Home FoodKochtipps für die chinesische Küche Chinesische Maultaschen (Jiaozi) zum chinesischem Neujahr

Chinesische Maultaschen (Jiaozi) zum chinesischem Neujahr

by Ting Ting

In Deutschland hat das Neujahr gerade begonnen. In China muss man noch bis zum 5. Februar warten und dann beginnt das Jahr des Schweins. Ich verbinde das chinesische Frühlingsfest immer mit viel Essen und Zeit mit der Familie zu verbringen. Ein wichtiges Ritual, welches wir immer gemeinsam durchführen ist Jiaozi (chinesische Maultaschen) zu machen.

Jiaozis herstellen, eine Tradition für die ganze Familie

Jiaozi  [饺子-Jiǎozi], Chinesische Maultaschen, Dumplings oder in Japan auch bekannt als Gyōza, werden in ganz China gern gegessen und kommen mindestens ein mal im Jahr auf den Tisch zum chinesischen Neujahr. Dabei ist es Tradition, dass sich die ganze Familie bei der Herstellung beteiligt. Es ist eine glückliche Zeit, wo jedes Familienmitglied, ob groß oder klein, etwas dazu beiträgt. Meistens leisten die älteren Mitglieder der Familie die Hauptarbeit, wie die Zubereitung der Füllung und die Herstellung des Teiges. Sobald dies getan ist, wird die restliche Familie in die Küche gerufen. Jetzt ist Team Work angesagt. Jeder in der Familie bekommt verschiedene Aufgaben, wie z.B. das Ausrollen des Teiges, das Bewässern der Teigrändern oder das Befüllen der Jiaozi.

Dia Jiaozi Füllung – Was ist zu beachten?

Bei der Füllung der Dumplings kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen. Jedoch sollte die Auswahl an Zutaten gut ausbalanciert sein. Die Maultaschen sollten aus einem Gemisch von Fleisch (z.B. Rindfleisch, Schweinefleisch oder auch Garnelen) und Gemüse (z.B. Chinakohl, Sellerie, Karotten oder Pilzen) bestehen.
Achtet beim Fleisch darauf, dass das Hackfleisch mindestens 30% Fettgehalt hat. Nehmt ihr nur fettfreies Fleisch werden die Maultaschen später sehr trocken und fest. Und das mundet leider nicht wirklich.Füllt ihr die Dumplings mit Garnelen oder anderem Fettfreien Fleisch solltet ihr etwas Fett zusätzlich hinzufügen. Die Jiaozi sollten am Ende, egal mit welcher Kochmethode gegart, schön saftig schmecken.
Wenn ihr Gemüse auswählt, welches einen hohen Wasseranteil hat, wie zum Beispiel China Kohl, müsst ihr das Wasser nach dem Hacken etwas ausdrücken. Dafür könnt ihr das Gemüse in  ein Tuch geben und auswringen. Zu wässriges Kohl macht die Füllung matschig und kann die Haut beim Zubereiten kaputt machen. Wringt das Gemüse aber nicht komplett trocken.
Ganz wichtig: vermischt das Gemüse und das Fleisch erst kurz bevor ihr beginnt zu wickeln. Wird das Gemüse zu früh hinzugefügt kommt es zu einer Entwässerung und die Füllung wird sehr wässrig. Es ist dann sehr schwierig noch die Jiaozi zu wickeln.

Die Zubereitung der Jiaozi Haut

Für mich ist das aufwendigste immer die Zubereitung des Teigs. In China kann man die fertige Jiaozi Haut im Supermarkt oder speziellen Teig Läden kaufen (dort werden Nudeln, Jiaozi Haut, Wan Tan Haut, etc. verkauft). In Deutschland jedoch muss man sie wohl oder übel selbst herstellen.
Das Mehl – Wasser Verhältnis sollte ca. 2:1 betragen mit einer Prise Salz. Ihr könnt die Menge aber immer nach Bedarf anpassen. Es sollte am Ende ein fester, geschmeidiger Teig entstehen. Ich persönlich mache es immer etwas härter, da man den härteren Teig besser dünn ausrollen kann. Ist der Teig fertig geknetet, rollt es zu einer langen Schlange aus mit einem Durchmesser von etwa 3 cm. Schneidet von dieser Schlange dann kleine Stückchen heraus und rollt es mit dem Nudelholz zu einer runden Scheibe aus. Die Scheibe sollte genau auf eine Handfläche passen.
Während der ganzen Prozedur solltet ihr die Arbeitsffläche und die Teigstücke gut bemehlen, damit nichts miteinander verklebt. Und lasst die Scheiben nicht zu lange liegen, da sie sonst hart werden. Am besten einer rollt den Teig aus und ein anderer befüllt sie zeitgleich.

