Home Modernes ChinaMenschen/ Verhalten Auch Stars werden mal alt. Wie viele von den chineischen Stars kennt ihr?

Auch Stars werden mal alt. Wie viele von den chineischen Stars kennt ihr?

by Ting Ting

Jackie Chan und Jet Li werden wohl die meisten kennen, die auch nicht viel mit China am Hut haben.

Ich persönlich favorisiere ja eher Jet Li.

Steven Chow – Schauspieler und Regisseur. Ich persönlich mag ihn nicht. Die Chinesen bezeichnen ihn jedoch wie den „chinesischen Jim Carrey“

Brigitte Lin, die für ihre androgyne Schönheit bekannt ist. Mein Lieblingsfilm mit ihr: Sowrdsman 2 mit Jet Li.

Joey Wang – Bekannt aus “ a chinese ghost story“

Andy Lau – Sänger und Schauspieler. Sollte glaub ich auch bekannt sein. Mein Lieblingsfilm: Infernal Affairs.

Donnie Yen – Schauspieler und Kampfkünstler. ( gehört nicht wirklich zu meinen favoriten).

Chow Yun-Fat – hat in sehr vielen bekannten Filmen mitgespielt. Unter anderem auch in Fluch der Karibik.

Ekin Chen – Sänger und Schauspieler

Yuen Biao – Vor allem bekannt geworden durch die Filme mit Jackie Chan.

Sammo Hung – Schauspieler und Regisseur für Kung-Fu- und Martial-Arts-Filme

Karen Mok – Sängerin, Songwriterin und Schauspielerin

Leslie Cheung – beliebter Sänger und Schauspieler. Ihn wird man leider nicht mehr altern sehen. Leslie begann 2003 selbstmord.

Tony Leung – Schauspieler. Mein Lieblingsfim: Infernal Affairs mit Andy Lau zusammen.

Simon Yam – Schauspieler

Eric Tsang – Darsteller, Regisseur, Produzent, Drehbuchautor und Moderator

Daniel Wu – Schauspieler (z.B aus Police Story)

Gong Li – Schauspielerin (z.B die Geisha)

Chin Siu-ho – Schauspieler. Spielt aber meistens nur Nebenrollen. Mein lieblingsfilm: Tai Chi Master (mit Jet Li und Michelle Yeoh).

Das könnte dich auch interessieren

11 Kommentare

Ginni 22/10/2015 - 14:40

Haha…ja. Ich kenne genau drei davon: Jet Li, Jackie Chan und Gong Li. 🙂

Reply
Sari 22/10/2015 - 18:23

Hui, spannend. Ein paar konnte ich dank Deiner Filmbeispiele dann auch gut zuordnen und bin überrascht, wieviele ichd ann doch davon kenne ^^

Reply
Bammy 22/10/2015 - 20:53

😀 stephen chow mag ich total *hihi* weil er so bekloppte Filme hat *-*
Ansonsten kenn ich noch Chow Yun-Fat aus Anna und der König <3
Aber ich mag jet li auch mehr als Jackie Chan, hab mich wohl an dem satt gesehen.

Reply
Ting Ting 05/12/2015 - 22:47

Als ich noch ziemlich jung war mochte ich Jackie Chan eher. Aber das hat sich geändert je älter ich wurd :S
Haha, da bist du genau wie mein Mann. Der ist auch total der Steven Chow Fan…

Reply
Samic089 24/10/2015 - 14:44

coole Sammlung an Bildern! Wie die Zeit vergeht… ^^‘

Reply
Horst-Dieter 05/12/2015 - 03:07

Hallo Ting Ting,

in früheren europäischen Filmen war die Rolle des verschlagenen Bösewichts oft einem Chinesen vorbehalten. Warum eigentlich, denn die Chinesen, gerade auch auf deinen Bilder, sehen ganz normal aus. Nix von Verschlagenheit und so… Ganz normale Gesichter. Und Chinesinnen sehen auch nicht unbedingt der Nancy Kwan (Die Welt der Suzie Wong) ähnlich. Also nicht mal die sorgsam gepflegten Vorurteilen sind von Dauer. Obwohl, das wundert mich etwas, Chinesinnen, gerade auch ältere, sehen irgendwie femininer aus als viele Frauen hier in DE. Über Männer sage ich jetzt nichts.

Nichts bleibt ewig

Nichts bleibt ewig und von Dauer,
alles wird irgendwann vergehn,
täglich liegt die Zeit auf Lauer,
obwohl wir sie nicht optisch sehn.

