Home FoodKochtipps für die chinesische Küche Getrocknete Shiitake Pilze richtig einweichen

Getrocknete Shiitake Pilze richtig einweichen

by Ting Ting

Shiitake Pilze dürfen in einer chinesischen Küche nicht fehlen. Das besondere am Pilz ist der unglaublich aromatischer Duft, so kommt auch der chinesische Name 香菇 her, was wörtlich übersetzt „duftiger Pilz“ bedeutet. Sie verleihen den Gerichten einen ganz besonderen Geschmack und passen sowohl zu Gemüse (z.B. 香菇青菜 -Xiānggū qīngcài) als auch zu Fleisch Gerichten (z.B. geschmortes Huhn mit Shiitake Pilzen). Auch zu Suppen, Nudelgerichten, gebratenem Reis und vieles mehr.

Frische Shiitake Pilze zum Kochen vorbereiten

Frische Shiitake Pilze kann man heutzutage auch manchmal in deutschen Supermärkten finden. Beim Einkaufen darauf achten, dass die Pilze noch prall und saftig wirken. Und vorbereiten muss man die frischen Pilze kaum, einfach kurz mit einem Pinsel oder Küchenpapier säubern und schon können sie zum Kochen verwendet werden. Bei den Getrocknete Shiitake Pilzen* (干香菇) sieht es jedoch ganz anders aus. Sie müssen vor dem Kochen rehydriert werden. Aber das rehydrieren lohnt sich! Denn die getrockneten Shiitake Pilze sind um ein weites aromatischer und intensiver im Geschmack als frische Shiitake Pilze.

Getrocknete Shiitake Pilze richtig rehydrieren

Die getrockneten Pilze kann man in fast jedem Asiamarkt finden. Natürlich kann man sie so steinhart nicht direkt verwenden, sondern müssen vor dem Kochen wieder aufgeweicht werden. Damit die Pilze den vollen Geschmack entfalten können, ist einiges zu beachten. Als erstes sollten die Shiitake Pilze unter laufendem Wasser gewaschen und der Schmutz an der Oberfläche entfernt werden. Gebt die Pilze danach in eine Schüssel und füllt diese mit lauwarmen Wasser auf, bis die Pilze komplett bedeckt sind. Ich empfehle euch kein heißes Wasser zu nehmen. Zwar rehydrieren die Pilze viel schneller, jedoch leidet das Aroma darunter.
Nach einigen Minuten drückt ihr die Pilze mit der Hand leicht aus um den restlichen Schmutz zu entfernen. Nehmt danach eine saubere Schlüssel, legt die Pilze hinein und fügt erneut lauwarmes Wasser hinzu. Das ganze lasst ihr dann stehen, bis die Shiitake Pilze komplett durchgeweicht sind. Die Dauer kann variieren, je nachdem wie dick die Pilze sind. Geht aber mindestens von einer bis mehreren Stunden aus.

Die Flüssigkeit, worin die Pilze rehydriert wurden, könnt ihr für andere Gerichte weiter verwerten. Das Wasser hat die Aromen der Pilze aufgenommen und eignet sich von daher gut für z.B. Suppen oder als Schmorflüssigkeit. Zuvor sollte die Flüßigkeit aber nochmal durch einen Sieb gegeben werden.

Die mit Sternchen(*) gekennzeichneten links sind Provisionslinks und verweisen explizit auf bestimmte Produkte. Sofern diese Links genutzt werden, kann im Falle einer Kaufentscheidung eine Provision ausgeschüttet werden. Damit könnt ihr mich und meine Seite ein wenig unterstützen. Für euch entstehen keine zusätzlichen Kosten.

