Home Modernes ChinaChinesische Feiertage Wie verbringen die Chinesen das Frühlingsfest? Die Traditionen und Bräuche

Wie verbringen die Chinesen das Frühlingsfest? Die Traditionen und Bräuche

by Ting Ting

Das Frühlingsfest – 春节 [Chūnjié], oder auch bekannt als das chinesische Neujahr, richtet sich nach dem Mondkalender und fällt deswegen jährlich auf ein anderes Datum. Es ist das wichtigste Fest der Chinesen und dauert ganze zwei Wochen an, es ist ein Festival voller Wiederverinigungen zwischen Familien und Freunden, vielen köstlichen Speisen und Wünsche für ein neues Jahr voller Wohlstand, Freude und Glück. Und  wie wir diese besonderen Tage in China immer verbracht haben, will ich euch heute erzählen.

Traditionen und Bräuche zum Frühlingsfest

Ähnlich wie bei der Feier des neuen Jahres in der westlichen Welt dreht sich beim chinesischen Neujahr alles um den hoffnungsvollen Geist der Erneuerung und wird gemeinsam mit der Familie und Feuerwerk gefeiert. Die Vorbereitungen für das wichtigste Fest im Jahr beginnen bereits Wochen vor dem eigentlichen Neujahrstag. Zum Neujahr soll alles neu und sauber sein. So werden die Wohnungen gründlich gesäubert. Einige kaufen sich auch extra zum Neujahr neue Kleidungsstücke, um diese dann im neuen Jahr zu tragen. Die Häuser, ja sogar die ganze Stadt wird in China festlich „dekoriert“ mit roten Laternen und roten Duilian an den Haustüren. Die rote Farbe spiegelt in der chinesischen Kultur Glück und Freude wieder (in China wird traditionell auch in rot geheiratet). Verschiedene Glückszeichen werden an die Wohnungstür und an die Fenster angebracht. Und natürlich ebenfalls in der Farbe rot und gold.

Ein sehr wichtiges Glückszeichen ist das Wort 福 [fú], welches Glück bedeutet und meistens verkehrt herum aufgedruckt wird. Laut Glauben sollen diese Symbole den Gott der Armut vor dem Betreten des eigenen Zuhauses bewahren. Moment mal. Warum wird das Wort Glück verkehrt herum angebracht? Der Grund dafür liegt in der chinesischen Sprache. Das Zeichen 倒 [dào] – „auf den Kopf stellen“ wird gleich ausgesprochen wie das Zeichen 到 [dào] – „ankommen“. Ein verkehrt herum geschriebenes 福 [fú] bedeutet deshalb so viel wie:  Das Glück kommt an.

 

Wie verbringt man das Frühlingsfest?

Spätestens am letzten Tag des Jahres versammelt sich die ganze Familie zusammen zu einem riesigem Festessen. Bei uns in der Familie wird meistens zum chinesischen Silvester Hot Pot serviert. Hot Pot macht besonders Spaß an kalten Wintertagen und mit vielen Menschen zusammen. Die jüngeren in der Familie bekommen im Anschluss meist von den älteren Hong Baos geschenkt. Das sind rote Umschläge, die Geld beinhalten. Mehr über Hong Bao und die Knigge darüber gibt es hier zu lesen.

Um 20:00 fängt jedes Jahr in China eine typische Neujahrssendung an – die Neujahrsgala. Was auch schon eine kleine Tradition geworden ist, sie zu schauen. Meistens läuft diese Sendung bei uns aber im Hintergrund, während wir mit der Familie quatschen und zusammen Spiele spielen.
Kurz vor Mitternacht verlässt man gemeinsam das Haus und nimmt dabei die Spuren des vergangenen Jahres mit sich ins Freie. Anders wie beim westlichen Neujahr wird nicht erst um 0:00 geböllert, sondern schon den ganzen Tag über. Und zwar ununterbrochen! Aber um Mitternacht ist natürlich der Höhepunkt. Das Feuerwerk in China ist viel lauter als in Deutschland und die Feuerwerksblumen sind auch riesig und fliegen sehr hoch. Wirklich wunderschön anzuschauen. Das Feuerwerk ging auch nicht nur 15 Minuten lang, wie in Deutschland, es geht mehrere Tage lang! (Was für mich immer sehr nervig war). Kehrt man in die Wohnung zurück, werden die Fenster geöffnet, um das Glück des neuen Jahres hinein zu lassen.

Die ersten 15 Tage des neuen Jahres

Tag 1: Auch am Neujahrsmorgen sollen die Fenster offen stehen, damit das Glück hinein kommt. Man sagt außerdem noch, was am ersten Tag des neuen Jahres passiert, wird das kommende Jahr reflektieren. Darum soll man am ersten Tag nicht streiten und den Tag glücklich verbringen.