Die Kochmethoden um Jiaozi zuzubereiten

An Kochmethoden gibt drei verschiedene Möglichkeiten:

  • Gekochte Jiaozi – Shuǐjiǎo: Wörtlich übersetzt „Wasser Jiaozi“. Wie der Name schon so schön sagt werden die Jiaozi hierbei im Wasser gar gekocht. Es ist die gängigste Kochmethode. -> Rezept zu Shuijiao.
  • Gebratene Jiaozi – Guōtiē: Wörtlich übersetzt „Pfannenkleber“ wird in China oft als Beilage gegessen. Guo Tie werden zuerst leicht in einer Pfanne angebraten, so dass sie untenrum schön knusprig werden. Danach fügt man ein wenig Wasser hinzu, schließt den Deckel und lässt den oberen Teil gar dämpfen -> Rezept zu Guotie.
  • Gedämpfte Jiaozi – Zhēng jiǎo: Wörtlich übersetzt „gedämpfte Jiaozi“ sind eher weniger bekannt als die oberen zwei. Die Jiaozi werden Dampfgegart.

Das könnte dich auch interessieren

4 Kommentare

Luci 03/01/2019 - 18:26

absoluter Suchtfaktor..ich mache sie seit 2 Jahren selber wobei mein Problemfall immer der Teig ist…nicht die Füllung und auch nicht das Falten..aber entweder ist der Teig zu dick oder die jiaozi gehen beim kochen oder braten kaputt.Habe aber gesehen das man in den einschlägigen Asiamärkten fertige Dumplingteiglinge tiefgefroren bekommt..werde ich diesesJahr aus Zeitmangel wohl drauf zurückgreifen..ich LIIIIEBE Jiaozi über alles…Vielen Dank 🙂

Reply
Ting Ting 04/01/2019 - 15:34

Für mich ist am lästigsten auch der Teig. Aber bei mir liegt das eher daran, weil die Zubereitung des Teigs einfach am Zeitaufwendigsten ist…
Ja, den Teig sollte man relativ dünn ausrollen. Und du kannst die Teighaut vor dem Befüllen an den Rändern leicht mit Wasser anfeuchten und danach richtig fest zu drücken. Pass auch auf, dass du nicht zu viel Füllung hinein gibst. Wenn die Füllung schon vorher ausquillt, dann hält das beim Kochen wahrscheinlich auch nicht ^^“ Beachtest du dies, sollten die Jiaozi eigentlich nicht mehr aufgehen 🙂
Bei uns im Asiamarkt gibt es auch fertige Jiaozi zu kaufen. Habe mich da auch schon durch probiert. Manche Geschmacksrichtungen und Marken sind ganz ok.

Reply
Kerstin Papagno 14/01/2019 - 18:24

Hallo Ting Ting

Ich liebe die Dinger auch. Von meiner Freundin her kenne ich sie mit Hackfkeisch. Im Restaurant bekommt man sie mit Huhn.

Kannst Du bitte ein paar gängige Füllungen aufschreiben?

Und ich suche noch ein Rezept für einen Klebreismehlkuchen…..bitte, bitte, bitte?

Dankeschön und Grüßle

Kerstin

Reply
Ting Ting 14/01/2019 - 23:13

Hallo Kerstin,
hier im Text habe ich ja zwei Rezepte verlinkt mit zwei verschiedenen Füllungen. Hast du einen bestimmten Wunsch? Gibt ja unendlich viele Möglichkeiten, womit man sie befüllen könnte.
Kannst du mir den Klebreismehlkuchen genauer beschreiben? So spontan weiß ich leider nicht wirklich, was du meinst 🙁

Reply

Hinterlasse einen Kommentar