Beispiel sind die kleinen Sachen,
in unserem kurzen Leben,
heute können wir noch lachen,
morgen wird’s uns nicht mehr geben.

Das schönste Rot wird finstres Schwarz,
Streit dauert keine Ewigkeit,
verblühen wird selbst Rosenquarz,
es dauert, doch es kommt die Zeit.

Auf ewig gibt es auch kein Licht,
es schwindet sogar Traurigkeit,
doch eines endet sicher nicht,
das ist gewiß – Vergänglichkeit.

Autor: Horst Rehmann
(*1943), deutscher Publizist, Maler, Schriftsteller + Kinderbuchautor

Jetzt weiß ich allerdings nicht, ob ich dieses Gedicht hier schreiben darf, denn ein Link funktioniert ja nicht. Leider. Ich hoffe er sieht es mir nach?

Reply
Ting Ting 05/12/2015 - 23:11

Ich habe schon einige Male vom Film „Die Welt der Suzie Wong“ gehört. Geschaut habe ich es aber noch nie. Von Bildern her hätte ich jetzt nicht gedacht, dass sie eine „typische“ Chinesin ist. Was sie ja eigentlich auch gar nicht ist 😉
Ihre Mutter ist ja englischer/ scottischer Abstammung.

Viele Schauspieler in dieser Liste spielen aber tatsächlich auch viele „böse“ Rollen.

Reply
horst-dieter 11/12/2015 - 20:07

Nancy Kwan (chinesisch 關家蒨) -Suzie Wong- wurde als Tochter eines chinesischen Vaters und einer schottischen Mutter am 19. Mai 1939 in Hongkong geboren. Als 18-jährige Schülerin der britischen Royal Ballet School wurde sie von Produzent Ray Stark entdeckt. Sie war 2x verheiratet und lebt in dritter Ehe (Heirat 1976) mit dem Regisseur Norbert Meisel zusammen. Sie ist politisch aktiv (Wählervereinigung Asian American Voters Coalition).
Zitat aus Wikipedia.

Das Chinesen oft die „bösen“ Rollen bekamen stammt meiner Meinung nach aus der Zeit des „Kalten Kriegs“. Denn in den Charlie Chan Filmen (1931-49) sind Chinesen durchaus positiv konnotiert.
Ich war ja dieses Jahr in China. Da habe ich Chinesen als sehr kontaktfreudig kennengelernt. Nach meinem Empfinden kann ich die Unterschiede beider Kulturen nicht als unüberwindlich ansehen. Es kam mir vieles sehr bekannt vor. Nun gut, das ist der Eindruck eines Urlaubers. 😉

Reply
Shaoshi 28/12/2017 - 13:14

Ich kenne sie alle (auch wenn ich die Gesichter nicht auf allen Bildern erkannt hätte – vor allem Brigitte Lin sah in den Filmen, die ich kenne, ganz anders aus).

Nach dem, was du schreibst, scheinen wir ja einen ganz ähnlichen Geschmack zu haben (mal abgesehen davon, dass ich Stephen Chow schon mag) 😀

Reply
Ting Ting 29/12/2017 - 21:56

Die meisten mögen Stephen Chow. Ich bin da irgendwie eine große Ausnahme. Weiß auch nicht genau, sein Humor trifft halt irgenwie nicht auf mein Geschmack x)

Reply
Andreas 09/07/2018 - 21:57

Hallo Ting Ting,

magst Du vll. mal einen Beitrag über Chinesisches Kino machen? Also jetzt nicht als „Cineast“, sondern so aus Sicht von Otto Normal Kinobesucher. Mir scheint, dass so ab Ende der 90er (quasi mit Niedergang des klassischen Hongkong Movies) sich da einiges getan, und das Chinesische Kino eine sehr eigene Ästhetik entwickelt hat.
Am stärksten ist mir das z.B. bei der Verwendung von sehr satten Farben und starken Kontrasten aufgefallen. Zum Teil sieht man das auch bei den etwas professionelleren Produktionen auf youtube z.B.: https://www.youtube.com/channel/UCoC47do520os_4DBMEFGg4A (李子柒). Aber „House of flying Daggers“ (十面埋伏) und „The Assassin“ (刺客聶隱娘) wäre auch zwei prominente Beispiele. Ist das eine Frage des Genres, oder ist entspricht das generell dem Chinesischen Geschmack?

Btw. mein Chinesischer Lieblingsschauspieler war Sihung Lung. Der sieht aus wie mein Vater, wenn der als Chinese auf die Welt gekommen wäre 🙂

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.