Das könnte dich auch interessieren

19 Kommentare

Claudia 24/07/2018 - 07:27

Super! An Shiitake Pilze habe ich mich bisher nicht herangetraut, obwohl sie oft in den Rezepten stehen.
Wahrscheinlich weil ich Angst habe, sie wären von der Konsistenz wie Morcheln. Liebe Grüße Claudia

Reply
Ting Ting 24/08/2018 - 16:04

Hallo Claudia,
die Shiitake Pilze schmecken ganz anders, wie die Morcheln. Solltest du auf jeden Fall mal probieren 🙂

Reply
Andreas 26/01/2019 - 22:58

Hallo Ting Ting,

man bekommt auch hierzulande frische Shiitake Pilze. Hier in Dresden kann ich die z.B. lose in der Feinkostabteilung vom Karstadt kaufen. Häufig gibt es die aber auch deutlich günstiger in abgepackten Schalen (wie Champignons) im Kaufland. Ich meine auch bei Rewe mal welche gesehen zu haben.

Du hast natürlich recht, dass für Geschmortes und Suppen die getrocknete Variante besser ist, aber für Wok Gerichte wie z.B. https://www.chinasichuanfood.com/pork-and-mushroom-stir-fry/ finde ich zumindest die frischen besser.

Reply
Ting Ting 03/02/2019 - 23:56

Hallo Andreas,
ja, habe sie in letzter Zeit auch des Öfteren mal im Supermarkt gesehen 🙂
Wollte im Text auch nicht sagen, dass es sie nur in China gibt. War vielleicht missverständlich ausgedrückt und habe es mal geändet 😉

Reply
Caro 23/03/2019 - 02:08

Oh wow! Das wusste ich noch garnicht, großes Dankeschön für diesen tollen Artikel!

Reply
Ralf Hädrich 15/12/2019 - 22:53

Hallo Ting Ting
Ich habe Gestern bei uns beim Dienst Schweinefleisch Süß Sauer gemacht nach deinem Rezept.
Alle waren Begeistert. Auch von der Fleischqualität, Verwendete Schweinefilet aus der Region.
ich sagte Ihnen die Chinesische Küche verwendet Hochwertige Zutaten.
Nicht wie die All you can eat Restaurants hier im Schwarzwald Baar Kreis die mit ungelerntem Personal in der Küche Arbeiten und jedesmal bei de Lebensmittelüberwachung Auffällig sind und schon für mehre Tage geschlossen wurden.
Dies verkaufen das all you can eat Büffet für 7,90 € bis 8,90 € Eines mit Soft Getränken und Warmgetränke und Sushi incl. für 12,50 €.

Reply
Ting Ting 20/12/2019 - 10:23

Hallo Ralf,
das freut mich, dass es geschmeckt hat ^^
Meine Familie hatte vor Jahren auch mal ein Restaurant in Deutschland. Damals war das all you can eat und der mongolische Grill Trend gewesen und alle wollten nur so etwas vom Chinesen. Gabs mal kein Buffet gingen viele Gäste wieder. Wir hatten auch mal traditionelle Speisen im Buffet angeboten, diese wurden aber kaum angerührt. Unseren Koch hatten wir damals extra aus China eingestellt, der wirklich leckere Szechuan Gerichte kochen konnte. Aber naja…
Die meisten Deutschen essen halt nur gerne die Standard Gerichte aus den China Restaurants und wollen nichts neues probieren.
Heutzutage gibt es aber zum Glück auch viele China Restaurants (meistens leider nur in großen Städten), die auch authentisch chinesisches Essen anbieten. Ist schon ein großer Unterschied 😉

Reply
Andreas 20/12/2019 - 15:40

Hallo Ting Ting,

nach meinen Erfahrungen ist dieser „China Restaurant Effekt“ bzw. die Anpassung der Orginalküche an den lokalen „Mehrheitsgeschmack“ weder spezifisch für die Chinesische Küche noch für Deutschland. Auch wenn ich hier zum Italiener gehe bekomme ich eine komplett andere Speisekarte als wenn ich in Italien in ein ordentliches Restaurant gehe (von der Speisefolge mal ganz abgesehen). Und wenn man z.B. in Amerika – ausserhalb einer „Chinatown“ zum Chinesen geht bekommt man ebenfalls etwas amerikanisiertes.

