Die verschiedenen Reis- und Mehlsorten für die chinesische Küche

Wenn man an die chinesische Küche denkt darf Reis als Beilage fast nie fehlen. Aber eigentlich ist Reis nicht überall in China das Grundnahrungsmittel, wie man vielleicht fälschlicherweise vermuten könnte. Im Norden Chinas isst man z.B kaum Reis, sondern hauptsächlich Weizenprodukte. Die wichtigsten Produkte in dieser Kategorie möchte ich euch hier in diesem Glossar vorstellen.

Jasmin Reis

In Deutschland greife ich persönlich immer zu Jasminreis. Jasminreis ist ein Duftreis, welches beim Kochen sein blumiges Aroma entfaltet. Nach dem Kochen ist der Reis leicht klebrig, so dass man es auch super einfach mit den Stäbchen zu sich nehmen kann.
Der Jasminreis selbst wird auch nochmal in verschiedenen Qualitätsstufen unterschieden. Wenn ihr die Bezeichnung Bruch in der Beschreibung wieder findet, ist es meist ein etwas minderwertigerer Jasminreis.

Klebreis

Klebreis ist, wie der Name schon sagt, sehr klebrig. Der Klebreis ist kein Beilagen-Reis wie der Jasminreis und wird auch nicht gekocht, sondern gedämpft. Man kann den Reis sowohl für herzhafte Speisen als auch Desserts und Süßigkeiten verwenden. Eine beliebte Speise, welches Jährlich zum Drachenbootfest auf dem Tisch kommt ist Zongzi.
Ein anderes Beispiel ist die Süßspeise 
Aiwowo (Liebestropfen) aus der Peking Küche.
Bitte bitte verwendet den Reis nicht als Beilagen Reis für Gerichte!