzt werden, kann im Falle einer Kaufentscheidung eine Provision ausgeschüttet werden. Damit könnt ihr mich und meine Seite ein wenig unterstützen. Für euch entstehen keine zusätzlichen Kosten.
Ich wünsche euch nun viel Spaß beim Kochen ^‿^

Das könnte dich auch interessieren

6 Kommentare

Chloe 09/10/2018 - 23:18

Super leckeres Rezept. Ist zu einer meiner Lieblingsspeisen geworden.
Vielen Dank Ting Ting für all die tollen Rezepte. Mach weiter so 🙂

Reply
Marvin 30/01/2019 - 14:06

Hallo,

ich habe dein rezept schon mehrfach nachgekoht und es hat sehr gut geschmeckt. Vielen Dank dafür 🙂

Allerdings war bei mir zum Schluss, nachdem das Wasser verkocht ist und die Sauce eine cremige Konsistenz angenommen hat, ziemlich wenig sauce übrig. Die Rippchen waren so, wie mariniert, aber die sauce reichte nicht, um die Rippchen richtig in die Sauce zu tunken. Ich würde gerne viel mehr Sauce machen, so etwa 3 bis 4 mal soviel. So habe ich es im Original China Restaurant immer gegessen.

Kann ich einfach die Menge der Zutaten für die Sauce vervielfachen oder schmeckt es dann zu stark? Wie kann ich sonst die Menge regulieren? Gibt es da einen Trick?

Über eine Rückmeldung würde ich mich freuen.
Liebe Grüße

Reply
Ting Ting 03/02/2019 - 23:15

Hallo Marvin,
das freut mich. Vielen Dank 🙂
Ich habe es jetzt bei diesem Gericht nicht getestet, aber es sollte theoretisch klappen, wenn du die kalte Brühe (evtl. etwas mehr Brühe als sonst) mit etwas Stärke vermischst und dann zum Fleisch gibst.

Reply
Marvin 30/01/2019 - 14:08

Wenn es möglich ist, könntest du mir über e-mail schreiben, dann lese ich es auf jeden Fall 🙂
Liebe Grüße

Reply
Ting Ting 03/02/2019 - 23:27

Habe dir gerade auch noch eine E-Mail zugeschickt 🙂

Reply
Marvin 04/02/2019 - 18:44

Danke, das werde ich ausprobieren 🙂
Liebe Grüße

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.