Home FoodKochtipps für die chinesische Küche Reis kochen wie beim Chinesen auch ohne Reiskocher

Reis kochen wie beim Chinesen auch ohne Reiskocher

by Ting Ting

In einem chinesischen Haushalt ist ein Reiskocher nicht wegzudenken. In deutschen Haushälten sieht man sie wahrscheinlich eher weniger. Man kann aber auch ohne Reiskocher perfekten Reis für chinesische Speisen zubereiten mit normalen Kochutensilien, die bestimmt jeder bei sich Zuhause stehen hat.

Ich beziehe mich bei diesem Text speziell auf den Reis für die chinesische Küche. In Deutschland nehme ich meistens dazu Jasminreis, Bismati oder auch mal Milchreis. Andere Reissorten muss man ggf. anders zubereiten. Aber bitte kein Klebereis nehmen, den benutzt man nur für spezielle Speisen, wie z.B Zongzi und nicht zum normalen Reis kochen. Ich selbst kaufe immer den Jasminreis in 15-20kg Säcken vom Asia-Shop*. Für den normalen deutschen Haushalt ist das aber vielleicht zu viel. Da kann ich die kleine Packungen von Reishunger* empfehlen.

Reis richtig säubern

Der Reis muss vor dem Kochen mehrmals ausgespült werden, um die Stärke und den Schmutz im Reis zu entfernen. Gebt dafür einfach den Reis in einen Behälter und gebt kaltes Wasser hinzu. Mit der Hand oder einem Kochlöffel einige male umrühren und ihr seht bereits, dass das Wasser sich vertrübt. Das Wasser dann abgießen und neues Wasser hinzu fügen und nochmal durchspülen. Macht das ganze 2-3 Waschgänge.

Das Verhältnis Reis zu Wasser

Da bei uns fast täglich Reis auf dem Esstisch steht messe ich das ganze schon lange nicht mehr ab und bereite den Reis einfach nach Gefühl zu. Für Anfänger gibt es aber eine ganz simple Methode ohne das ganze kompliziert abzumessen. Den Reis in den Topf geben und dann den Finger senkrecht auf den Reis auflegen. Danach den Topf mit Wasser auffüllen. Das Wasser sollte bis knapp über dem ersten Fingerknöchel reichen (2cm).
Wer es aber ganz genau haben möchte, das Reis zu Wasser Verhältnis sollte ca. bei 1 Becher zu 1,2 Becher betragen. Je nach eigenen Vorlieben, ob ihr den Reis etwas weicher oder trockener haben wollt, kann das Verhältnis etwas abweichen.

Reis würzen für chinesische Gerichte?

In China wird der weiße Reis nicht gewürzt. Kein Salz, kein Pfeffer, keine Öle und auch keine Brühe. Lediglich Reis und klares Wasser wird für die Zubereitung des Reises benötigt. Ich weiß, in Deutschland wird der Reis gerne gesalzen und ohne Salz kaum vorstellbar, ist aber nicht typisch für den chinesischen Reis. 

Reis in einem Topf zubereiten

Für die Zubereitung des Reises sucht euch einen Topf aus, der nicht klebt mit einem Deckel. Wie viel Wasser ihr zum Reis gebt, wisst ihr ja jetzt. Gebt den Deckel auf den Topf und stellt ihn dann auf den Herd und schaltet auf die höchste Stufe hoch. Sobald es brodelt den Herd herunter schalten auf eine niedrigere Stufe.
Lasst das ganze für ca.15 Minuten köcheln. In dieser Zeit solltet ihr den Deckel auf keinen Fall öffnen. Ihr braucht den Reis nicht umrühren. Schaltet danach den Herd komplett aus und lasst den Reis weiter für einige Minuten aufquellen. Sobald der Reis fertig gekocht ist, könnt ihr vorsichtig den Reis etwas auflockern. Dadurch klebt der Reis später nicht aneinander, wenn es abkühlt (sollte denn nach dem Essen noch etwas über bleiben).

Reis im Reiskocher zubereiten

Nichtsdestotrotz würde ich jedem empfehlen, der gerne und viel Reis isst, sich einen Reiskocher anzuschaffen. Die Dinger sind wirklich wahnsinnig praktisch. Man braucht sich um nichts kümmern. Lediglich den Reis mit Wasser hinein geben und abwarten. Man braucht sich keine Sorgen machen, dass der Reis anbrennt oder der Reis später im Topf kleben bleibt. Während der Wartezeit kann man dann sorgenfrei die anderen Gerichte zubereiten. Brauchen die anderen Gerichte mal länger als der Reis, braucht man sich auch keine Gedanken machen, dass der Reis kalt wird. Der Reiskocher hält den Reis, so lange er an ist, stetig warm.
Mit einem guten, modernen Reiskocher* kann man aber nicht nur Reis kochen, sondern auch Gerichte darin zubereiten, z.B Baozis dämpfen, Suppen kochen, Congee oder gar Kuchen zaubern.

