Home Original chinesische RezepteBaozi und Mantou ♨ Chinesische Baozi mit Schweinefleisch ( Rou Bao )

♨ Chinesische Baozi mit Schweinefleisch ( Rou Bao )

by Ting Ting

Gedämpfte Baozi sind typisch chinesische Brottaschen, die man gerne zum Frühstück oder für zwischendurch speist. In diesem  Rezept zeige ich euch die gängigste Baozi Füllung – Rou Bao. Nämlich mit Schweinefleisch. Mehr über Baozi und die verschiedenen Sorten könnt ihr gerne hier nachlesen. Baozi haben eine sehr lange Tradition in China, so ist es nicht einfach eine perfekte Baozi zuzubereiten. Es braucht viel Übung und Fingerspitzengefühl. Von daher solltet ihr nicht gleich aufgeben, wenn eure Baozi beim ersten mal nicht gleich so schön aussehen 😉

Wie sollte ein perfekter Baozi aussehen?

Einige von euch haben vielleicht noch nie richtige Baozi in China gegessen und wissen überhaupt nicht, wie sie eigentlich aussehen sollten. Von daher möchte ich euch auch nochmal kurz zeigen, wie ein perfekter Baozi ausschauen sollte. Bei der Füllung solltet ihr auf ein gutes Verhältnis achten.

Es sollte nicht nur nach Teig schmecken, aber wir wollen aus den Baozi auch keine Jiaozi (Maultaschen) machen.Baozi ist kein Brot. Der Teig sollte nicht hart und fest schmecken, sondern sehr locker, weich und etwas feucht. Es ist sehr wichtig, dass ihr den Teig richtig aufgehen lässt. Und bitte bratet das Fleisch vor der Befüllung nicht an, da das Fleisch sonst steinhart wird. Das Fleisch sollte ebenfalls sehr zart und saftig schmecken.

So sollten Baozi nicht aussehen:

Je mehr desto besser ist dein Motto? Nicht bei Baozi. Hier bei dem obigen Bild ist der Anteil der Füllung schon so groß, dass man sie schon durch den Teig hindurch sehen kann. Das sollte bei guten Baozi nicht so sein. Man sollte den Teiganteil noch deutlich heraus schmecken und nicht nur die Füllung.

Geizen sollte man natürlich auch nicht. Obwohl das äußere bei diesen Baozi schon sehr gut ausschauen, ist das Verhältnis Fleisch zu Teig viel zu gering.
Es ist auch wichtig, dass ihr für die Füllung kein gemischtes Fleisch nehmt. Das schmeckt nämlich nicht so gut. Mir ist in Deutschland aufgefallen, dass es irgendwie nur gemischtes Hackfleisch oder Rinderhack gibt. Aber versucht wirklich reines Schweinefleisch dafür zu benutzen. Achtet beim Kauf noch darauf, dass es nicht nur aus magerem Fleisch besteht.

Alle Zutaten auf einem Blick:

Bambusdämpfer*Helle Sojasauce*Sesam Öl*Austernsauce*Kochwein*

Rou Bao - Die Zubereitung

Als erstes eine Prise Zucker und Salz zum Mehl geben. Das Mehl- Wasser Verhältnis beträgt in der Regel 2:1, das Verhältnis von Mehl und Hefe 100:1. Je nachdem welche Mehlsorte verwendet wird, kann sich das Verhältnis etwas ändern.
Die Hefe in warmem Wasser auflösen lassen. Danach Prise Zucker hinzu geben.  

Sobald die Hefe kleine Bläschen schlägt, kann der Mehl hinzugefügt werden. Das ganze mischen, bis ein flockiger Teig entsteht.

Jetzt wird der Teig geknetet. Ein chinesisches Sprichwort sagt: wenn auf der Hand und an der Schüssel kein Mehl mehr kleben bleibt und der Teig schon so glatt wie die Schüssel ist, dann ist der Teig fertig.
Ist der Teig fertig geknetet, an einem warmen Ort aufgehen lassen.

Der Teig sollte am Ende auf die doppelte Größe aufgegangen sein. Wie lange es dauert, kommt auf die Raumtemparatur an.
Tipp: Wenn die Raumtemparatur sehr kalt ist, die Schüssel nochmal auf eine andere Schüssel mit warmen Wasser stellen, damit es schneller geht.

Während der Teig gärt machen wir uns an die Zubereitung der Füllung. Das Fleisch sollte sehr fein sein, das Fleische von daher noch mal etwas nachhacken. Das Fleisch dann in eine Schüssel geben und beiseite stellen.
Danach den Schnittlauch und den Ingwer hacken. Beim Ingwer sehr fein vorgehen, da große Stücke später im Baozi nicht schmecken.

Ist der Teig fast fertig aufgegangen das Fleisch würzen mit Salz, Reiswein, Zucker, Sojasauce, Pfeffer und Austernsauce. Das ganze in einer Richtung gut verrühren und dabei drei kleine Schüsse Wasser hinzu geben.
Zuletzt das Lauch und den Ingwer dazugeben evtl. noch etwas Sesamöl dazugeben, für ein besseres Aroma. Und nochmal kurz verrühren.