Zum Mittag machen wir zusammen immer Jiaozi (chinesische Maultaschen), was auch eine Tradition in China ist. Sie sehen nämlich wie kleinen Gold- oder Silberbarren ( Yuan Bao / 元寶 ) aus, was einst mal die chinesische Währung war. Heutzutage sind diese Barren ein Glückssymbol und stehen für Wohlstand und Reichtum. Ebenfalls eine traditionelle Speise  zum Frühlingsfest ist Niangao, ein Neujahrskuchen aus klebrigem Reismehl.

Tag 2: Am zweiten Tag beginnt eine Prozession von Besuchen in den Häusern von Freunden und Famlien. Auch hier sollte man Gastgeschenke und Hong Bao nicht vergessen. Traditionell feiert man am zweiten Tag mit der Familie der Ehefrau.

Tag 3: Zuhause bleiben. Ein Aberglaube besagt, dass das Reisen am dritten Tag Pech bringt, gefüllt mit Streitigkeiten und Meinungsverschiedenheiten zwischen Familie und Freunden. So soll man den dritten Tag Zuhause bleiben und relaxen.

Tag 7: Geburtstag der Menschen. Der siebte Tag erinnert an Nu Wa, die alte Göttin, von der angenommen wird, dass sie die Menschheit aus gelbem Ton erschaffen hat. Auch ist der siebte Tag der Geburtstag der Menschen, jede Person wurde früher an diesem Tag ein Jahr älter (heutzutage ist es nicht mehr so). 

Tag 15: Laternenfest. Das Laternenfest läutet das Ende des Frühlingsfestes ein. Es ist die erste Vollmondnacht des neuen Jahres. Wie man das Laternenfest genau feiert, gibt es hier zu lesen.

Fazit: am chinesischen Neujahr kommt die Familie zusammen, man verbringt eine schöne Zeit miteiander und es wird viel gegessen  😉

Das könnte dich auch interessieren

13 Kommentare

Peter 15/03/2013 - 07:57

Neujahrsgeld ist immer gut! Hoffentlich hast du auch viel bekommen.

Nachteil: Wenn man selber geheiratet hat, dann gibts keine Umschläge mehr und muss stattdessen viele verteilen….

Reply
Ting Ting 16/03/2013 - 17:37

Wenn man verheiratet ist, muss man Geld an die kleinen verteilen. Stimmt…Aber obwohl ich nicht verheiratet bin, habe ich nicht wirklich was bekommen. Ist aber auch nicht schlimm^^ Gelte ja eigentlich auch schon als Erwachsene 😀

Reply
Das Mondfest / Mittherbstfest (Zhong Qiu Jie) | Ting Ting's Nest 18/09/2013 - 15:21

[…] Mondfest ist nach dem Frühlingsfest wohl das wichtigste Fest der […]

Reply
2014 – Das Jahr des Pferdes | Ting Ting's Nest 25/01/2014 - 21:48

[…] denke mal, dass das Frühlingsfest ähnlich wie letztes Jahr ablaufen wird, es wird viel gegessen, die Familien werden besucht, Geld […]

Reply
Sandra 06/01/2016 - 20:27

Hey Ting Ting,

sehr interessant was du da alles schreibst…ich lebe seit Mai letzten Jahres auch in China, in Tianjin. Vielleicht schaust du ja auch mal auf meiner Seite vorbei, würde mich sehr freuen…

chinalitis.wordpress.com

Ganz liebe Grüße
Sandra

Reply
Ting Ting 17/01/2016 - 14:07

Hallo Sandra,
mh.. ich frage mich, warum so viele China Blogger wordpress.com nutzen 🙄
Leider hat mein VPN wieder den Geist aufgegeben. Aber sobald ich einen neuen habe, schaue ich gerne vorbei 😀

Reply
Ulrike 13/01/2019 - 11:49

Schöne Übersicht!
Ich habe vor Jahren mal so ein Fu-Schild zum Frühlingsfest bei mir an die Tür gehängt. Daraufhin passierte in der Frühlingsfestwoche soviel Unglück (inkl. Beinbruch bei einer Freundin), dass mein Mann mir das Versprechen abnahm, nie wieder so ein Schild aufzuhängen. 😉
Ich wünsche Dir ein gutes Jahr des Schweines 2019
LG
Ulrike

Reply
Ting Ting 15/01/2019 - 11:11

Hallo Ulrike,
oh je, und das genau, als ihr das Zeichen angebracht habt? Was ein Zufall ^^“
Vi