Home Modernes ChinaKulturschock China Bloggen in China – was du beim erstellen eines Blogs in China beachten solltest

Bloggen in China – was du beim erstellen eines Blogs in China beachten solltest

by Ting Ting

Viele, die planen eine längere Zeit in China zu verbringen, spielen mit dem Gedanken einen eigenen Blog  zu erstellen, um somit die Verwandten und Freunde in der Heimat auf dem laufenden halten zu können. Eigentlich eine ganz simple Sache oder? Leider nein. Manch einer wundert sich plötzlich, warum denn die eigene Seite in China nicht mehr aufrufbar ist. Das liegt an der chinesischen Internetzensur.

Als ich damals mich entschlossen habe einen eigenen Blog zu starten habe ich mich wirklich mehrere Monate damit beschäftigt und habe beinahe alles ausprobiert, wie Tumblr, Blogger, Overblog, Weebly, Jimdo, WordPress.com und noch vieles mehr. Es stellte sich für mich aber sehr schnell heraus, dass ich definitiv ohne Hilfe eines VPN Programms bloggen wollte. Für diejenigen, die nicht wissen, was ein VPN (Virtual Private Network) Programm ist, mit so einem Programm (z.B. ExpressVPN*) kann man die Internetzensur in China umgehen.
Wer sich länger in China aufhalten und nicht auf Seiten wie Youtube, Google, Facebook und co. verzichten möchte, sollte sich auf jeden Fall überlegen sich noch in Deutschland um ein VPN Programm zu kümmern.

Kostenlos Bloggen mit VPN in China

Steigt man in die Blogger Materie ein, liest man oft von Blogspot und wordpress.com. Die beiden Optionen scheinen sehr beliebt zu sein in der Blogsphäre, da sie einfach zu bedienen und zudem kostenlos sind. An dieser Stelle würde ich mir aber erstmal die Frage stellen, was möchte ich mit dem Blog überhaupt erreichen? Soll es wirklich ein reiner privater Blog sein, wobei du deine Erlebnisse mit Freunden und Familien teilt oder willst du später mit dem Blog vielleicht mal erfolgreich werden und mehr draus machen? Soll der Blog ein langfristiges Hobby werden oder nur so lange der China Aufenthalt dauert?
Wenn du vor hast das Bloggen zu einem langfristigen Hobby zu gestalten oder sogar mehr daraus zu machen, würde ich empfehlen den Blog selbst zu hosten. Ein selbstgehosteter Blog ist natürlich auch mit Kosten verbunden. Aber dazu später mehr.
Willst du kein Geld für das Bloggen ausgeben, so kannst du verschiedene Blogdienste nutzen. Die oben erwähnten Blogdienste wie Blogspot und wordpress.com sind in China zensiert und können ohne VPN nicht genutzt werden. Willst du über diese Dienste also bloggen, kann die Seiten in China nur über ein VPN Dienst geöffnet werden. Ich persönlich habe mich sehr schnell gegen Blogspot und WordPress.com in China entschieden aus zwei Gründen:

1). VPN drosselt die Internet Geschwindigkeit
Ich habe es gehasst in China mein VPN Programm anzumachen. Denn das hat das Internet immer dermaßen gedrosselt, so dass ich fast immer an die Decke ging. Ich  hatte ohnehin einen sehr günstige Internetprovider in China und somit eine sehr langsame Verbindung. Und mit VPN stand es dann sogar fast still.
Wenn du dann vor hast auf deinem Blog Bilder oder sogar Videos hochzuladen. Na dann gute Nacht. Ich habe bereits nach wenigen Tagen meine Blogs auf Blogspot und WordPress.com gelöscht gehabt.

2). Keine Besucher aus China
Nutzt du Blogspot oder WordPress.com schließt du deine Seite für deine Freunde in China aus, die kein VPN nutzen. Nicht jeder in China nutzt VPN Programme. Willst du also, dass deine Kollegen/Freunde in China auch auf die Seite Zugriff haben können, dann sind diese zwei Dienste nicht empfehlenswert.

Kostenlos Bloggen OHNE VPN in China

Daraufhin machte ich mich auf die Suche nach einem Blogdienst, der Kostenlos und zugleich ohne VPN Programm aufrufbar war. Ob die Blogdienste in China funktionieren kannst du sehr einfach hier testen (wenn du noch nicht bereits in China sein solltest). Ich persönlich habe mich damals für Weebly.com* entschieden. Das Baukastensystem hat mich damals sehr angesprochen, da ich zu der Zeit noch überhaupt keine Ahnung hatte über das Bloggen und das Designen von Websiten. Weebly hatte mir das ganze sehr einfach gemacht.
Im Nachhinein würde ich mich aber nicht mehr für diesen Weg entscheiden und sofort selbst hosten, auch wenn man am Anfang etwas mehr Zeit investieren muss, um sich einzuarbeiten. Denn der spätere Umzug ist ziemlich stressig und im Nachhinein hat man sich doch mit allem befassen müssen.

Einen Blog selbst hosten in China

Hostet du einen Blog selbst, ersparst du dir die Probleme mit der chinesischen Internetzensur. Man hat auch viel mehr Freiheiten im Design und viel mehr Funktionsmöglichkeiten. Das ganze kostet aber natürlich ein wenig. Aber hey, jedes Hobby kostet doch irgendwo ein wenig Geld, oder? 😉
Host Anbieter gibt es wie Sand am Meer. Schaut am besten einfach nach, welche Pakete euch am besten entsprechen. Ganz am Anfang war ich bei Bluehost, was ein riesen Fehler meinerseits war. Wer sucht sich schon einen Host Anbieter in USA, wenn die Leser allesamt aus dem europäischen Raum kommen? 🙄 Aber Anfängerfehler passieren halt ^^.  Seit diesem Jahr bin ich bei Webgo* und bin ganz zufrieden.

So, ich hoffe nun seid ihr gut gewappnet einen eigenen Blog in China zu starten. Gerne könnt ihr auch einen Link zu eurer Seite hier hinterlassen. Ich entdecke immer wieder gerne neue Blogs über China 🙂

Die mit Sternchen(*) gekennzeichneten links sind Provisionslinks und verweisen explizit auf bestimmte Produkte. Sofern diese Links genutzt werden, kann im Falle einer Kaufentscheidung eine Provision ausgeschüttet werden. Damit könnt ihr mich und meine Seite ein wenig unterstützen. Für euch entstehen keine zusätzlichen Kosten.
Vielen Dank für deine Unterstützung ^‿^

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.