Home Modernes ChinaReiseberichte Facettenreiches Ningbo Teil 6 – begleitet mich auf meinem Rundgang

Facettenreiches Ningbo Teil 6 – begleitet mich auf meinem Rundgang

by Ting Ting

Ich habe euch ja schon viel durch Ningbo herum geführt. Und heute dachte ich mir, dass ich euch noch einige weiteren Orte von Ningbo zeige, die etwas idyllischer, ruhiger und weiter entfernt vom Stadtzentrum sind. Die meisten von euch waren wahrscheinlich noch nie in China und deswegen dachte ich mir einfach dass ich euch mit Bildern herum führe, wie es hier ausschaut. Was ich euch heute zeige, sind keine sehr bekannten Touristen Orte (schaut euch dafür meine anderen Berichte von Ningbo an), sondern einfach normale Wohngegenden.

Nicht überall in China ragen riesige Hochhäuser vom Boden empor. Viele Orte, die abseits vom Zentrum liegen sehen sehr abgenutzt und trist aus und die Menschen leben dementsprechend auch in solchen Verhältnissen.

Es ist auch ganz normal, wenn Bewohner mitten auf der Straße Ihre Lebensmittel zum trocknen aufhängen.In China passiert es sehr oft, dass alte Siedlungen abgerissen werden um dann neuere Wohngegenden oder Einkaufsstraßen zu errichten. Die nachfolgende Straße ist momentan noch im Bau.

Cihu Park in Cicheng

Cicheng ist ein antiker Stadtteil von Ningbo. Mindestens war es es einmal. Im Jahre 2012 wurde die Antike Stadt von der Regierung wiederauferlebt und wird langsam zu einem Touristenort mutiert. Die unteren Fotos stammen von Cihu Park. Ein noch recht Idyllischer Ort. 

Weit weit abseits von Ningbos Zentrum kann man an verschiedenen Orten Bergsteigen gehen. Im Jahre 2013 sind wir mit der Familie „Bergsteigen“ gewesen. Wohlgemerkt, dass der Berg mit Treppen versehen war. Wir hatten uns damals das perfekte Wetter ausgesucht. Mitten im Juli bei brühender Hitze. Das würde ich heute nie wieder machen. Ich war nach dem halben Berg schon KO, lach. Aber die Aussicht war dennoch schön. Die unteren zwei Bilder stammen noch von damals.

Außerhalb des Stadtzentrums ist es aber nicht nur altmodisch und Natur behaftet. Manche Wohngegenden, die ebenfalls abseits liegen werden speziell für wohlhabendere Leute errichtet. Dort bekommt man wieder ein ganz anderes Bild von Ningbo und man kann kaum glauben, dass man sich noch in China befindet.

Ningbo ist wirklich Facettenreich. Man findet dort eigentlich fast alles. Im Stadtzentrum das moderne Stadtleben mit vielen Neonlichtern und Hochhäusern. Etwas abseits Antike Stadtteile und noch fast bäuerliche Wohngegenden. Auch ist Ningbo umgeben von vielen Bergen und dem Meer (wohlgemerkt ist der Strand leider nicht so schön). Ebenfalls ein Augenmerk ist die riesige Tempelanlage in Ningbo mit einer riesigen Buddha Statue. Manche Orte sind wirklich noch „typisch China“ und wieder andere Orte sind dem Westen richtig nachempfunden.
B
earbeiteter Beitrag vom 12. Juni 2013

Das könnte dich auch interessieren

13 Kommentare

Ophelia 12/06/2013 - 08:15

Das ist ja fast so steil wie die Chinesische Mauer gewesen, kann mir vorstellen wie anstrengend das war. Am See sieht es fast etwas verwunschen aus, wunderschön!
Ich freue mich schon auf Deinen nächsten Post, ich liebe China. Mein Mann und ich haben vor 3 Jahren eine Rundreise gemacht, die schönste Reise meines Lebens. Mich haben die Menschen und das ganze Land sehr beeindruckt.
Liebe Grüße, Ophelia

Reply
Ting Ting 12/06/2013 - 18:48

Na, zum Glueck war das dort nicht so lang wie die chinesische Mauer 😀
Eine Rundreise klingt ja auch spannend, wo warst du denn ueberall? Ich war eigentlich noch gar nicht in so vielen Staedten, obwohl ich schon ueber ein Jahr in China bin 🙁

Reply
Carina 12/06/2013 - 12:20

Wunderschöne Fotos!
Irgendwie sieht alles echt typisch chinesisch aus. 😀

Reply
Ting Ting 12/06/2013 - 18:20

Danke :>
Sowas sieht man innerhalb des Zentrums leider gar nicht mehr, darum fand ich den Ausflug dorthin doch recht schoen 🙂