Digitaler Reiskocher_750x200

Reis kochen ohne Reiskocher - zum Ausdrucken

In einem chinesischen Haushalt ist ein Reiskocher nicht wegzudenken. In deutschen Haushälten sieht man sie wahrscheinlich eher weniger. Man kann aber auch ohne Reiskocher perfekten Reis für chinesische Speisen zubereiten… Kochtipps für die chinesische Küche Reis kochen wie beim Chinesen auch ohne Reiskocher European Ausdrucken
Vorbereitungszeit:
Nährwertangaben 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 4.3/5
( 27 abgestimmt )

ZUBEREITUNG

  • Reis waschen
    • 2-3 Waschgänge um die Stärke und den Schmutz zu entfernen.
  • Reis in einen Antihaftbeschichteten Topf mit Deckel geben.
  • Mit Wasser auffüllen (Verhältnis 1 zu 1,2).
    • Reis nicht würzen
  • Topf auf den Herd geben und auf die höchste Stufe aufkochen lassen
  • Sobald das Wasser brodelt den Herd auf kleine Flamme herunter schalten
    • währenddessen den Deckel auf keinen Fall öffnen! Rühren ist nicht notwendig.
  • 10-15 Minuten vor sich hin köcheln lassen.
  • Danach den Herd abschalten und den Reis für einige Minuten weiter aufquellen lassen.

 Die mit Sternchen(*) gekennzeichneten links sind Provisionslinks und verweisen explizit auf bestimmte Produkte. Sofern diese Links genutzt werden, kann im Falle einer Kaufentscheidung eine Provision ausgeschüttet werden. Damit könnt ihr mich und meine Seite ein wenig unterstützen. Für euch entstehen keine zusätzlichen Kosten.
Vielen Dank für eure Unterstützung ^‿^

Das könnte dich auch interessieren

13 Kommentare

Udo 04/10/2018 - 22:28

Interessant…..also daß man den Reis vor dem Kochen waschen muß ist mir ganz neu. Kommt der nicht gewaschen aus der Fabrik in den Beutel? Ich muß gestehen, hab noch nie das Verhältnis Reis zu Wasser hinbekommen. Bei mir ist der Reis entweder fertig und schwimmt im Wasser oder das Wasser ist weg der Reis aber noch nicht ganz durch. Daher hab ich solche Mischungen aufgegeben. Außerdem hatte ich bei den Versuchen immer das Problem, daß der Reis am Topf-Boden geklebt ist, ein Teil davon auch nicht mehr zu lösen war und somit für den Ausguß in der Spüle. Und da ich von Natur aus nicht gerne leckeren Reis verschwende, hier mein Rezept für leckeren Reis:
Ich nehme Thailändischen Duftreis aus dem Asia-Shop. Laut dem Inhaber die Premium-Marke aus Thailand. Dann koche ich einen Topf mit viel Wasser und ein paar Körnern Salz. Das Salz ist nicht für den Geschmack (dafür ist es viel zu wenig), sondern weil es den Siedepunkt des Wassers in einen Siedebereich verwandelt und somit heißer wird. Wenn das Wasser kocht, drehe ich nur ein wenig zurück damit es noch gut weiter kocht. Anschließend werfe ich den ungewaschenen Reis direkt aus der Verpackung in das kochende Wasser. Am Anfang muß man noch ein bischen umrühren, da der Reis sonst am Topf-Boden festklebt. Nach ein, zwei Minuten schwimmt der Reis und nichts klebt mehr fest. Nach 15 Minuten ist er fertig und ich schütte den Topf durch ein feines Edelstahlsieb. Habe ich vorher gut gerührt, ist nicht ein Reiskorn im Topf zurück geblieben.

Reply
Ting Ting 07/10/2018 - 00:07

Vielen Dank für dein Kommentar und dein Rezept 🙂 Das ist ja interessant. Meine polnische Freundin kocht den Reis auch so wie du. Ich persönlich habe es so noch nicht ausprobiert. Müsste ich mal ausprobieren, ob der Reis dann anders schmeckt. In China bereitet man den Reis meistens mit der Aufquellmethode zu und nicht durch richtiges Kochen.
Das weiß ich leider auch nicht, ob die vorher gewaschen werden, oder nicht. Das Waschen dient aber nicht nur zur Säuberung, sondern auch damit sich die Stärke etwas ablöst. Dann ist der Reis später nicht mehr so klebrig/matschig.
Ja, wenn man keinen antihaftbeschichteten Topf hat und man nicht aufpasst, klebt der Reis sehr einfach unten an. Das hatte ich früher auch schon einige male. Da musste ich die Kruste immer einige Stunden einweichen lassen, bis es sich abwaschen lässt.
Hat man einen antihaftbeschichteten Topf und achtet auf die Zeit, sollte eigentlich nichts mehr kleben bleiben.

