Home Original chinesische RezepteTeigrezepte ♨ Frühlingszwiebel Pancakes – Shou Zhua Bing

♨ Frühlingszwiebel Pancakes – Shou Zhua Bing

by Ting Ting

Shǒu Zhuā Bǐng ist ein beliebtes Streetfood in China. Leider gibt es keine genaue Übersetzung für diesen Snack. Würde man es wörtlich übersetzen würde es in etwa „Hand gegriffene Pfannkuchen“ heißen. Diese Pfannkuchen bestehen aus mehrere Schichten und sollten am ende schön knusprig schmecken.

Alle Zutaten auf einem Blick

260g Mehl 40ml Kochendes Wasser 50g Frühlingszwiebeln
110ml lauwarmes Wasser etw.  Salz 10g Sesam Öl*
5g Fünf Gewürze Pulver*

Shou Zhua Bing – Die Zubereitung

Mehl in eine Schüssel geben und das heiße Wasser drüber gießen. Mit Stäbchen durchmischen (Vorsicht heiß). Danach das restliche lauwarme Wasser hinzu geben und durchmischen. Je nachdem wie euer Mehl sich verhält etwas mehr oder weniger Wasser hinzu geben. Der Teig sollte am Ende noch recht klebrig sein. Den fertigen Teig nun mit einem feuchten Tuch ca. 30 Minuten stehen lassen.
  Die fein gehackte Frühlingszwiebeln, Salz, Fünf-Gewürze-Pulver und das Sesamöl in einer Schüssel vermischen.
Den Teig in mehrere Teile teilen und jeweils zu einem Pizzateig ausrollen. Versucht den Teig so dünn wie möglich auszurollen.
Das Gemisch aus Frühlingszwiebeln und Gewürzen gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
Mit einem Messer Ritze in einem Abstand von ca. 0,5cm in den Teig schneiden. Aber Vorsicht, dass der Teig nicht ganz durchtrennt wird.
Den Teig von einer Seite aufrollen.
Den Teig zu einer Schnecke aufrollen.
Mit einer Hand die Schnecke leicht platt drücken.
Vorsichtig den Teig mit einem Nudelholz etwas ausrollen, aber nicht zu stark drücken.
Bei mittlerer Hitze und mit etwas Öl den Pfannkuchen ca. 1 Minute goldbraun backen lassen.

Frühlingszwiebel Pancakes - Shou Zhua Bing

Shǒu Zhuā Bǐng ist ein beliebtes Streetfood in China. Leider gibt es keine genaue Übersetzung für diesen Snack. Würde man es wörtlich übersetzen würde es in etwa „Hand gegriffene Pfannkuchen“… Teigrezepte ♨ Frühlingszwiebel Pancakes – Shou Zhua Bing European Ausdrucken
Kochzeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 5.0/5
( 3 abgestimmt )

ZUTATEN

  • 260g      Mehl
  • 40ml     Kochendes Wasser
  • 50g        Frühlingszwiebeln
  • 110ml   lauwarmes Wasser
  • etw.      Salz

ZUBEREITUNG

 1. Das Mehl in eine Schüssel geben und das heiße Wasser drüber gießen. Mit Stäbchen durchmischen (Vorsicht heiß). Danach das restliche lauwarme Wasser hinzu geben und durchmischen. Je nachdem wie euer Mehl sich verhält etwas mehr oder weniger Wasser hinzu geben. Der Teig sollte am Ende noch recht klebrig sein. Den fertigen Teig nun mit einem feuchten Tuch ca. 30 Minuten stehen lassen.
 2.Die fein gehackte Frühlingszwiebeln, Salz, Fünf-Gewürze-Pulver und das Sesamöl in einer Schüssel vermischen.
 3. Den Teig in mehrere Teile teilen und jeweils zu einem Pizzateig ausrollen. Versucht den Teig so dünn wie möglich auszurollen.
4. Das Gemisch aus Frühlingszwiebeln und Gewürzen gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
5. Mit einem Messer Ritze in einem Abstand von ca. 0,5cm in den Teig schneiden. Aber Vorsicht, dass der Teig nicht ganz durchtrennt wird.
6. Den Teig von einer Seite aufrollen.
7. Den Teig zu einer Schnecke aufrollen.
8. Mit einer Hand die Schnecke leicht platt drücken.
9. Vorsichtig den Teig mit einem Nudelholz etwas ausrollen, aber nicht zu stark drücken.
10. Bei mittlerer Hitze und mit etwas Öl den Pfannkuchen ca. 1 Minute goldbraun backen lassen.

Die mit Sternchen(*) gekennzeichneten links sind Provisionslinks und verweisen explizit auf bestimmte Produkte. Sofern diese Links genutzt werden, kann im Falle einer Kaufentscheidung eine Provision ausgeschüttet werden. Damit könnt ihr mich und meine Seite ein wenig unterstützen. Für euch entstehen keine zusätzlichen Kosten.
Ich wünsche euch nun viel Spaß beim Kochen ^‿^

Das könnte dich auch interessieren

9 Kommentare

Wilma 14/05/2013 - 07:09

Oh wow endlich. Die werde ich demnaechst ausprobieren, die sind soooooo gut!!!

Danke

LG Wilma

Reply
Ting Ting 21/05/2013 - 04:05

Hallo Wilma,
schön dich wieder zu lesen 🙂
freut mich, dass auch dieses Rezept dir gefällt^^

Reply
tino 17/11/2013 - 17:28

Hallo

Sehr cool

Ich hab das zeugs immer gefuttert wenn ich in China war, wollte das schon lange mal machen und jetzt bin ich darüber gestolpert in deinem Blog.<