Aber schön, dass Deine Eltern es versucht haben und dass Du es mit Deiner Seite weiter führst. Irgendwann wird man auch hier ins „Szechuan Restaurant“ gehen und dort Mapo Tofu oder Chongqing Hühnchen bestellen und die Suppe dazu statt vorher und Mantous statt Reis und…

Reply
Ulrik Neumann 21/11/2020 - 18:52

Hallo Ting Ting, ich hoffe es wird gleich gelesen.
Habe gerade alles für ein WoK-Gericht vorbereitet – nun das Problem:
Wieveil Gramm fürs Rezept sind 15Gramm getrocknete Shiitakepilze?

Lieber Gruß
Ulrik

Reply
Ting Ting 22/11/2020 - 09:43

Hallo Ulrik,
ich verstehe deine Frage nicht so ganz? Für welches Rezept meinst du denn?
Nachdem man die Pilze eingeweicht hat, werden die etwa 10mal so schwer. +/-

Reply
Ulrik Neumann 24/11/2020 - 13:02

Ja genau das wollte ich wissen – danke Dir (meine 15gr. getrocknet entsprechen somit 150gr.)

Reply
Alexandra 11/12/2020 - 12:47

Hallo Ting Ting,

ich möchte gerne morgen deine Peking Suppe nachkochen 😋 Kann die Gefahr bestehen, dass die Shiitaki Pilze, wenn sie zu lange im Wasser liegen, unbrauchbar werden? Ich möchte den Dehydrierungs-Prozess morgen Vormittag starten, muss dann aber weg und würde am späten Nachmittag/Abend mit der Zubereitung der Suppe weitermachen.

Ich danke dir vorab für deine Antwort 😊

Liebe Grüße,
Alexandra

Reply
Ting Ting 12/12/2020 - 12:05

Hallo Alexandra,
von der Zeit her sollte es noch ok sein. Du kannst dann statt lauwarmes Wasser kaltes Wasser zum rehydrieren verwenden.

Reply
Ulrik Neumann 12/12/2020 - 12:16

Hallo Ting Ting,
ich hatte mir viele Kochbananen zuschicken lassen, die nun am letzten WE reif waren. Hab sie in Scheiben geschnitten und eingefroren.
Wie lange halten die sich im Gefrierfach?
Habe allerdings nur 1 WoK-Gericht dazu (mit Mango und Kokosmilch) was kann man noch für leckere Sachen mit Kochbananen zaubern?

Gruß
Ulrik

Reply
Ting Ting 13/12/2020 - 13:37

Hallo Ulrik,
mit Kochbananen kenne ich mich ehrlicherweise nicht besonders aus.
Soweit mir bekannt ist, sind Kochbananen auch eher nichts typisch standard chinesisches. Es kann sein, dass im ganz Süden Chinas Kochbananen verwendet werden, wo es an Vietnam, etc. angrenzt.

Reply
Dilara 16/02/2021 - 22:47

Hallo Ting Ting
Ich wage mich an die Shiitake mal dran, da ich eine Sojabohnensuppe machen will. Das Wasser, worin die Shiitake über Stunden drin lagen, kann ich einfach mit in die Supper geben (1-2 EL) oder wie wird die Flüssigkeit verwendet?
Liebe Grüße

Reply
Ting Ting 17/02/2021 - 10:57

Hallo Dilara,
ja, du kannst die komplette Flüßigkeit verwenden. Wie viel du verwenden möchtest, kommt auf deinen eigenen Geschmack an.

Reply
Carsten Christ 22/02/2021 - 15:43

Hallo Ting Ting,

leider wurden meine Essenspläne durcheinander gewürfelt, so dass getrocknete Shiitake 3 Tage im Kühlschrank standen. Können diese noch verwertet werden?

Reply
Ting Ting 22/02/2021 - 18:55

Hallo Carsten,
ich nehme mal an, dass du sie bereits eingeweicht hast? Da scheiden sich etwas die Gemüter. Die meisten sagen, dass das Einweichen bis 12 Stunden kein Problem ist. Im Kühlschrank evtl. noch etwas länger. Andere wiederum sagen, dass es bis 72 Stunden ok ist.
Persönlich würde ich sie eher nicht mehr verwenden.

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.