Home FoodKuriose Delikatessen Schonmal Seegurken probiert?

Schonmal Seegurken probiert?

by Ting Ting

Was sind Seegurken? Nein, Seegurken haben nichts mit den Gurken zu tun, die wir aus dem Supermarkt kennen. Seegurken gehören zum Stamm der Stachelhäuter, wie Seeigel und Seesterne im Meer. Es gibt etwa 1200 verschiede Arten von Seegurken.

Eine chinesische Delikatesse

Heute stelle ich euch eine besondere Art vor, die in China gern gegessen wird. Diese Seegurken haben etwa eine größe von 5-10CM. Die Farbe ist dunkelbraun bis schwarz. Seegurken werden sie genannt, aufgrund deren Aussehens. Sie sind länglich und haben eine stachelige, glibberige Oberfläche. In Asien gelten sie als kleine teure Delikatesse. Meistens kauft man sie hart getrocknet, die man Zuhause dann mehrere Tage einweichen lassen muss. Man kann sie aber auch frisch kaufen. Wenn man sie frisch kauft, muss man sie vorher noch ausnehmen.
Wir selbst haben momentan eine Schachtel getrocknete Exemplare hier liegen. Als ich den Preis an der Schachtel gesehen hatte, klappte mir die Kinnlade runter. 5200Rmb! Was ca. 640Euro sind. Die Chinesen sagen, dass Seegurken sehr gesund sind. Aber irgendwie behaupten sie dies von allem, was teuer ist.

Die Zubereitung

Diese getrockneten Seegurken muss man erstmal eine gewisse Zeit einweichen lassen. Zudem mussten wir bei uns das Innere nochmal säubern, da es voller Sand war. Nach dem Einweichen kann man die Seegurken auf verschiedene Arten und Weisen zubereiten. Ich habe auch gelesen, dass die Seegurke in Spanien gerne zu Nudeln serviert wird. Es wird also nicht nur in Asien gegessen.

Der Geschmack

Die Gurke aus dem Meer schmeckt wie Gummi. Jedenfalls kommt mir das so vor. Es ist sehr glibberig, fast so wie Knorpel. Bei uns Zuhause wird gern Schweinshaxe gegessen, jedoch ist die Zubereitung etwas anders, wie in Deutschland. Man kocht diese für mehrere Stunden (oder eine halbe Stunde im Schnellkochtopf). Danach hat die Haut der Schweinshaxe eine sehr glibbrige Konsistenz. Jedenfalls kann man diese Konsistenz in etwa mit der gekochten Seegurke vergleichen. Der Geschmack ist fast neutral, aber mit einem hauch undefinierbarem Nachgeschmack. Und der Sand, der im Inneren klebt, macht es nicht grad appetitlicher. Fazit: ich finds nicht lecker. Aber vielleicht kann ich es auch einfach nicht zubereiten?

Seegurken in Deutschland kaufen

Wer Seegurken selbst in Deutschland mal probieren möchte, ich habe sie sogar mal auf Amazon gesehen. Diese getrocknete Seegurken kommen direkt aus China und sind getrocknet. Der Preis hat es aber schon in sich.

Überwindung beim Essen?

Ich habe diese Seegurke eigentlich ohne groß nachzudenken gegessen. Ich habe es um ehrlich zu sein für eine Wurzel gehalten (im getrockneten Zustand). Später wurde mir gesagt, dass das aus dem Meer kommt. Ok..und auch danach habe ich nicht groß weiter überlegt. Einige Wochen später kam ich auf die Idee darüber zu bloggen. Also habe ich erstmal gegoogelt, was ich da überhaupt gegessen habe.  Als ich dann folgendes Bild bei Wikipedia entdeckte, wurde mir doch leicht mulmig im Magen… 
Nach dem Betrachten des Bildes habe ich irgendwie das Gefühl, als hätte ich einen Wurm gegessen. Hätte ich das Bild vorher gesehen, hätte ich mir vielleicht zwei Mal überlegt, ob ich es esse oder nicht. Aber nun ist es zu spät.
Fazit: Man kanns essen, ist aber kein Muss.
Habt ihr auch schon einmal Seegurke probiert? Oder Interesse daran gefunden, es nun mal zu probieren? 😀

Das könnte dich auch interessieren

8 Kommentare

Myriam 30/08/2014 - 20:28

Hallo, schön wieder einen Text von dir zu lesen. 🙂
Nein, definitiv ist das nichts für mich. Ich bin der Meinung, dass ich alles wissen will, aber definitiv nicht alles essen möchte. 😉 Ich habe im Internet eben noch nen bissl nachgelesen. Wenn die Seegurke angegriffen wird, wirft sie einen Teil ihrer klebrigen Organe aus und wehrt sich so. Und… das ist das eigentlich coole daran: Diese Organe wachsen nach! Daher macht es auch nichts, dass in der Seegurke ein Parasit namens Eingeweidefisch noch lebt, der sich davon ernährt. Um dieses Vieh aber in Schach zu halten, hat die Seegurke am Hintern kleine Zähne. Krass, oder? Also ein erstaunliches kleines Tierchen.
LG Myr