Reply
Nini 12/01/2019 - 01:12

Hallo Ting Ting, ich finde deinen Blog sehr interessant. Ich habe eine Frage. Wenn ich den Yasminreis nehme, kleben aber die Reiskörner nicht zusammen. Wie esse ich den Reis dann mit Stäbchen? Oder mache ich was falsch? Liebe Grüße, Nini

Reply
Ting Ting 14/01/2019 - 18:32

Hallo Nini,
der Reis klebt gar nicht? Ich weiß ja leider nicht, wie du den Reis kochst. Von daher kann ich dir auch nicht sagen, was du evtl. falsch machst :-/
Hier ein Video, wie eine Dame Reis isst. Weiß nicht, ob dir das weiter hilft ^^“ https://www.youtube.com/watch?v=XhhDpduiups

Reply
Gebratener Reis in Sonnenblumenform - Rezept 17/10/2018 - 19:37

[…] Kochtipps für die chinesische Küche […]

Reply
Jing 09/12/2018 - 18:38

Hallo Ting Ting
ich verfolge deinen Blog schon länger und finde deine Themenauswahl immer sehr interessant 🙂
Meine Eltern sind auch aus China, bin aber genauso wie du in Deutschland aufgewachsen. Den Reis koche ich genau so, wie du es beschrieben hast, aber halt im Reiskocher 😀 (für mich in der Küche nicht wegzudenken). Ich finde es auch immer witzig, wenn meine deutschen Freunde mich ganz schockiert angucken, wenn ich sage, dass ich den Reis nicht salze lol
Den Reis aus dem Asiamarkt sollte man auf jeden Fall waschen. Die sind in der Regel vorher nicht gewaschen. Der Reis aus den deutschen Supermärkten sind meistens vorher mit Wasser poliert. Aber mit dem Waschen macht man auf jeden Fall nix falsches.

LG JING

Reply
Ting Ting 02/01/2019 - 16:45

Hallo Jing,
das freut mich 🙂 Und vielen Dank für das Teilen deiner Erfahrung!
Jaa, das mit dem Salzen kenne ich nur all zu gut ^^

Reply
Daniel 04/07/2019 - 06:22

Hallo Ting Ting,

finde deine Seite super. Meine Verlobte Mengting (auch Ting Ting genannt :-)) und ich kochen sehr gerne (geb. Shanghai), Vorliebe für Original Sichuan Küche. Deine Rezepte sind toll.

Hoffe auch, dass sich original Rezepte mehr und mehr durchsetzen. Früher dachte ich auch, „Chinesisch“ zu essen bei typischen „Asia – Mix – Lokalen“ in der Nähe von Wien, wo irgendeine Mischung aus angeblichen China, Japan, Korean und Thai Gerichten serviert wird. Hab mich früher gefragt, wie bei diesen meist fetten Essen die Menschen in China nicht übergewichtig wie typische US Amerikaner werden.

Werden in Kürze eine längere Zeit in Shanghai, Beijing und Teilen von Sichuan bleiben. Nach der letzten Reise nach Hong Kong diesen März hoffe ich auch weitere gute Rezepte mitnehmen zu können.

PS: Hubei bzw. Wuhan hat auch tolle Rezepte. 🙂

Reply
Ting Ting 07/07/2019 - 11:34

Hallo Daniel,
vielen Dank, das freut mich 🙂
Ja, für viele ist die authentisch chinesische Küche leider noch total unbekannt. Wenn die wüssten, wie lecker und vielfältig das Essen dort ist…
Ich wünsche dir jedenfalls eine gute Reise und eine schöne Zeit dort 🙂 Bin ganz neidisch, bei mir ist das schon wieder über ein Jahr her, dass ich das letzte mal in China war ^^“

Reply
Daniel 12/07/2019 - 09:23

Haha, heute machen wir am Abend Hot Pot, kann ich dir Bilder schicken. 🙂

Habe gerade entdeckt, dass mehr als nur Rezepte auf deiner Homepage zu finden sind. Wirklich tolle Seite.

Ja die Reise wird toll. 🙂 Aus welche Region stammst du?

Reply
Ting Ting 16/07/2019 - 10:59

Hot Pot hatten wir vor kurzem