Reply
Khaleesi 13/06/2013 - 12:21

Die Aussicht ist wunderschön und ich kann mir vorstellen wie anstrengend das gewesen sein muss. Ich hätte da ehrlich gesagt keine Lust gehabt. :’D Angucken ok, hochlaufen – Niemals!
Aber vor allem der Blick nach unten sieht fantastisch aus!
Aber scheint sich ja auch gelohnt zu haben. 🙂 Die Tage sinnvoll investiert.

lg, Rude

Reply
Ting Ting 14/09/2013 - 07:32

Ich wuerde sowas auch nicht oefters machen wollen, bin fuer sowas viel zu faul 😀 Mir wurde versprochen, dass wir ein Picknick machen und nicht Bergsteigen gehen, darum hatte ich mich eigentlich drauf eingelassen. Aus dem Picknick wurde aber dann leider doch nichts ;_;
Naja, allein fuer die Aussicht hat es sich ja doch noch gelohnt ^^

Reply
Monika 20/03/2018 - 12:32

Unser Sohn wohnt und arbeitet seit 3 Jahren in Fuzhou und ist inzwischen auch mit einer Chinesin verheiratet. Vor 2 Jahren haben mein Mann und ich eine 3-wöchige China-Rundreise gemacht und noch 1 Woche in Fuzhou verbracht. Deshalb viiielen Dank für die tollen Beiträge, die ich mit großem Interesse lese!

Reply
Ting Ting 22/03/2018 - 04:36

Hallo Monika,
vielen Dank für deinen Kommentar. Habe mich sehr gefreut 🙂
Seid ihr in den 3 Wochen gut rum gekommen? China ist so riesig, da weiß man oft gar nicht, wohin es einen ziehen soll ^^

Reply
Monika 22/03/2018 - 14:52

Wir waren eine Gruppe mit 15 Teilnehmern und sind in Peking gestartet (Sommerpalast,Verbotene Stadt, Himmelstempel, chin Mauer…) dann Shaolin-Kloster und Longmen-Grotten in Luoyang. Danach Xian (Terracotta-Armee, Stadtmauer, große Wildganspagode, Moschee und Bazaar). Von da aus nach Shanghai (Yu-Garten, Bund, Nanjing Road, Jade-Buddha-Tempel und Nachtfahrt durch Pudong). Dann an den Yangtze nach Yichang und 4-tägige Schifffahrt bis Chongqing (3-Schluchten-Damm und div. Ausflüge). In Chongqing u.a. im tollen Stadtteil Ciqikou und im Eling-Park. Flug nach Guilin zu den Karstbergen (Floßfahrt nach Yangshuo, Reisfelder in Longsheng). Dann weiter nach Guangzhou (Kanton), moderne Stadt mit Fernsehturm und alte, urige Märkte u.a. mit vielen TCM-Zutaten!, Insel Shamian. Nun mit dem Schnellboot auf dem Perlfluß nach Hongkong (Fahrt auf den Peak, Strand von Stanley, Aberdeen-Fischereihafen, Märkte um die Nathan Road und abends Lasershow an der TsimSha Tsai Promenade). Dann noch 1 Woche Fuzhou (privat), war auch super interessant und noch wenig touristisch. — Rundherum gelungen und bestimmt nicht das letzte Mal CHINA!

Reply
Ting Ting 25/03/2018 - 03:11

wow. Da habt ihr wirklich die verschiedensten Facetten von China kennen gelernt. Da kann man euch ja beneiden ^^ An vielen Orten war ich selbst noch nicht. Hat mir bis jetzt immer die Zeit gefehlt 🙁 Überhaupt gibt es noch sooo viele Orte, die ich bereisen möchte, lach.

Reply
Udo 21/03/2018 - 18:29

Faszinierend! Vor allem die letzten Bilder, denn bei denen meint man tatsächlich nicht mehr, daß man sich in China befindet. Sieht eher aus wie Europa….

Reply
Ting Ting 22/03/2018 - 03:13

Ja, das war die Idee hinter dieser Villen Siedlung. Alles wurde im europäischen Stil erbaut. Momentan sind die Straßen auch noch so verlassen wie auf manchen deutschen Straßen ^^“ Denn die meisten Häuser stehen noch leer.

Reply
CHRISTINA KEY 04/06/2018 - 14:57

Wow, das ist wirklich ein fesselnder Beitrag! Ich war bisher noch nie außerhalb von Europa aber China steht auf meiner Liste ganz weit oben. Die letzen Fotos sehen wirklich nicht aus wie China – jedenfalls nicht im klassischen Sinne, so wie man es sich vorstellt. Danke für den tollen Bericht und die interessanten Fotos dazwischen.

Liebe Grüße aus Berlin. ♥
http://www.ChristinaKey.com

Reply

Hinterlasse einen Kommentar